103 A2 großes Pleuellager Bezeichnung

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
Benutzeravatar
Heinkel71
Beiträge: 8
Registriert: 22.09.2018, 23:15

103 A2 großes Pleuellager Bezeichnung

Beitrag von Heinkel71 »

Hallo zusammen,
ich bin auf der suche nach der Bezeichnung vom großen
Pleuellager. Im Forum habe ich darüber nix gefunden, vieleich hat ja einer von euch die Bezeichnung.
Es gab es ja als Rollen oder Nadellager.
Wenn würde ich das Pleuel gerne mit einem Rollenlager
ausstatten.
Sage schonmal danke im voraus.
Grüsse aus Nordhessen

Carsten
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2696
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: 103 A2 großes Pleuellager Bezeichnung

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Carsten,

Deine Frage scheint etwas "außergewöhnlich" zu sein :?

Mein Kenntnisstand ist:
Die Tourist- und Kabinen-Kurbelwellen besitzen werksseitig am Hubzapfen zwei Rollenlager
nebeneinander, die im Käfig aus Duraluminium gefasst sind.

Von einer Umrüstung auf Nadellager ist mir nichts bekannt.
Jedoch existiert eine von Horst Glaser erstellte Berechnug der Standfestigkeit dieser beiden Lager-Ausführungen,
anhand dieser er vom Einbau eines Nadellagers im Unteren Pleuellager abrät.

Ich kenne Deine technischen Möglichkeiten nicht, möchte aber betonen, dass zum Tausch dieses
Lagers besondere Werkzeuge, Vorrichtungen und Kenntnise nötig sind:
- Kurbelwangen vom Hupzapfen abziehen
- Alle Teile vermessen
- Passenden Hubzapfen und Rollen beschaffen
- Kurbelwangen-Bohrungen an neuen Hubzapfen anpassen, fluchtend zusammenpressen
und 100 %ig genau ausrichten.
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
Heinkel71
Beiträge: 8
Registriert: 22.09.2018, 23:15

Re: 103 A2 großes Pleuellager Bezeichnung

Beitrag von Heinkel71 »

Hi Bernd,

vom Horst Glaser das habe ich auch gelesen.
Mir geht es eigentlich um das Originale Hubzapfenlager was damals verbaut wurde (Type / Hersteller).
Bei meinem Motor den ich in 2018 überholt habe, war das Lager vom Hubzapfen noch gut, aber der Kolbenbolzen
hatte im Pleuelauge der Buchse gefressen :shock: und die Buchse im Pleuelauge :( . Habe dann die Kurbelwelle vermessen und zerlegt,
ja es sind zwei Rollenlager nebeneinander aber eine Bezeichnung habe ich nicht gefunden. Das Pleuelauge vom Kolbenbolzen
habe ich aufgespindelt und eine neu Buchse angefertigt. Zum Verpressen der Kurbelwelle habe ich mir eine Pressform (Vorrichtung) hergestellt,
sodas ich beim Ausrichten der Kurbelwelle keine großen Probleme hatte. Der Motor hat jetzt fast 4000 km ohne Probleme
gelaufen :D
Die Kurbelwelle die ich liegen habe will ich überholen, und damit den Zweitmotor neu aufbauen.
Werde die Tage die Kurbelwelle mal zerlegen, mal sehen was für Lager dort verbaut wurden.

Die Technichen Möglichkeiten stehen mir zur verfügung ( CNC Maschinenpark, CNC Schleifmaschinen, Drahterodieren,
Härteverfahren Gasnitrieren sowie das induktive Härten und Anlassen)
Grüsse aus Nordhessen

Carsten
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2696
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: 103 A2 großes Pleuellager Bezeichnung

Beitrag von heinkel-bernd »

Ja Carsten,
da bist Du ja hervorragend ausgestattet :D

Wenn Du noch Interesse an dem Beitrag "Rollenlager/Nadellager" hast,
in der Heinkel-Info 1-1985 Seite 19f findest Du ihn :wink:
Leider fehlt mir gerade DIESES Heft :cry:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 453
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: 103 A2 großes Pleuellager Bezeichnung

Beitrag von Hans »

Siehe im Downloadbereich für Clubmitglieder!
Gruß
Hans
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2696
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: 103 A2 großes Pleuellager Bezeichnung

Beitrag von heinkel-bernd »

Danke lieber Hans :D
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
Heinkel71
Beiträge: 8
Registriert: 22.09.2018, 23:15

Re: 103 A2 großes Pleuellager Bezeichnung

Beitrag von Heinkel71 »

Hallo zusammen,

den Bericht in der Heinkel-Info 1-1985 Seite 19f hatte ich schon gelesen aber danke nochmal.

Am Wochenende habe ich meine Zeitschriften Oldtimer Praxis mal durchgesehen, und siehe da ein
Bericht in der Ausgabe 07/2011 über den Heinkelmotor mit Horst Glaser.

"Seziert: Heinkels 175-Kubik-Viertakter auf der Werkbank"

Er berichtet das die Rollen leicht ballig geschliffen sind und das auch keine Übermaßrollen mehr zu bekommen sind :(
die Standartmaß-Zylinderrollen gibt es wohl noch, mal sehen ob es die heute auch noch gibt.
Werde die Tage die Kurbelwelle zerlegen, Hubzapfen sowie Pleuel und Zylinderrollen vermessen.
Grüsse aus Nordhessen

Carsten
schrotti
Beiträge: 43
Registriert: 02.06.2008, 22:26

Re: 103 A2 großes Pleuellager Bezeichnung

Beitrag von schrotti »

Hallo,
die Zeit vergeht und so manches gerät in Vergessenheit. Da gab es mal Uli Winter, der leider nicht mehr unter uns weilt.
Der hatte einen Heinkel-Laden. Der Uli konnte schon was . Da gabs ne Austauschkurbelwelle mit Umbau auf Nadellager. Wie die Haltbarkeit war weiß ich leider nicht. Er hat aber sicherlich einige davon verkauft.
Gruß Lothar Singer
Rücklicht
Beiträge: 12
Registriert: 18.06.2020, 21:46
Wohnort: Pfalz

Re: 103 A2 großes Pleuellager Bezeichnung

Beitrag von Rücklicht »

Hallo Schrotti,
ich fahre eine solche Kurbelwelle, welche ich selbst vom Uli auf einem Heinkeltreffen gekauft habe.
Das heist ich habe eine alte Kurbelwelle gegen die Nadelgelagerte Welle im Tausch erworben.

Es ist ca. 20 Jahre her, als ich meinen Hauptroller neu aufgebaut habe. Den Motor hatte ich damals komplett überholt.
Nun mit diesem Motor, welcher an das Benzin mit der höheren Oktanzahl und somit der Verdichtung angepasst wurde, fahre ich in der Gruppe mit dem habem Verbauch, oder der Gruppe leicht vorraus. :)

Die Kurbelwelle macht keinerlei Probleme, wieso auch ?
Sicherlich drehen sich die Nadeln wegen dem kleinern Durchmesser als die Rollen schneller. Jedoch macht das an der Umfangsgeschwindigkeit nichts aus.
Es ist somit immer eine Geschmackssache wie man das sieht.
Ähnlich dem Thema Öl.

Sehen wir das doch mal so: Hauptsache die Kiste rennt. :lol:

Meine rennt ganz gut, daher auch mein Name :P
Benutzeravatar
Heinkel71
Beiträge: 8
Registriert: 22.09.2018, 23:15

Re: 103 A2 großes Pleuellager Bezeichnung

Beitrag von Heinkel71 »

Hallo zusammen,

die Kurbelwelle ist jetzt zerlegt und wird überholt :D
die Zylinderrollen habe ich alle auf der Messmaschine vermessen 5,98 mm Toleranz - 0 und + 3/1000 mm
Für die die es noch nicht gesehen haben, habe ich einmal ein Bild angehangen
wo das Pleuel, die Zylinderrollen und der Käfig zu sehen sind.
Pleuel, Zylinderrollen und Käfig
Pleuel, Zylinderrollen und Käfig
Grüsse aus Nordhessen

Carsten
Antworten