Frage zum Vergaser

Motor-Vergaser-Antrieb
Michimueller
Beiträge: 2
Registriert: 25.07.2020, 07:43

Frage zum Vergaser

Beitrag von Michimueller » 25.07.2020, 07:57

Hallo liebe Heinkel Gemeinde.
Ich bin neu hier und restauriere gerade eine Heinkel 103-A1.
Das Schmuckstück war 40 Jahre in einen Stadel gestanden und soll jetzt wieder auf die Straße.
Mein Problem ist der fehlende Vergaser.
Verbaut war wohl früher ein Bing 1/20/46
Gibt es alternativen?
Im Netz werden horende Preise aufgerufen für einen Bing.
Kann mir jemand einen Tipp geben was man noch verbauen könnte.
Die Leistung spielt für mich keine Rolle.
Er soll schön laufen mit einem Bezahlbaren Vergaser.
Vielen Dank.

Benutzeravatar
ILO-Dienst
Beiträge: 72
Registriert: 04.04.2018, 07:25

Re: Frage zum Vergaser

Beitrag von ILO-Dienst » 25.07.2020, 09:00

Hallo,

Du kannst im Grunde jeden Vergaser verbauen, der einen möglichst passenden Durchlass (Venturi) hat, in deinem Fall also etwas um die 20.

Ich baue gerne Polini oder Dellorto ein: Klick

schwobawolfgang
Beiträge: 150
Registriert: 22.05.2011, 10:33

Re: Frage zum Vergaser

Beitrag von schwobawolfgang » 25.07.2020, 11:33

Hallole,
was bitte sind horrende Preise?
Wir sollten wissen über was wir reden.
Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
ILO-Dienst
Beiträge: 72
Registriert: 04.04.2018, 07:25

Re: Frage zum Vergaser

Beitrag von ILO-Dienst » 25.07.2020, 14:58

schwobawolfgang hat geschrieben:
25.07.2020, 11:33
was bitte sind horrende Preise? Wir sollten wissen über was wir reden.
Das ist eine gut Frage!

Gebrauchte BING-Vergaser dieser Kategorie werden um die 1OO,- € gehandelt. Mit Überholung und Ersatzteilen werden dann daraus schnell 3OO,- €.

Allerdings gibt es auch Modelle, die um die 7OO,- € gehandelt werden, das ist dann aber eher die seltene Vorkriegsware.

Wäre schon sehr interessant zu wissen, was der Themenstarter unter "horrende Preise" versteht. Dass man für 2O,- € keinen solchen Vergaser mehr bekommt, sollte aber jedem klar sein...

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 341
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: Frage zum Vergaser

Beitrag von Hans » 25.07.2020, 17:37

@ILO-Dienst:
Haben Polini und Delorto Beschleunigerpumpen oder Einrichtungen, die das Gleiche bewirken?

@Michimueller:
Hier im Forum gibt es Berichte über Delorto-Vergaser! Mal die Suchfunktion bemühen!

Gruß
Hans

Hendrik
Beiträge: 11
Registriert: 08.06.2017, 21:33

Re: Frage zum Vergaser

Beitrag von Hendrik » 25.07.2020, 18:55

Hallo Hans hat mit seinem Einwand schon recht .Der orginal Vergaser hat eine Beschleunigerpumpe . Was funktioniert währe ein preiswerter 24 Vergaser einer MZ TS 150 die gibt es neu für circa 49 euro . Die Beschleunigung ist nicht berauschend kommt aber dem orginal recht nahe !

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2274
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Frage zum Vergaser

Beitrag von heinkel-bernd » 25.07.2020, 20:05

Servus Michimueller,
ILO-Dienst hat geschrieben:
25.07.2020, 09:00
Hallo,
Du kannst im Grunde jeden Vergaser verbauen, der einen möglichst passenden Durchlass (Venturi) hat, in deinem Fall also etwas um die 20.
Ich baue gerne Polini oder Dellorto ein: Klick
Die Anbindung an den Ansaugkrümmer und dem Luftfilter sollte aber ohne Bearbeitung der selbigen
auch möglich sein :wink:
Wer hat schon eine Drehbank zuhause und wie spannt man einen Krümmer darin ein, damit das
Anschlussrohr zentrisch läuft ?

Auf allen 175er Tourist Viertaktmotoren (von 102 A-1 bis 103 A-2) kannst Du den alten 1/20/46, 1/20/51
und den 1/20/55 fahren :wink:
Das blecherne "Knecht"-Luftfiltergehäuse pass auf alle drei Typen.
Fehlt das bei Deinem Motor auch, tut es bei passender Vergasereinstellung auch ein einfacher "Sport-Luftfilter"
aus dem Motorradbereich.

Ersatzteile für die alten BING gibt es dafür auch noch im Heinkel-Shop.
Wenn man etwas Ahnung hat (gibt auch Videos und Anleitungen) kann man mit etwas
Geduld einen solchen Vergaser für ca. 80-, € bekommen und überholen.
Wenn nicht gerade der Messingschwimmer durch Spannungsrisse unbrauchbar ist (Neu ca. 60,- €),
bleibt der finanzielle Aufwand schon noch im Rahmen :wink:
300,- € für generalüberholte und hochglanzpolierte Alt-Vergaser sollen die Leute kaufen, die mit
Vergasertechnik nichts am Hut haben :?

Der "Umstieg" auf ein anderes Vergasermodell mit professioneller Anpassung und Einstellung ist
für Laien nicht zu empfehlen !
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
ILO-Dienst
Beiträge: 72
Registriert: 04.04.2018, 07:25

Re: Frage zum Vergaser

Beitrag von ILO-Dienst » 25.07.2020, 20:13

heinkel-bernd hat geschrieben:
25.07.2020, 20:05
Der "Umstieg" auf ein anderes Vergasermodell mit professioneller Anpassung und Einstellung ist
für Laien nicht zu empfehlen !
Bernd, ja da muss ich Dir Recht geben, eine Drehmaschine sollte man für solch ein Vorhaben schon zur Verfügung haben.

Wenn immer möglich, würde ich auch eher zu einem passenden Ersatzteil greifen als eine Sonderlösung zu basteln, aber manchmal geht es nicht anders. Und der Themenstarter meldet sich leider nicht mehr zu Wort... Wir wissen ja immer noch nicht, was er unter "horrenden" Preisen versteht.

Früher oder später kommt man bei der Oldtimerei sowieso in Bereiche, wo der Preis an letzter Stelle steht. Da ist man eher froh, wenn man überhaupt noch was bekommt. Zum Glück ist man aber mit einem Heinkel dank dem sehr gut aufgestelltem Club hervorragend versorgt was die Ersatzteilsituation betrifft.

phenomeno
Beiträge: 254
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Frage zum Vergaser

Beitrag von phenomeno » 25.07.2020, 22:01

Hallo Michimüller,

das die Vergaser hoch gehandelt werden, liegt auch daran das diese nicht mehr hergestellt werden und diese immer seltener werden bzw. die brauchbaren seltener werden.

Bernd hat ja schon alles dazu gesagt......aber ich glaube mit diesen Tipp kommst du am günstigsten weg, wenn der Schwimmer in Ordnung ist.

Ein neuer Dellorto Vergaser kostet aber auch nicht viel weniger als ein gebrauchter BING. Wenn du dich dafür interessierst dann gib im Suchfeld " China Vergaser " ein und ließ dir alles durch. Da gibt es sogar eine Anleitung.

Auch kannst du nach einen brauchbaren Pallas Vergaser suchen. Die gibt es manchmal etwas preiswerter!

Viel Erfolg

GvO
Beiträge: 34
Registriert: 16.01.2020, 07:44

Re: Frage zum Vergaser

Beitrag von GvO » 26.07.2020, 15:17

Eigentlich braucht man nur einen Adapter um das Problem der unterschiedlichen Durchmesser zu lösen. Einfach nach Vergaser Adapter suchen und man findet alles - da basteln noch ganz andere dran rum 😁
Ich habe hier noch einen OKO Vergaser der an meinen Motor dran soll.
Da wurde ich hier inspiriert http://heinkels.blogspot.com/2019/08/th ... n-yet.html

Viel Spaß, Guido

Antworten