Beule in Perle-Lampentopf

Heinkel-Perle und Typ 14.00 (150er)
Antworten
Benutzeravatar
Matthias
Site Admin
Beiträge: 321
Registriert: 19.12.2005, 08:59
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beule in Perle-Lampentopf

Beitrag von Matthias » 08.07.2019, 13:34

Moin zusammen,
so, jetzt hab ich auch den Perle-Virus. Hab für meinen Sohn eine Perle aus Scheunenfund ergattern können, wir wollen jetzt drangehen, die Perle bis zum 16. Geburtstag (2021) zu restaurieren. Kann also sein, das ich ein paar Mal um Hilfe bitten muß.

Ich habe heute mal einen der Lampentöpfe sauber gemacht und dabei festgestellt, das der Topf zwei kleine Dellen hat. Wie bekomme ich die raus, kann man die von innen austreiben oder ist es besser, sie von außen zu spachteln und zu glätten. Was ist die bessere Lösung?

Was ist bei einer Vollrestauration noch zu beachten? Könnt ihr mir Tipps geben, was wir machen können/dürfen und was nicht? Für mich ist die Perle totales Neuland, freue mich aber, wenn sie wieder fährt.


Danke für eure Hilfe.
Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Matthias



Internet-Seite HFVR http://h-f-v-r.blogspot.com/
| Skype: maettes60 | Twitter: #maettes60 |

juergstel-4143
Beiträge: 55
Registriert: 09.11.2016, 17:45
Wohnort: 53773 Hennef

Re: Beule in Perle-Lampentopf

Beitrag von juergstel-4143 » 08.08.2019, 10:05

Hi, Martin!
Je nachdem wo die Beulen sind ist es ratsam , die Beulen zunächst mal von innen auszutreiben.
Aber schön vorsichtig, nur so weit wie nötig, sonst muss du das wieder zurückschlagen und bei jedem Schlag auf das Metall bringst du
Spannungen ins Metall. Ggf. kannst du ja den Tacho ausbauen um besser von Innen an die Beule heran zu kommen.
Abschließend kannst du dann Spachteln und Schleifen.
Gruß Jürgen

Antworten