Heingio 103A1 172

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
Rued
Beiträge: 138
Registriert: 18.11.2019, 15:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Heingio 103A1 172

Beitrag von Rued »

Bin mal wieder gefahren und mag meinen Heinkel, aber nicht den Motor. Zu schwach, zu schwer, sinnlose Schalterei, macht einfach kein Spass. Werde in den nächsten Monaten einen Piaggio Maxiscooterantrieb einbauen, den 125er 2t lk mit 15 PS. Nach der Vollabnahme gibts dann noch 172 ccm, nen 28er Dello, ne Polini Vario und nen JollyMoto Resotopf. Sollten dann so 20,25 PS sein 8)
samson
Beiträge: 118
Registriert: 23.04.2010, 19:19
Wohnort: Biberach an der Riß

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von samson »

Hört sich interessant an.
Bitte mache ausreichend Bilder und teile sie hier mit uns.
Gruß Ulrich
Benutzeravatar
Erdgeschoss
Beiträge: 257
Registriert: 13.08.2020, 22:12

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Erdgeschoss »

Laß doch den Malossi auf dem SKR Motor gleich eintragen, wieso der Aufwand und dann nicht vollständig?
Der Jolly Moto Auspuff ist u.U. nicht der beste, aber das kann man ja ausprobieren. Laß auf jeden Fall die schweren Rollen und einen nicht-reso Auspuff erstmal dran, das frühe Drehmoment ist bestimmt schön zu fahren.

Bin übrigens sehr dafür! Das war mein erster Plan inkl. schon probegehaltenem Motor, bevor ich die Schnapsidee mit dem Lambrettamotor hatte. :D
Mit besten Grüßen
Martin


Lambr1kel
Versuch macht kluch.
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 453
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Hans »

Nach der Vollabnahme eines 125ers auf 172 ccm aufzurüsten lässt die Betriebserlaubnis erlöschen! Das kann teuer werden.
Lass doch die Leistungserhöhung abnehmen.
Gruß
Hans
Rued
Beiträge: 138
Registriert: 18.11.2019, 15:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Rued »

Danke für die Rechtsberatung, ich kenn mich aus 8) Muss nochmal klären, bis wieviel Leistung mein Tüvi mitgeht. Den Motor kenne ich ganz gut, habe früher den SKR125 gehabt. Das ist der wunderschöne Spender, der wird jetzt erstmal wieder aufgeweckt nach 15 Jahren Dachboden.
IMG_20220514_184125_resize_5.jpg
Benutzeravatar
velorex350
Beiträge: 195
Registriert: 12.11.2018, 08:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von velorex350 »

Über so Umbauten gibt's ja sicher geteilte Meinungen, aber ich finde sowas immer interessant.
Wäre gut wenn Du uns hier am Umbau teilhaben lassen könntet. Einzelne Stadien, Bilder, was und wie wurde am Heinkel geändert.
Besten Dank.
Gestern hab ich auf einem Oldtimertreffen einen KTM Ponny (50cc, der mit den 2 Scheinwerfern) mit einem ChinaHondaDaxMotor gesehen. Ein durchaus gelungener und gut ausgeführter Umbau. Besitzer meinte, er kann rel. problemlos auf den originalen Sachs rückbauen. Den muss er allerdings erst suchen, da der eingebaute völlig und unrettbar zerstört war.
Grüße Hans
103A2 von 1964, mein erster Viertaktroller! Cezeta, Vespa, Velorex und Co haben blaue Fahnen
#9656
Um nicht umzufallen reichen drei Räder, drum gibt's den Velorex :lol:
Benutzeravatar
Erdgeschoss
Beiträge: 257
Registriert: 13.08.2020, 22:12

Re: Heingio 103A1 172

Beitrag von Erdgeschoss »

Hans hat geschrieben: 15.05.2022, 21:12 Nach der Vollabnahme eines 125ers auf 172 ccm aufzurüsten lässt die Betriebserlaubnis erlöschen! Das kann teuer werden.
Und auf 232ccm? :shock: :P
Hans hat geschrieben: 15.05.2022, 21:12 Lass doch die Leistungserhöhung abnehmen.
Rued hat geschrieben: 16.05.2022, 09:26 ... Muss nochmal klären, bis wieviel Leistung mein Tüvi mitgeht. ...

Auf jeden Fall!
Wenn der Prüfer den Umbau einträgt, hat er auch nichts gegen ein paar PS mehr, wenn alles gut ist.
Man kann ja auch einen schwachen Prüfstandslauf einreichen und später "läuft der Motor halt besser ein". Aber die Teile und Hubraum sollten schon stimmen. Ich musste eine komplette Photodokumentation mit einreichen, bei anderen macht der Ingenieur selber Photos, aber auf jeden Fall ist es viel besser, wen da alls stimmt, falls später mal was aufkommt und die Sache überpüft werden sollte (unwahrscheinlich, aber reale Möglichkeit).

Man könnte die die Ölpumpe weglassen, dann musst Du nicht mit dem Öltank und der seltsamen Dosierung der Pumpe rumtun. Der kleine Riemen hinter dem Hauptantrieb ist eh immer so eine Schwachstelle und mit Gemischtankung bist Du sicher und kannst bestimmen, wie viel Öl drin ist.

Einen 28er PHB bräuchtest Du gar nicht für so wenig Leistung, der Runner macht mit demselben Motor 20PS und hat einen 22er oder 24er (vergessen). Ist schöner fahrbar und kleiner in der Bauform. 232ccm TS1 Motoren mit 30PS haben wir mit verschiedenen Vergasern probiert und der wesentlich kleinere 24er PHBH hatte erst über 25PS langsam einen Abfall gegenüber größeren Vergasern, dafür war die Gemischbildung bei schnellen Lastwechseln schöner. Und man muß die Hand nicht so verdrehen :D
Als Ansauger schau bei SIP, die MMW Produkte sind von meinem Spezl, der auch die Lambretta Kupplungen und sowas fräst.
Mit besten Grüßen
Martin


Lambr1kel
Versuch macht kluch.
Antworten