Vergaser Perle

Heinkel-Perle und Typ 14.00 (150er)
Antworten
Maxi
Beiträge: 2
Registriert: 11.11.2021, 19:15

Vergaser Perle

Beitrag von Maxi »

Hallo , hab seid kurzem eine Perle und ärgere mich, wie anscheinend viele andere auch, mit dem Fischer Vergaser rum.
Gummiring eingesetzt, Zug gut eingestellt, usw. alles gemacht und trotzdem läuft sie nicht richtig.
Springt immer gut an ,hat aber keine richtige Leistung und kommt nicht auf Drehzahl. Und qualmt wie HÖLLE.
Tausche gerade den Simmering vom Kurbelwellenlagen,hab gelesen sie könnte dadrüber Öl saugen und verbrennen.
Schauen wir mal.
Jetzt mein Frage:
Gibt es einen anderen empfehlenswerten Vergaser der passt?
Alles was ich im Netz gesehen habe passt nicht auf den Ansaugstutzen mit 16mm und, oder die Verschraubung der Klemme am Stutzen (zur Befestigung )ist auf der Oberseite und da kommt man dann nicht dran zum festschrauben.
Kann auch gerne mit 12mm Durchlass sein.
Bin etwas Ratlos.
Danke im Voraus für Tipps und Ratschläge
juergstel-4143
Beiträge: 121
Registriert: 09.11.2016, 17:45
Wohnort: 53773 Hennef

Re: Vergaser Perle

Beitrag von juergstel-4143 »

Hallo Maxi!
Ja,ja, der Fischer Amal Vergaser ist nach über 60 Jahren nicht ohne Probleme:
Ich gehe mal davon aus, das du das richtige Mischungsverhältnis Öl/Benzin verwendest!
Auch ich hatte meine Probleme mit dem o.g.Vergaser.
Der O-Ring unter dem Tupferkolben ist eigentlich gut, vorausgesetzt die Federspannung der Feder für den Tupferkolben ist ausreichend.
Ich hatte das Problem, dass die Auflagefläche für den O-Ring nicht parallel zur Fläche de Tupferkolbens war, daher habe ich den O-Ring
für mich als Lösung verworfen
Stattdessen habe ich den Tupferkolben leicht mit Einschleifpaste eingeschliffen, nur soweit, dass auf der unteren Fläche des Kolbens ein
kleiner geschlossener Ring zu sehen ist. Der Bronze-Sitz im Gehäuse sollte auch eine saubere Fläche aufzeigen.
Es könnte auch sein, dass der Schwimmer nicht in Ordnung ist, Schwimmer zwischen den Fingern halten und schütteln um zu überprüfen
ob sich Benzin im Schwimmergehäuse befindet.
Und letztendlich solltest du die Abdichtung des Schwimmers im Deckel des Schwimmergehäuses überprüfen, dazu den Deckel in die Hand
nehmen und bei geöffneten Benzinhahn den Schwimmer in den Deckel drücken. Jetzt darf kein Benzin austreten. sollte das doch der Fall
sein, dann die Schwimmerspitze leicht einschleifen.
So, das sollte dir helfen.
Gruß juergstel
KarlGniebel8410
Beiträge: 93
Registriert: 10.11.2014, 08:57

Re: Vergaser Perle

Beitrag von KarlGniebel8410 »

Hallo Maxi,
ich empfehle Dir mal im Forum die Beiträge über den Fischer-Vergaser in Ruhe zu lesen, da bekommst Du viele Antworten auf Deine Fragen.
Was ich ganz wichtig finde, ist, dass der Tupferzug und am Ende das Zugs der Kolben, vorhanden sind und ohne Zug locker verlegt sind. Den Rest hat ja Jürgen schon beschrieben.
Die Fischer-Vergaser funktionieren bei meinen Perlen einwandfrei.
Viel Spaß beim Schrauben.
Gruß Karl
juergstel-4143
Beiträge: 121
Registriert: 09.11.2016, 17:45
Wohnort: 53773 Hennef

Re: Vergaser Perle

Beitrag von juergstel-4143 »

Hallo nochmal Maxi!
Du hattest ja auch nach alternativen Vergasern gefragt.
Der Club bietet ja den Bung Vergaser an.
Es gibt einige "Perleaufbereiter" die den Deloro Vergaser verbauen. Dazu benötigt man eine Reduzierung, angeblich tut es ein Stück
Gartenschlauch. Ich habe mit den Aternativ-Vergasern keine Erfahrung.
Gruß juergstel
Maxi
Beiträge: 2
Registriert: 11.11.2021, 19:15

Re: Vergaser Perle

Beitrag von Maxi »

Vielen Dank für die Anregungen.
Montag müsste die neue KW Dichtung kommen, dann bau ich mal zusammen und schau wie sie dann läuft.
Ich halt euch auf dem Laufenden.
reniar_allugerb
Beiträge: 15
Registriert: 14.10.2016, 20:39

Re: Vergaser Perle

Beitrag von reniar_allugerb »

Hallo Maxi,

ich hatte auch Probleme mit dem Fischer-Vergaser. Ist manchmal richtig gut gelaufen und dann gab es Phasen, da lief sie sehr schlecht- also unzuverlässig. Habe auf den Bing-Vergaser vom Club gewechselt und jetzt läuft sie sehr zuverlässig (braucht nur sehr lange zum Anwerfen. Ob das am Vergaser liegt, weiß ich nicht).

Gruß

Rainer
Antworten