Elektronik im Regler ?

Elektrik-Kabel-Schalter-Anlasser-Lima
Antworten
heinkel_ekki
Beiträge: 35
Registriert: 23.01.2012, 16:10

Elektronik im Regler ?

Beitrag von heinkel_ekki »

Im August 2019 bringt mir eine Bekannte den von einem Drittanbieter auf elektronisch umgebauten Regler meines Heinkel mit nach Thailand. Ich teste und merke, dass die Batterien nicht geladen werden, lasse mich vom Drittanbieter beraten, nehme Kontakt mit seinem Bruder auf, teste wieder und erhalte schliesslich nach 3 Monaten auf dem Postweg eine Diode, die ich in das Kabel zum Rueckstromschalter einloeten soll. Ich kann das nicht und in unserer Stadt traut sich niemand an das fremdartige Geraet heran.
So tritt der Regler ein zweites Mal den Weg nach Deutschland an, wird beim Drittanbieter getestet, der mir nach einigen Wochen mitteilt, dass das Regelteil defekt ist und die Batterie nicht mehr geladen wird. Er ersetzt das defekte Teil kostenlos und nach 4 Wochen bei der Post kommt es vergangene Woche hier an. Ich baue es ein, aber abgesehen vom Aufleuchten der roten Ladekontrollampe passiert gar nichts. Ich baue zum Test den nicht elektronischen Ersatzregler ein und der Motor startet sofort.

Jetzt bin ich es wirklich leid, ich habe nach 30 Jahren in Thailand gelernt, dass man die Finger von Allem lassen soll, was man nicht selber machen kann, denn die Thais schaffen es erst recht nicht. Dass es aber in Deutschland inzwischen genauso zu sein scheint, beunruhigt mich zutiefst.

Kann mir irgendjemand weiterhelfen, nicht mit Rat, den ich schon mehr als ausreichend erhalten habe, sondern mit der Tat und dieses Teil einmal qualitativ ueberpruefen, wenn nicht anders moeglich wieder eine neue Elektronik einbauen und erst wenn es wirklich funktioniert, an mich zurueckschicken?

Heinkel Ekki
ekki@haeng.name
Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 857
Registriert: 14.12.2005, 19:40

Re: Elektronik im Regler ?

Beitrag von Werner »

Du solltest das Problem mit deinem Regler mal genau beschreiben. Du schreibst als der Regler das letzte mal aus Deutschland zurück kam und du den Regler eingebaut hast funktionierte außer der roten Kontrolllampe nichts. Was bedeutet das? der Motor startete nicht nachdem du den Schlüssel gedrückt hast? Oder meinst du dass die Lampe nachdem der Motor lief nicht aus ging? Funktionierte alles wieder nachdem du den alten Regler eingebaut hattest? Ohne detaillierte Beschreibung kann dir niemand helfen.
Im Laderegler vom Heinkel befinden sich 2 voneinander unabhängige Bauteile. Zum einen der nun bei dir auf Elektronik umgebaute Reglerbaustein und das Startrelais. So wie du das schreibst scheint der Motor mit dem neuen umgebauten Regler gar nicht angesprungen zu sein. Das würde bedeuten dass die Laderegler Einheit nun OK ist und was am Startrelais faul ist.
Beschreibe bitte noch einmal genau wie sich die Fehlfunktion darstellte.
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2559
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Elektronik im Regler ?

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Ekki,

wenn alle Letungen richtig angeschlossen sind, die Batterie genug Spannung und Kapazität aufweist und
beim Anlassen der Motor keinen Mucks von sich gibt (so habe ich Dich verstanden), liegt es primär am Starterrelais,
was Werner ja schon angesprochen hat.

Das Prüfen dieses Relais ist gar nicht so schwierig:

Sind alle Anschlüsse richtig angeschlossen,
.
Anschlüsse BOSCH-Regler.JPG
.
kannst Du dieses Relais umgehen / überbrücken:
Start-Relais .JPG
Regler kurzschl..JPG
Jetzt muss der Anlasser den Motor drehen und ist dabei die Zündung eingeschaltet, sollte der Motor auch anspringen :D
Bei laufendem Motor kannst Du jetzt sehen, ob die Ladekontrollleuchte bei erhöhter Drehzahl erlischt und mit
einem Spannungsmesser / Voltmeter kannst Du bei erhöhter Motordrehzahl an der Batterie auch die Ladespannung messen.
Wenn dabei die Ladespannung bei ca. 13,8 bis 14,8 V liegt, ist der eigentliche Regler i.O.!

Jetzt geht es um das Starterrelais:
Ist das Batteriekabel + wirklich an B+30 und das dickste Kabel der Lima an 30h angeschlossen ?
Ist das Batteriekabel - am Motorgehäuse angeschlossen ? (I.d.R. links am Kulu-Deckel)
Führt eine dünneres Kabel von Rahmenmasse (Reglerfuß) zum Motorgehäuse (I.d.R. rechts am Lima-Deckel)
(Alles in Fahrtrichtung gesehen.)
Ist das Alles O.K. dann:
Beim A-2 Regler entfernst Du links und rechts je eine kleine Schraube und ziehst den Deckel einfach nach oben ab.
Beim A-1 Regler musst Du links und rechts je eine Blechlasche etwas nach aussen biegen und schon lässt sich der
Deckel über die Haltenasen nach oben abnehmen.
Jetzt erkennst Du die Kontaktbrücke (Kupferleiste, zweites Foto), die die elektrische Verbindung von Batterie zum Anlasser
herstellen muss.
Drückst Du den Schlüssel zum Anlassen, muss am Regleranschluss 50 (grüne Leitung) Spannung anliegen und die Spule
des Relais muss die Kupferbrücke gegen die zwei gegenüberliegenden Kontakte ziehen !
Geschieht das ordentlich, sind warscheinlich die Kontakte an der Kupferbrücke verschmort / oxidiert / verschmutzt :?

Solltest Du jedoch diese obige Überprüfung scheuen, kannst Du mir zum weiteren Vorgehen gerne eine PN schicken :D

ACHTUNG beim Anschluss von elektronischen Bauteilen: Batterie-Anschlüsse NICHT VERTAUSCHEN !!!
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
heinkel_ekki
Beiträge: 35
Registriert: 23.01.2012, 16:10

Re: Elektronik im Regler ?

Beitrag von heinkel_ekki »

Hallo Werner, hallo Bernd,

vielen Dank fuer eure Bemuehungen, mir bei meinem Reglerproblem weiterzuhelfen.
Beim Eindruecken des Startschluessels brannte die rote Kontrollampe, aber der Starter lief nicht an. Da ich nicht wusste, ob gleich irgendein Teil heiss laeuft, habe ich das nur zweimal probiert und es dann mit dem alten nicht elektronischen Regler versucht. Mit diesem war alles wie zuvor, Starter drehte und Motor sprang an.

Es waere verwegen zu behaupten, dass ich die Kabel an den 5 (mit Reglerfuss 6) mit geschlossenen Augen anschliessen koennte, aber ich habe es in den vergangenen 2 Jahren wohl an die dreissig Mal gemacht, diese sind definitiv alle richtig angeschlossen und das Hauptkabel von Batterieminus zum Motorblock habe ich auch nicht vergessen, denn sonst wuerde die rote Ladekontolllampe nicht brennen.

Ich habe den mit der Elektronik versehenen Regler wieder eingebaut, dann den Deckel abgenommen und beobachtet, was passiert. Offensichtlich wird die Spule nicht vom Strom durchflossen und der Kern nicht magnetisiert, denn die Kontaktbruecke bewegt sich nicht. Der Trick mit dem breiten Schraubenzieher funkltionierte sofort, ich koennte das ja als einzige Moeglichkeit zum Starten beibehalten, dann klaut wenigstens niemand das Fahrzeug, aber vielleicht koennt ihr mir noch eine elegantere Loesung empfehlen.

Vielen Dank
Ekki
heinkel_ekki
Beiträge: 35
Registriert: 23.01.2012, 16:10

Bilder vom Starter Relais

Beitrag von heinkel_ekki »

Starterrelais02.jpg
Starterrelais03.jpg
Starterrelais01.jpg
Benutzeravatar
verbert
Beiträge: 174
Registriert: 14.04.2006, 14:13
Wohnort: Wiesbaden

Re: Elektronik im Regler ?

Beitrag von verbert »

Servus Ekki,

so ganz verstanden habe ich noch nicht, was alles bei Deiner Elektrik im Argen liegt, aber dennoch versuche ich mich mit einer hoffentlich hilfreichen Antwort.

Wie Bernd und Werner bereits schrieben: Der Regler und das Anlasser-Relais sind zwei unabhängige Bauteile in dem „Reglerkasten“. Es gibt daher vier Möglichkeiten:

1. Regler geht und Anlasser-Relais geht – so sollte es sein, so ist es aber nicht bei Dir.
2. Regler geht nicht und Anlasser-Relais geht – so ist es auch nicht bei Dir.
3. Regler geht und Anlasser-Relais geht nicht – so könnte es bei Dir sein.
4. Regler geht nicht und Anlasser-Relais geht nicht – so könnte es bei Dir auch sein.

Gehen wir zunächst mal vom Szenario 3 aus. Dann müsste es so sein: Du steckst den Zündschlüssel ein, die Ladungskontrolllampe brennt. Du drückst den Schlüssel zum Anlassen und nichts passiert. Nun brückst Du das Anlasser-Relais mit dem Schraubenzieher und der Motor startet. Jetzt erlischt die Ladungskontrolllampe.

Wenn es so ist, dann wird Dein Anlasser-Relais defekt sein. Du hast Bilder davon gepostet – naja, richtig gut sieht es in der Tat nicht aus, wobei das nicht unbedingt bedeuten muss, dass es defekt ist. Wenn man nun die richtigen Messgeräte hat und das Ding auf dem Schreibtisch liegt, dann kann man herausfinden, was mit dem Relais los ist. Vielleicht ist die Spule irgendwo unterbrochen, so dass kein Strom fließen kann. Vielleicht hat sie Windungsschlüsse und baut kein Magnetfeld mehr auf. Vielleicht ist es mechanisch verklemmt. Kann alles sein. Wenn Du Muße hast, kannst Du versuchen herauszufinden, woran es liegt. Wenn nicht, dann besorge Dir einfach ein KFZ-Relais, das so 70A schalten kann. Ich weiß nicht genau, wie hoch der Anlassstrom bei unseren Rollern ist, aber ich denke mal 600W – 700W wird der Anlasser haben, das sind dann so 50A – 60A. Mit 70A wärst Du wohl auf der sicheren Seite. Also so was hier:

https://www.amazon.de/Bosch-0986332002- ... 183&sr=8-3

Oder was ähnliches, das kannst Du auf der ganzen Welt kaufen. Wenn Du dem Link folgst, wirst Du ein Bild finden, das die Beschaltung des Relais zeigt. Das sieht dann mit dem Rest der Beschaltung in etwa so aus.
Beschaltung mit KFZ-Relais
Beschaltung mit KFZ-Relais
Jetzt klemmst Du also wie folgt:

Das grüne Kabel, das eigentlich an die Klemme 50 vom Regler kommt, kommt jetzt an Klemme 85 vom neuen Relais.

Klemme 86 vom Relais an Masse.

Das dicke Kabel von der Batterie (Plus-Pol) kommt nun an Klemme 30 vom Relais. ABER: Vergiss nicht ein weiteres Kabel von der Batterie zu der Klemme 30/B+ am Regler zu führen. Das muss aber nicht so dick sein, nimm 2,5 mm^2, das müsste passen. Das zweite Kabel (rot zum Zündschloss) verbleibt auf Klemme 30/B+.

Das dickste LIMA-Kabel vom Regler (30h) auf 87 am neuen Relais umklemmen.

Die Kabel auf DF und 61/D+ am Regler bleiben, wie sie sind.

Jetzt musst Du nur noch das neue Relais irgendwo festmachen und alles sollte wieder laufen.

Wenn aber Szenario 4 die Realität ist, also wenn nach dem „Schraubenzieherstart“ die Ladungskontrolllampe nicht erlischt, dann ist der Regler-Baustein kaputt (so Deine LIMA an sich OK ist). Tja, dann kannst Du Dich entweder auf eine wenig erbauliche und endlose Diskussion mit dem Drittanbieter einstellen, so Du den gleichen Drittanbieter gewählt hast wie ich vor vielen Jahren. Bei mir endete es damit, dass ich nach zahllosen Versuchen entnervt aufgegeben und das Ding in die Ecke geschmissen habe. Ich habe mir dann einen feinen mechanischen Regler hergerichtet und der läuft seit Jahren einwandfrei.
Oder eben Dein Drittanbieter bekommt das in den Griff, dann ist es ja auch schön. Aber dann kann er gleich einen Regler liefern, bei dem das Anlasser-Relais auch funktioniert.

Vielleicht konnte ich Dir ein wenig helfen.

Herzliche Grüße aus Wiesbaden volker
Zuletzt geändert von verbert am 04.06.2021, 19:23, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2559
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Elektronik im Regler ?

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Volker,

eine gute Idee, ein externes Starter-Relais anzubauen :D
Und falls Ekki damit nicht klar kommt, sollte sich doch auch in Thailand jemand finden lassen, der sich damit auskennt :wink:
Leider kam von Ekki keine Nachricht, ob der elektronische Reglerbaustein richtig arbeitet wenn der Motor läuft :?
(Prüfen der Ladespannung an der Batterie)

Was mich auch brennend interessieren würde, wer solche Regler umbaut und verkauft, ohne vor- und nachher
das Starter-Relais zu prüfen :shock: (Ich habe auch schon einige Regler mit solchen Bausteinen versehen)
Für diese alten Teile kann man zwar nicht garantieren und jeder macht mal Fehler, man sollte dann aber auch
dazu stehen und das Problem zwanglos aus der Welt schaffen !!
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
heinkel_ekki
Beiträge: 35
Registriert: 23.01.2012, 16:10

Re: Elektronik im Regler ?

Beitrag von heinkel_ekki »

Hallo Volker, hallo Bernd,

erneut euch Beiden vielen Dank fuer eure Hilfe mit meinem Reglerkasten. Ja, es ist richtig, ich habe nicht berichtet, ob mein Reglerbaustein jetzt die Batterie laedt. Das Problem liegt darin, dass ich kein digitales Messgeraet habe und auf der 50 Volt Skala meines analogen Geraetes, kann ich nur soviel sehen, dass der Zeiger sich etwas nach oben bewegt, wenn ich Gas gebe. Ich hoffe also dass dieses Teil jetzt funktioniert.
Dem Rat von Volker folgend habe ich auch gleich das Bosch Starterrelais bestellt, wobei ich erstaunt feststellte, dass es mir direkt nach Thailand geliefert wird, was in frueheren Zeiten schlichtweg nicht moeglich war. Ich werde mich also in einem Monat nach Erhalt der Sendung noch einmal melden und berichten.
Der Drittanbieter, die Empfehlung eines Mitglieds im Heinkelform, ist die Firma Oldtimerelektrik von Wolfgang Osterhaus in der Naehe von Muenster.

Nochmals Dank und mit besten Gruessen
Ekki
Benutzeravatar
verbert
Beiträge: 174
Registriert: 14.04.2006, 14:13
Wohnort: Wiesbaden

Re: Elektronik im Regler ?

Beitrag von verbert »

Hi Ekki,

also ich mag ja analoge Anzeigen. So ein Armaturenbrett voller Rundinstrumente ist für mich immer noch das schönste Design. Aber eigentlich brauchst Du Dein Messgerät gar nicht. Wenn die Ladungskontrolllampe ausgeht, sobald der Motor läuft, ist das schon ein gutes Zeichen. Dann kannst Du noch das Fernlicht anschalten und den Motor aus dem Stand hochdrehen lassen. Wird das Licht etwas heller, dann passt das schon, mit Deinem Regler und der Lima.

Viel Glück!

Viele liebe Grüße aus Wiesbaden volker
Antworten