Frage zur Hinterradbremse 103-A2 / Blockierneigung bei den ersten 5 Bremsversuchen

Fahrwerk-Rahmen-Karosserie-Räder-Bremsen
Antworten
DuoTBTB
Beiträge: 12
Registriert: 23.09.2009, 21:45

Frage zur Hinterradbremse 103-A2 / Blockierneigung bei den ersten 5 Bremsversuchen

Beitrag von DuoTBTB » 13.05.2020, 22:39

Hallo miteinander, ich habe vor ca. 500 km die Bremse hinten offen gehabt, ich habe nichts Auffälliges entdecken können, die Bremsbeläge gewechselt - weil die alten verglast waren - und nach einer Reinigung alles wieder zusammengebaut. Die Bremsleitung war danach ziemlich besser wie vorher.
Ich fahren den Roller täglich im Alltag. Jetzt ist es seit ca. 3 Wochen so, dass die Bremse bei den ersten 4 bis 5 mal bremsen total scharf zumacht, eigentlich gibt es nur die beiden Zustände "Rad bremst nicht" und "Rad blockiert fast". Das Eigenartige ist, dass sich das nach 5 mal bremsen gibt und die Bremse danach normal gut wie immer bremst. Feuchtigkeit kann ich ausschließen, das war auch während der langen Trockenheit im April so.
Hat mir jemand eine Erklärung / einen Tipp?
Viele Grüße - bleibt gesund
Thomas

Benutzeravatar
KlausHeuer
Beiträge: 60
Registriert: 02.09.2013, 13:12
Wohnort: Frankfurt

Re: Frage zur Hinterradbremse 103-A2 / Blockierneigung bei den ersten 5 Bremsversuchen

Beitrag von KlausHeuer » 13.05.2020, 23:18

Klingt fast so, als hätte sich ein Bremsbelag von der Backe gelöst. Das Gleiche hatte ich auch schonmal bei einem A0, der einwandfrei lief, jedoch manchmal bei einem leichten Bremsen das Hinterrad immer wieder fast zum Blockieren brachte. Bei mir war es so, das der Roller sich manchmal nicht rückwärts schieben liess.

Am besten Bremse aufmachen und nachschauen, evtl. auch den Nocken auf die korrekte Position prüfen. Und die Federn, nicht da etws blockiert oder nicht schnell genug zurück kommt.

Grüße Klaus

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2125
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Frage zur Hinterradbremse 103-A2 / Blockierneigung bei den ersten 5 Bremsversuchen

Beitrag von heinkel-bernd » 14.05.2020, 01:41

Da würde ich schleunigst nachsehen !!!

Bei blockierendem Hinterrad hilft ja auch das Auskuppeln nichts :(
Da geht`s in extremer Schräglage einfach gnadenlos dahin :shock:

Die Vermutungen von Klaus teile ich auch voll und ganz :wink:

Beim Einbau (nach dem Fetten) die Stellung des Bremsnockens beachten !
Dieser ist auf der Welle außermittig, am Hinterrad muss der lange Teil nach oben,
am Vorderrad zeigt er zur Achse.
Steht aber alles in der Montageanleitung :wink:
Auch das Anziehdrehmoment der linken Hinterachsmutter mit 160 Nm steht dort, was aber viele nicht
glauben wollen :cry:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

DuoTBTB
Beiträge: 12
Registriert: 23.09.2009, 21:45

Re: Frage zur Hinterradbremse 103-A2 / Blockierneigung bei den ersten 5 Bremsversuchen

Beitrag von DuoTBTB » 17.05.2020, 09:29

Hallo, vielen Dank für Eure Unterstützung, ich öffne die Nabe in den nächsten Tagen und gebe eine Rückmeldung.
Viele Grüße
Thomas

Antworten