Motorüberholung Kabine

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
jeans
Beiträge: 2
Registriert: 16.07.2020, 17:20

Motorüberholung Kabine

Beitrag von jeans » 26.07.2020, 19:58

20200726_200617_resized.jpg
Da das mein erster Beitrag hier ist möchte ich mich kurz vorstellen. Meine Name ist Jens, ich komme aus Leipzig und habe mehrere Motorroller mehrerer Hersteller.
Vor zwei Jahren kam ein Heinkel 103 A1 dazu den ich mir für ein Gespannaufbau mit einem Steib RS1 den ich schon besaß zugelegt hatte. Da ich erst einmal mit mehreren anderen Rollerprojekten zu tun hatte tat ich an Ihm nur das Notwendigste ( Reifen, Kolbenringe) und fuhr ihn erst mal solo. Immerhin waren wir schon zusammen am Gardasee und in Kroatien. Von den Fahrleistungen hat er mich aber bis jetzt nicht überzeugt und so habe ich mir für den Gespannumbau den etwas stärkeren Kabinenmotor besorgt. Dieser hat ja auch den Rückwärtsgang der beim Gespannfahren nicht von Nachteil ist. Der Motor ist allerdings ein Scheunenfund und sicher lange nicht mehr gelaufen.
Da das Überholen von Motoren mein Fachwissen übersteigt und ich auch keine Erfahrung mit Heinkel und schon gar kein Spezialwerkzeug für diese Arbeiten habe möchte ich das von jemanden Ausführen lassen der sich damit auskennt. Im Internet hatte ich mich durchgelesen und kam zwangsläufig zu der Werkstatt von Horst Glaser, der ja auch Leistungssteigerungen anbietet. Als der aber über Wochen nicht erreichbar war probierte ich es einmal ganz frech bei einem Nachbarn von ihm. Der war sehr freundlich und teilte mir mit das Horst Glaser keine Arbeiten mehr ausführt und in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist. Ich hatte ja keine Ahnung das er schon an die 80 ist. So etwas findet man ja nicht.
Jedenfalls stehe ich nun wieder am Anfang und würde mich freuen wenn mir hier jemand bei der Suche nach einem Spezialisten weiterhelfen könnte.

Jens
Dateianhänge
20200726_200556_resized.jpg
20200726_200520_resized.jpg

Curdin
Beiträge: 166
Registriert: 10.01.2011, 21:45
Wohnort: 8810 Horgen

Re: Motorüberholung Kabine

Beitrag von Curdin » 27.07.2020, 10:42

Hallo Jens,
die Servicepartnerliste unter diesem Link:
https://www.heinkel-club.de/t3/ml/club/ ... rtner.html

Ich bin halt aus Horgen/Zürich, sonst würde ich mich deinem Motor gerne annehmen.

Gruess curdin

HenningW
Beiträge: 56
Registriert: 11.03.2016, 16:37

Re: Motorüberholung Kabine

Beitrag von HenningW » 27.07.2020, 13:30

Hallo "Jeans",
ich mache gerade einen Kabinenmotor und habe auchein Gespann mit Rückwärtsgang, aber im Solo-Motor. Wenn Du Fragen haben solltest, ruf einfach an: 0176/66545773.
Gruß Henning

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2200
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Motorüberholung Kabine

Beitrag von heinkel-bernd » 27.07.2020, 14:13

Servus Jens,

mit dem Kabinenmotor im Roller bekommst Du Probleme mit dem Luftleitblech auspuffseitig :(
Da der Zylinderkopf auf dieser Seite nicht oval sondern eckig ist, muss ein Neues
konstruiert und gefertigt werden ! Deshalb wird dieses Blech oft einfach weggelassen :shock:
Das vergaserseitige Blech passt vom Rollermotor. (Mit dessen Ansaugkrümmer)
Ähnliche Leistung wie ein 200er Kabinenmotor bringt aber auch ein optimierter 175er Rollermotor
mit Beiwagenübersetzung im Schwingarm :wink:

Egal welcher Motor;
Die ganze Schaltmechanik muss geändert werden, da noch ein Gang dazu kommt und der Drehbereich
des Schaltdrehgriffes begrenzt ist. Ein anderes Segment für die Drehgriff-Arretierung muss gefertigt
werden und der doppelte Schalthebel muss beidseitig gekürzt werden (Stahlgussnachfertigung vom Club)
Du solltest deshalb schon etwas Tüftlergeschick und Erfahrung mit der Heinkeltechnik besitzen,
wenn Du das alleine bewältigen willst :?

Du kannst Dich gerne mal per P.N. melden, ich bin im nördlichen Bayern zuhause :D
(Siehe Signatur)
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

jeans
Beiträge: 2
Registriert: 16.07.2020, 17:20

Re: Motorüberholung Kabine

Beitrag von jeans » 27.07.2020, 15:57

Mir ist schon klar das es kein einfacher Umbau werden wird. Und weil bestimmte Dinge meine Kompetenzen übersteigen möchte ich das auch gar nicht selber machen. Ich kann schon relativ viele Arbeiten selber erledigen und habe auch schon einige Teile selbst angefertigt. Das Luftleitblech z.B. sehe ich nicht als Problem, das baue ich mir. Auch die Rastung könnte ich mir bauen. Aber es ist doch so: bis das selbst angefertigte Teil zu 100% funktioniert testet man noch wochenlang mit unzähligen Testfahrten herum. Danach hat man die Erfahrung gemacht und könnte das gleiche Teil in wenigen Minuten herstellen so das es gleich funktioniert.
Ich möchte gerne das Teil welches gleich funktioniert und wo schon Eure Erfahrungen drinnen stecken erwerben, da ich noch andere Motorroller habe und ich nicht so viel Zeit nur in meinen Heinkel investieren kann. Der Schalthebel als Stahlgußnachfertigung vom Club ist schon mal ein super Tipp.
Es müsste halt der ganze Motor zerlegt ,überprüft, instandgesetzt werden. Einschließlich Zylinder schleifen, neuer Kolben, Ventile, Nockenwelle, Kurbelwelle, Lima,Kupplung, Getriebe, Vergaser. Ich suche jemand der das schon mehrfach gemacht hat und die Erfahrung mitbringt. Die Entfernung ist für mich kein Problem. Ich fahre auch in die Schweiz wenn es sein muß. In meiner Region gibst es ja nicht mal einen Heinkelstammtisch und Heinkels in Leipzig habe ich außer meinen auch noch keinen getroffen.

Vielen Dank für Eure weitere Hilfe

HenningW
Beiträge: 56
Registriert: 11.03.2016, 16:37

Re: Motorüberholung Kabine

Beitrag von HenningW » 27.07.2020, 16:32

Wie gesagt, ruf mal an. Ich kann das und ich mach dasfür nette Leute.
Gruß von der Heinkel-Beratung

Antworten