Tank versiegeln

Heinkel-Perle und Typ 14.00 (150er)
Antworten
KarlGniebel8410
Beiträge: 98
Registriert: 10.11.2014, 08:57

Tank versiegeln

Beitrag von KarlGniebel8410 »

Hallo Perle Freunde/innen,
ich habe mir als Winterprojekt noch eine Perle gekauft, die ich gerade wieder zum laufen bringen will. Der Kraftstofftank war in einem sehr schlechten Zustand. Diesen habe ich jetzt mit Zitronensäure, heißem Wasser und viel Geduld von Rost und altem, teilweise vertrocknetem Sprit "befreit".
Den Tank habe ich dann mit Spiritus gespült und anschließend getrocknet. (sieht aus wie neu)
Jetzt die Frage: Soll ich den Tank innen beschichten, oder geht das auch ohne Beschichtung, mit der entsprechenden 2-Takt Mischung?
Wenn jemand entsprechende Erfahrungen gemacht hat, bitte teilt mir diese mit.
Ich bin gespannt auf Eure Ratschläge
Gruß Karl
Benutzeravatar
Erdgeschoss
Beiträge: 256
Registriert: 13.08.2020, 22:12

Re: Tank versiegeln

Beitrag von Erdgeschoss »

Aus eigener Erfahrung rate ich ab, da sich trotz aller sorgfalt unter der Schicht Korrosion bilden kann, die dann aber unzugänglich für eine weitere Entfernung ist. Meine Erfahrungen stammen von Produkten von rot/weiß und POR15.
KarlGniebel8410 hat geschrieben: 13.01.2022, 17:53 ... ohne Beschichtung, mit der entsprechenden 2-Takt Mischung?...
Jap. Nur von Zeit zu Zeit auf Wasser am Boden prüfen/leeren.
Mit besten Grüßen
Martin


Lambr1kel
Versuch macht kluch.
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2696
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Tank versiegeln

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Karl,

ich traue den Tankbeschichtungen auch nicht :?
Wem ich aber schon viele Jahre vertraue, ist Bactofin als Benzinstabilisator :wink:
Auch in meinen 4-Takt Touristen verwende ich das schon lange und tanke das günstigere E10,
da ich mich von der ganzen Ethanol-Hysterie nicht beeinflussen lasse.

Lies Dir doch das mal durch:
https://bactofin.de/

Mach´s gut und
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
velorex350
Beiträge: 194
Registriert: 12.11.2018, 08:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Tank versiegeln

Beitrag von velorex350 »

Die letzten Jahre hört man mehr schlechtes als gutes über die Innenbeschichtungen.
Hab bei meinen Fahrzeugen auch Abstand davon genommen. Perle ist ja eh ein 2T, vor längerer Standzeit Tank vollmachen.
Bei Tourist kommt Pauschal etwas 2T Öl dazu und beim Einwintern sprühe ich etwas Kriechöl oder Konservierungsöl in den Hohlraum vom Tank.
Von den Vorschreibern wurde auch schon was genannt.
Grüße Hans
103A2 von 1964, mein erster Viertaktroller! Cezeta, Vespa, Velorex und Co haben blaue Fahnen
#9656
Um nicht umzufallen reichen drei Räder, drum gibt's den Velorex :lol:
schwobawolfgang
Beiträge: 199
Registriert: 22.05.2011, 10:33

Re: Tank versiegeln

Beitrag von schwobawolfgang »

Hallo Karl,
dies wäre mal ein schönes Thema für einen Stammtisch.
Grüßle
KarlGniebel8410
Beiträge: 98
Registriert: 10.11.2014, 08:57

Re: Tank versiegeln

Beitrag von KarlGniebel8410 »

Guten Morgen Perle Fahrer/innen
Vielen Dank für Eure Antworten. Ich werde den Tipp von Bernd befolgen und mir Bactofin besorgen, damit sich nicht nochmal so ein Schmodder im Tank bildet.
@Wolfgang: Da hast Du Recht Wolfgang, da können wir uns gerne nächste Woche drüber unterhalten. Ich muss halt den Tank schnell befüllen, damit sich kein Rost ansetzt.

Danke für Eure Hilfe und bleibt alle Gesund und Munter
Karl
Benutzeravatar
ILO-Dienst
Beiträge: 91
Registriert: 04.04.2018, 07:25

Re: Tank versiegeln

Beitrag von ILO-Dienst »

Von Tankbeschichtungen, egal ob man es selber macht oder machen lässt, sollte man grundsätzlich die Finger lassen.

Hier steht, warum:

Tankinnensanierung FAQ
GvO
Beiträge: 64
Registriert: 16.01.2020, 07:44

Re: Tank versiegeln

Beitrag von GvO »

Hallo, ich habe mit phosphatieren gute Erfahrungen gemacht. Mir ging es dabei aber meistens ums lagern. Oft macht man den Tank früh in der Restaurierung und dann füllt man ihn ja nicht mit Sprit. Groß einölen ist auch nicht perfekt, meistens kommt noch das finale lackieren und irgendwann hat man eine Sauerei vom ausgelaufenen Öl im Regal.
juergstel-4143
Beiträge: 127
Registriert: 09.11.2016, 17:45
Wohnort: 53773 Hennef

Re: Tank versiegeln

Beitrag von juergstel-4143 »

Hallo in die Runde!
Das Jahr ist ja noch JUNG und in sofern erstmal für alle, ein frohes neues Jahr und bleibt gesund, das ist derzeit das Wichtigste überhaupt.
Zum Thema!
An meiner Perle war der Tank auch von fürchertilchen Ablagerungen befallen.
Mehrere Versuche mit Zitronensäure und anderen Mitteln brachten nicht den gewünschten Erfolg.
Dann stellte ich fest, dass der Tankeinfüllstutzen desolat war, also habe ich denTankstutzen entfernt und dann kam mir auf Grund des jetzt größeren
Lochs im Tank die rettende Idee: Mit der Düse eines Heisswasser-Hochdruckgerätes konnte ich jetzt in den Tank hinein und habe so den Schmodder
rausgekocht. Auch um der Einschraubung vom Benzinhahn konnte ich jetzt den Tank metallisch sauber machen. Natürlich musste der Benzinhahn
erneuert werden. Insgesamt war das AUSKOCHEN die Lösung! Kann ich nur jeden der vor diesem Problem steht empfehlen.
Vom Versiegeln halte ich überhaupt nichts, zumal der Tank der Perle ja aus Aluminium ist. Wenn der mit der Zweitaktmischung mit dem heutigen
Additiv befüllt ist, kann gar nichts passieren, Rost gibt es nicht, höchstens ein wenig Korrosion dann, wenn der Tank nicht ganz befüllt ist und
über eine lange Zeit so gelagert wird.
Viele Grüsse Jürgstel
KarlGniebel8410
Beiträge: 98
Registriert: 10.11.2014, 08:57

Re: Tank versiegeln

Beitrag von KarlGniebel8410 »

Hallo Zusammen,
nochmals vielen Dank an Alle für Eure Ratschläge.
Schön dass man im Forum immer gute Ratschläge bekommt.
Viele Grüße Karl
Antworten