Tourist steht seit 1985, Wiederbelebung

Benutzeravatar
velorex350
Beiträge: 48
Registriert: 12.11.2018, 08:22

Re: Tourist steht seit 1985, Wiederbelebung

Beitrag von velorex350 » 29.04.2019, 13:57

So, pünktlich zum Regenwetter habe Heute habe ich den Flieger angemeldet!
Ausser einem neuen Ölverlust auf der linken Seiten bin ich jetzt mal durch :roll: .
Vielen Dank an alle Helfer!
103A2 von 1964, mein erster Viertaktroller! Cezeta, Vespa und Co haben blaue Fahnen
#9656
Um nicht umzufallen reichen drei Räder, drum gibt's den Velorex :lol:

Benutzeravatar
velorex350
Beiträge: 48
Registriert: 12.11.2018, 08:22

Re: Tourist steht seit 1985, Wiederbelebung

Beitrag von velorex350 » 02.05.2019, 10:41

Kennzeichen ist drauf, die Runden ums Dorf werden größer.
  • Auffälligkeiten: Lenker flattert leicht. Reifen Heidenau K59, 1.8 bar. Gefühlt ist das ein auf/ab, als wenn der permanent aus ein-und ausfedert. Forumssuche sagt, Flattern ist fast normal. Von Hand gedreht ist keine Unwucht erkennbar
  • Bei Gaswegnahme dauert es bis zu 10 Sekunden bis er Roller bei Leerlaufdrehzahl angekommen ist. Dieses Phänomen ist neu. Im Stand ist das nicht aufgefallen. Lästig wenn man schaltet. Gaszug ist soweit ich erkennen kann frei, Schieber auch leichtgängig
Habt Ihr da eine Idee dazu (Thema Gasrücknahme)?
  • Dann noch der Tacho, gekauft vor einem halben Jahr, war als Tacho für 103A2 inseriert. Zeigt unter 40 an wenn ich mit 65 durch die Geschwindigkeitsanzeige an unserem Ortseingang fahre. da wurde mir wohl was anderes untergejubelt.
Kleines Kitschfoto von gestern, Chiemsee mit Fraueninsel. Ok, Schatten ging aber nicht besser wegen Verkehr.
Bild
103A2 von 1964, mein erster Viertaktroller! Cezeta, Vespa und Co haben blaue Fahnen
#9656
Um nicht umzufallen reichen drei Räder, drum gibt's den Velorex :lol:

Benutzeravatar
BerndSt
Beiträge: 505
Registriert: 19.09.2012, 21:42
Wohnort: Penzberg

Re: Tourist steht seit 1985, Wiederbelebung

Beitrag von BerndSt » 02.05.2019, 22:12

Servus,
velorex350 hat geschrieben:
02.05.2019, 10:41
  • ...Gaszug ist soweit ich erkennen kann frei, Schieber auch leichtgängig...
Nö, da klemmt was, wenn Du mich fragst. :wink:

Ich würde den Kofferkasten noch einmal abnehmen und dann prüfen, ob das Phänomen immer noch da ist. Auch würde ich mir den Vergaser noch einmal vornehmen. Wenn die Feder, die den Schieber nach unten drückt nicht ganz sauber eingepasst ist, kann das z.B. vorkommen (kenne ich zumindest vom originalen Bing-Vergasers). Danach würde ich den Versuch unternehmen, einen anderen Zug einzuhängen und den mal provisorisch "frei" zu verlegen.

Du hast keinen anderen Zug zur Hand? Dann besorg Dir einen - für längere Ausfahrten habe ich jedenfalls immer einen Satz Bowdenzüge im Reisewerkzeug (auch wenn es Dir übertrieben vorkommt; wenn Du mal 50 Kilometer über die Alpen mit gerissenem Schaltzug im zweiten Gang heimgefahren bist, nimmst Du auch immer einen Satz Bowdenzüge mit auf die Reise... :lol: )

Aber das bekommst Du auch noch hin, da bin ich ganz sicher. Glückwunsch jedenfalls zum laufenden Tourist. :!:

Viele Grüße,
Bernd
SNAFU!

Benutzeravatar
velorex350
Beiträge: 48
Registriert: 12.11.2018, 08:22

Re: Tourist steht seit 1985, Wiederbelebung

Beitrag von velorex350 » 03.05.2019, 08:19

Danke BerndSt. Nachdem eh am Wochenende Regen angesagt ist, habe ich ja Zeit. Manchmal ist man ja auch blind und sieht den Fehler nicht. Ich werde den Zug mal mit Öl fluten und die ganze Verlegung nochmal kontrollieren.
103A2 von 1964, mein erster Viertaktroller! Cezeta, Vespa und Co haben blaue Fahnen
#9656
Um nicht umzufallen reichen drei Räder, drum gibt's den Velorex :lol:

Antworten