Was lange stand wird hoffentlich laufen

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2267
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von heinkel-bernd » 26.05.2019, 22:21

Servus Dennis,

In der Beilage zur Montageanleitung "Ölverlust beim 103 A-1 / A-2" wird Schraubensicherung
Loctite 222 niedrigfest empfohlen.
Ich habe jedoch bei allen Dichtarbeiten mit dem Silikondichtmittel Loctite 5920 sehr gute
Erfahrungen gesammelt.
Heisses Motorenöl sickert durch den kleinsten Spalt ! Wenn hier nicht 100%ig abgedichtet wird,
sieht es unter dem Luftleitblech nach ein paar km so aus :
Ölverlust über Zuganker.JPG
Abgedichtet werden muss der Spalt zwischen der Bohrung und dem Zuganker, zum Schluss
noch das Gewinde im oberen Bereich der Mutter (Siehe der link in meiner letzten Antwort) :wink:
Zuletzt geändert von heinkel-bernd am 27.05.2019, 19:27, insgesamt 1-mal geändert.
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 29
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 27.05.2019, 06:42

Moin Bernd,
Du meinst das Loctite 5926? Ist das nicht mit dem Hylomar blau identisch?
Und meinst du die Bohrung im Motorblock in denen die Stehbolzen kommen?
Dann werden die oben und unten abgedichtet, wobei unten ja die Pappdichtung zwischen dem Zylinder und dem Motorblock sitzt.
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2267
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von heinkel-bernd » 27.05.2019, 19:35

Sorry Dennis,

ich meinte das Silikondichtmittel 5920 von Loctite.
Hab´s in meinem letzten Beitrag auch schon berichtigt :wink:

Es geht hier nur um die Abdichtung der oberen Zylinderkopf-Verschraubung !
Dazu habe ich hier ja schon mal ein Foto hochgeladen.

Die weiche Fußdichtung wird "trocken" montiert.
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 29
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 05.06.2019, 19:44

Aufgrund des guten Wetters stand der Roller leider hinten an, es musste erst der Garten bearbeitet werden. Trotzdem habe ich am Wochenende den defekten Stehbolzen wieder in den Motorblock geschraubt.
Anstelle Helicoil bin ich auf einen günstigen Amazon Anbieter gegangen. Mir war das Original dann doch zu teuer, um es nur 1x zu nutzen. Ich muss jedoch sagen, dass die günstige Variante perfekt funktioniert hat.

Zuerst habe ich eine Schablone aus 16mm starkem Holz mit Hilfe der Dichtung gefertigt und diese über die vorhandenen Stehbolzen geschoben. Jetzt konnte ich perfekt mit dem mitgelieferten Bohrer das beschädigte Gewinde aufbohren. Danach habe ich das Gewinde geschnitten:
Stehbolzen-Rep1.jpg
Das neue Gewinde lies sich total einfach reindrehen und sitzt perfekt.
Stehbolzen-Rep3.jpg
Stehbolzen-Rep4.jpg
Jetzt konnte ich problemlos den Stehbolzen wieder befestigen und der hält perfekt. Alles zusammen hat die Reparatur keine 15 Minuten gedauert und ebenso keine 15€ für das Reparaturset.
Stehbolzen-Rep5.jpg
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 29
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 29.10.2019, 17:49

Wow, schon fast ein halbes Jahr her nach meinem letzten Post. In der Zeit ist leider absolut nichts am Tourist passiert, andere Projekte hatten Vorrang.
Spätestens in ein paar Wochen soll es aber endlich weitergehen. Ich halte euch auf dem Laufenden.
Einzelteile Garage.jpg
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2267
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von heinkel-bernd » 29.10.2019, 23:30

Hoffentlich hast Du `ne anständige Heizung :wink:
Sieht so kalllllt aus, in der Hütte :x
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 29
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 30.10.2019, 10:28

Ja das wird kalt im Winter. Ich habe aber zum Glück tatsächlich ne Heizung. Am Wochenende soll es dann endlich losgehen.
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 29
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 02.10.2020, 19:19

So bevor wieder ein komplettes Jahr ohne weiteren Post vergeht gibt es hier ein paar Neuigkeiten:

Durch die Coronakrise wurde alle Oldtimer Veranstaltungen in der Umgebung abgesagt, weshalb ich mir Zeit mit dem Roller gelassen habe.
Die letzten Tage ging es dann wieder an die Einzelteile. Sämtliche Karrosserieteile wurden entlackt, grundiert und zum Teil schon komplett lackiert.
Ich bin mir aber mit der Farbgebung bei den einzelnen Teilen noch nicht so sicher (wird das Beinschild orange oder doch weiß?). Ich habe beide Varianten schon gesehen.
Die Chromteile sind mittlerweile auch alle auf Hochglanz poliert und der Tacho beginnt wieder bei 0 :D :lol: 8) .
2020-Heinkel48.jpg
2020-Heinkel34.jpg
2020-Heinkel30.jpg
2020-Heinkel27.jpg
Zuletzt geändert von Lancelot20 am 02.10.2020, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 29
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 02.10.2020, 19:26

Das Beinschild hatte mehrere tiefe Dellen und Verformungen, die mit reichlich Spachtel gefüllt waren. Nach dem Schleifen sah man erst das Übel, hier war ein großes Loch im Blech. Ich habe dann ein kleines Stück reingeschweißt und gespachtelt.
2020-Heinkel20.jpg
2020-Heinkel26.jpg
Daas Rücklicht ist leider total zerbrochen. Hier wurde damals einfach ein dickes Stück Leder oben drauf geklebt und reichlich mit Farbe überstrichen. Ich habe die Farbe runterpoliert und die fehlenden Stücke im Gehäuse mit Epoxidharz gefüllt.
2020-Heinkel53.jpg
2020-Heinkel54.jpg
2020-Heinkel40.jpg
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 29
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 02.10.2020, 19:31

Der Stoßdämpfer am Heck ist wohl nicht mehr zu retten. Nachdem ich ihn geöffnet hatte kamen mir schon die Einzeteile stark deformiert entgegen. Auch war das Gewinde der Stange hinüber. Meint ihr der ist noch zu retten oder sollte ich lieber einen anderen einbauen? Falls ja welchen könnt ihr empfehlen?
2020-Heinkel3.jpg
Ich überlege auch die Kabelbäume zu erneuern, da die Anschlüsse doch schon sehr oxidiert sind. Da muss ich die Teile im Shop mal raussuchen.

Bevor ich hier aber Unmengen an Kohle investiere würde ich den Motor gerne erst mal zum Laufen bringen.
Als nächstes steht die fertige Lackierung an (die Temperaturen sind gerade echt gt). Dann wird der Motor zurück in den Rahmen gebaut und ein erster Startversuch gemacht.
Ich werde weiter berichten...
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Antworten