Feder am Hauptständer bis 103 A-1

Fahrwerk-Rahmen-Karosserie-Räder-Bremsen
Antworten
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2016
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Feder am Hauptständer bis 103 A-1

Beitrag von heinkel-bernd » 26.03.2020, 16:18

Heute mal eine Frage von mir, die die Richtlinien einer Prüfstelle betreffen
und hier fällt mir spontan unser Forenmitglied "phenomeno" ein :wink:
Wenn jemand anders eine zuverlässige Aussage dazu treffen kann, ist das selbstverständlich auch erwünscht :wink:

Ich schreibe das hier im Forum, da vielleicht der eine oder andere Leser schon mit der gleichen
Situation konfrontiert wurde (oder noch wird).

Mein Freund war kürzlich mit seinem 103 A-1 (Bj.1959) beim TÜV zur HU.
Der Prüfer war (wie zu erwarten) mit dem Zustand des Fahrzeugs zufrieden und erteilte die
Betriebserlaubnis für weitere zwei Jahre :D
Während der Untersuchung kritiserte er aber die einzelne Rückholfeder am Gussständer
und machte meinen Freund darauf aufmerksam, dass ein Ständer immer mit einer Doppelfeder
ausgestattet sein muss :?

Meinem Prüfingeneur (GTÜ), der eigentlich jede Kleinigkeit bemängelt, hat während der 9 HUs,
die er an meinem Tourist (dazu auch noch einigen Kundenroller) durchgeführt hat, diese einzelne
Feder am Hauptständer noch nie gestört :wink:
Die Anbringung einer zweiten Feder wäre auch nur mit einem sehr hohen Aufwand verbunden :x
Hauptständer bis 103 A-1.jpg
.
Wie sind denn die Richtlinien für die Prüfstelle, diese Feder betreffend ? (Bestandschutz o.ä.)

Vielen Dank schon mal im voraus und
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

A2Koeln
Beiträge: 81
Registriert: 20.09.2009, 19:36

Re: Feder am Hauptständer bis 103 A-1

Beitrag von A2Koeln » 26.03.2020, 19:53

Hallo Bernd,
auf die Schnelle habe ich einen Link zu einem TÜV Artikel
https://mobilityblog.tuv.com/nachruestu ... dtimern-2/
der sich zwar im Wesentlichen um Vierbeiner kümmert, aber wohl nicht nur und da steht zu Nachrüstpflicht in deiner Sache nix. Vielleicht ist deshalb dein Prüfer so gelassen, weil für den Rollerständer keine Pflicht festgeschrieben ist.
Es fahren Oldtimer mit Bremsen nur hinten. Da könnte man ja auch zu einer Nachrüstpflicht kommen, gibt's aber nicht.
Heinkelgrüße von
A2Köln

Hendrik
Beiträge: 10
Registriert: 08.06.2017, 21:33

Re: Feder am Hauptständer bis 103 A-1

Beitrag von Hendrik » 26.03.2020, 22:22

Hallo Bernd vielleicht könntest Du eine dünnere Feder in der Hauptständer Feder einhängen ? So währe dem Tüv Prüfer genüge getan ! Mit freundlichem Gruß Hendrik

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2016
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Feder am Hauptständer bis 103 A-1

Beitrag von heinkel-bernd » 26.03.2020, 22:43

@ A2Koeln

Vielen Dank für den informativen link, der schon mal viel Klarheit gebracht hat :D

Ich weiß jetzt auch, was mit den "Vierbeinern" gemeint ist, die ich erst mit einem
Tierarzt in Verbindung brachte :lol:

Ergänzend würde mir noch eine Beurteilung dieser einzelnen Ständerfeder aus der Praxis
in den Prüfstellen helfen, um meinem Freund entgültig alle Zweife zu nehmen,
da ihm sein "Sachverständiger" offensichtlich Blödsinn erzählt hat :?

In diesem Sinne
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

phenomeno
Beiträge: 138
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Feder am Hauptständer bis 103 A-1

Beitrag von phenomeno » 27.03.2020, 19:08

Hallo Bernd,

mich persönlich würde diese einzelne Feder auch nicht stören. Hier ein Auzug aus dem Gesetz:

ein Seitenständer und/oder ein Hauptständer muss vorhanden sein
ein Losfahren mit ausgeklapptem Ständer darf nicht möglich sein
der/die Ständer muss/müssen sicher fixiert werden – i.d.R. mittels zweier Federn oder eine Feder in Verb. mit einer Halteklammer oder eine nachgewiesen haltbare Feder (10000 Zyklen)


Also solte das in Ordnung sein....

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2016
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Feder am Hauptständer bis 103 A-1

Beitrag von heinkel-bernd » 27.03.2020, 23:44

@Hendrik
Danke für den Tip :D
Mit dem Gedanken habe ich auch schon gespielt.
Die Feder ist aber sehr kurz und kräftig und man hat mit der einzelnen Feder beim Einhängen
schon zu kämpfen :?
Werde dann doch meine Eimer mit allen möglichen Federn mal ausschütten und es mit einer
zweiten, dünneren Innenfeder wenigstens mal versuchen :wink:

@ phenomeno
Dass diese neue Einzel-Feder mit 10.000 Zyklen jemals geprüft wurde, kann ich mir nicht vorstellen :(
Ich habe aber noch keine gebrochene gefunden, nur etwas ermüdete/gelängte.
Vielen Dank aber für den Gesetzesauszug und Deine Einschätzung :D

Worauf man aber unbeding regelmäßig schauen muss, ist der obere Haken, wo die Feder eingehängt ist !
Diesen Haken am Rahmen-Gussteil reibt die Feder mit der Zeit durch und er bricht dann einfach ab :x
Ich hatte schon eimal das Vergnügen, diesen Haken von einem Ausschussrahmen abzutrennen und an
das Gussteil eines in Gebrauch befindlichen Rahmens anzuschweißen :(
Ständerfeder bis 103 A-1.jpg
Seitdem bekommen diese Reibungspunkte auch immer etwas Fett ab :wink:
Das betrifft aber nicht den Rohrständer des späten 103 A-1 und des 103 A-2.
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
64krokodil
Beiträge: 252
Registriert: 29.06.2006, 09:21
Wohnort: 86875 Waal

Re: Feder am Hauptständer bis 103 A-1

Beitrag von 64krokodil » 28.03.2020, 13:12

Hallo miteinander,

es gibt im Lager unter der Nummer 11.2083 ( 7 € ) eine solche Doppelfeder,eigentlich gedacht um den Seitenständer Tüv - konform zu machen.
Vielleicht kann man da etwas draus machen.

Gruß,Jürgen
Heinkel Stammtisch Allgäu #5116# PLZ 86875

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2016
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Feder am Hauptständer bis 103 A-1

Beitrag von heinkel-bernd » 28.03.2020, 16:15

64krokodil hat geschrieben:
28.03.2020, 13:12
es gibt im Lager unter der Nummer 11.2083 ( 7 € ) eine solche Doppelfeder,eigentlich gedacht um den Seitenständer Tüv - konform zu machen.
Danke Jürgen :D
Habe leider keine zur Hand aber auf der Abbildung im Shop erkenne ich schon,
dass diese Federn nicht passen würden :?
Doppelfeder f. Seitenst..jpg
Doppelfeder f. Seitenst..jpg (3.88 KiB) 217 mal betrachtet
.
Habe jetzt in meinen Feder-Eimern eine verzinkte Zugfeder gefunden, die dafür wie geschaffen ist :D
Der Durchmesser und die Länge der Federwicklung ist optimal, musste nur die beiden Enden hakenförmig
und kürzer nachbiegen :wink:
Da jetzt noch mehr Zug- und Reibungskräfte auf die Gußhaken einwirken, ist es noch wichtiger diese
Stellen regelmäßig mit einem guten Fett zu behandeln.
Doppelfeder 01.JPG
Doppelfeder 02.JPG
Doppelfeder 03.JPG
Auf dem letzten Bild hängt auch mein Stahlhaken, ohne den man die kräftige Originalfeder nur mit
hoher Verletzungsgefahr und viel Flucherei montieren kann. Z.B.:
"Himmelherrgottsakramentzefixlujamileckstamarschscheißglumpvareckts" :twisted:

Diese Doppelfeder wird vorläufig aber nicht verwendet.
Die wird aufgehoben für den Fall, dass ein Prüfingeneur partout darauf besteht :mrgreen:
Muss mal schauen, ob ich davon im Eimer noch ein paar finde. Dann könnte ich im "Notfall" auch
`nem anderen mal damit aushelfen :P
Zuletzt geändert von heinkel-bernd am 28.03.2020, 23:09, insgesamt 1-mal geändert.
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Hendrik
Beiträge: 10
Registriert: 08.06.2017, 21:33

Re: Feder am Hauptständer bis 103 A-1

Beitrag von Hendrik » 28.03.2020, 17:24

Vielen Dank Bernd Perfekt gelöst . Die Schmiernippel sind toll !!! Mit freundlichem Gruß Hendrik

Antworten