Heidenau Reifen K59

Fahrwerk-Rahmen-Karosserie-Räder-Bremsen
Ulli_kln
Beiträge: 46
Registriert: 22.07.2007, 15:26
Wohnort: Köln

Re: Heidenau Reifen K59

Beitrag von Ulli_kln »

Hallo Hans,

morgen bringe ich die beiden Räder zum „Reifenladen“, ist schon eine regulärer Betrieb, der ausschließlich Reifenmontagen macht.
Bin mal gespannt, was der Spezialist mir sagt. Nicht, dass sich noch rächt, dass ich auf eine Rechnung verzichtet hatte - glaube ich aber nicht. In der Zwischenzeit hab ich wieder die „schmucken“ Weißwand Räder drauf. Da es aktuell trocken ist, ist das Fahrverhalten einwandfrei. Vor allem ruckelt und vibriert nix. 😀
Viele Grüße
Ulli
Ulli_kln
Beiträge: 46
Registriert: 22.07.2007, 15:26
Wohnort: Köln

Re: Heidenau Reifen K59

Beitrag von Ulli_kln »

Hallo,
war bei „meinem“ Reifenmonteur und ich glaube, ich habe das Problem in den Griff bekommen.
Vibrieren und unrunder Lauf des Vorderrads ist weg (obwohl es immer noch einen minimalen Höhen- und Seitenschlag gibt – improvisiert gemessen.
Mehrmals die Luft raus und den Reifen an auffälligen Stellen nach innen gedrückt (mit der Maschine), um letztlich einen vertretbaren Sitz des Reifens auf der Felge hinzubekommen. Die Flanken vorher nochmals mit Montagepaste einzuschmieren hielt er für keine gute Idee.
Er war wirklich sehr hilfsbereit und hat mir glaubhaft erklärt, dass der Reifen nicht „per Hand“ in eine bestimmte Position gebracht werden kann, also nur per „try and error“. Mangels der Möglichkeit, die Felge in eine Maschine einspannen zu können, wäre nix anderes drin.
Er meinte auch, dass es wegen des relativ geringen Drucks auf dem Vorderreifen (1,5 ATÜ) nicht auszuschließen wäre, dass der Reifen „wandern“ könnte. Das glaube ich jetzt allerdings nicht.
TüV steht an, wenn ich vom Club den Tachomitnehmer bekomme (ich weiß - Sommerferien).
Viele Grüße
Ulli
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2299
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Heidenau Reifen K59

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Ulli,

schön, dass es geklappt hat und Vielen Dank für die Erfolgsmeldung :D
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Ulli_kln
Beiträge: 46
Registriert: 22.07.2007, 15:26
Wohnort: Köln

Re: Heidenau Reifen K59

Beitrag von Ulli_kln »

Hallo zusammen,

so - und die TüV Abnahme inkl. Abnahme der Heidenau Reifen hat heute auch geklappt.
Jetzt muss ich nur noch zum Straßenverkehrsamt und den KFZ Schein aktualisieren lassen.
Die größte Hürde beim TÜV war, dass nirgendwo ablesbar oder dokumentiert ist, wie groß die Felge ist.
Mit viel Geduld und dem Felgenfoto von Bernd habe ich den Prüfer überzeugt, dass es die Originalfelgen in Größe 2.50x10 sind.
Grüße
Ulli
Benutzeravatar
Wolfgang_O
Beiträge: 27
Registriert: 02.04.2014, 08:19
Wohnort: Karlstadt

Re: Heidenau Reifen K59

Beitrag von Wolfgang_O »

Na, da sist ja echt interessant, der Herr TÜV war nicht in der Lage die Felgendimension herauszufinden? Bei jedem Reifenhändler gibts eine Art Schablone, diese kann man mit dne Messflächen an der Felge anlegen und damit die Breite bestimmen. Notfalls ist das sogar messbar, da verstehe ich den Inschinör nur wirklich nicht.

Aber schön daß es trotzdem geklappt hat. :D
Viele Grüße aus dem Spessart

Wolfgang
Benutzeravatar
Schippy
Beiträge: 4
Registriert: 20.01.2020, 17:49
Wohnort: Heilbronn

Re: Heidenau Reifen K59

Beitrag von Schippy »

Hallo,
Ich weiß jetzt nicht was ich davon halten soll.
Ich war letzte Woche wegen einem Anhänger beim Tüv und dachte mir - frag doch mal bzgl. Der Eintragung.
Ich hatte den KFZ Schein vom A103 dabei und die Bescheinigung von Heidenau.
3 TÜVler haben sich beraten, waren sich einig. Die Auskunft: wenn ich die Bestätigung von Heidenau dabei hab muss ich nichts eintragen lassen.
Im Gegensatz zu anderen Mopeds von mir ist es mit beim Heinkel ja kein Platzproblem das Papier unter die Sitzbank zu legen....

Auf die Aussage verlassen - oder nicht?

Im September werde ich dort den TÜV machen lassen. Mit den schon aufgezogenen K59 ohne Schlauch. Fährt sich gut.Nur manchmal Lenkerpendeln beim freihändig fahren. Keine Ahnung ob das vor dem Reifenwechsel schon so war. Hab den ja noch nicht so lang und gleich mal die 15 Jahre alten Pellen entsorgt.

Grüßle
Herbert aka Schippy
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2299
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Heidenau Reifen K59

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Herbert,

Du solltest darauf vorbereitet sein, dass der Prüfingeneur eine "Anbauabnahme"
an den montierten Rädern durchführt !
Mitzunehmen:
Die Reifenfreigabe des Reifenherstellers
Reifenfreigabe.jpg
und der Ausdruck für die Felgengröße, dann muss er nicht so lange im I-net suchen :wink:
Felge Größenbez.kompr..JPG
Zu beachten:
Die Reifenschulter muss beidseitig noch etwas Abstand (knappe Dicke des kleinen Fingers)
zu den Kotflügelstreben aufweisen.
Hinterer Kotflügel macht kein Problem.

Mein Prüf-Ingeneur, mit dem ich mein Vorhaben vorher besprochen habe, riet mir
damals zu den Metallventilen, die immer wieder verwendet werden.
Gummiventile werden bei jedem Reifenwechsel erneuert :(
Reifenventil schlauchlos 2.JPG
Reifenventi Metall.JPG
Nebenbei erwähnt:
Die Tourist-Typen sind:
101 A-0 / 102 A-1 / 103 A-0, 103 A-1, 103 A-2
Wenn das "Lenkerschlagen", das bei manchen Krafträdern aus unerklärlichen Gründen
schleichend auftritt, auch das einhändige Fahren nicht mehr sicher ermöglicht, wird
es Zeit, sich nach einem Lenkungsdämpfer umzusehen ! Dieser unterbindet dieses Phänomen
sehr wirkungsvoll :D
Und da ich außer im Winter und bei Schmuddelwetter meine Tourist fast täglich fahre und das
auch recht flott, wurden die Reifen auch ausgewuchtet:
viewtopic.php?f=2&t=3098&p=18388&hilit=wuchten#p18383
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
Schippy
Beiträge: 4
Registriert: 20.01.2020, 17:49
Wohnort: Heilbronn

Re: Heidenau Reifen K59

Beitrag von Schippy »

Super vielen Dank Bernd für die Zusammenfassung.
Ich hab ja hier alles schon rauf und runter gelesen und den Umbau genau wie beschrieben gemacht. Mit den Metallventilen vom Club natürlich.
Mir ging es darum dass die ja gesagt haben man muss gar nichts eintragen lassen und kann mit der Bescheinigung von Heidenau einfach fahren. Zum TÜV-Termin werde ich natürlich auch alles mitnehmen.
Klasse wie man hier unterstützt wird.

Und die Typenbezeichnung werd ich auch noch richtig auswendig lernen ;-)

Grüßle
Herbert aka Schippy
Rued
Beiträge: 68
Registriert: 18.11.2019, 15:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Heidenau Reifen K59

Beitrag von Rued »

Da sind deine Tüvis scheinbar nicht up to date, vor ein paar Monaten kam ganz klar, das bei abweichender Reifengrösse eingetragen werden muss, egal ob ne Freigabe vorhanden ist.
Da hat sich wohl die Tüv- Lobby durchgesetzt :roll:
Benutzeravatar
BerndSt
Beiträge: 530
Registriert: 19.09.2012, 21:42
Wohnort: Penzberg

Re: Heidenau Reifen K59

Beitrag von BerndSt »

Hallo Herbert,

mein Tipp: Änderungsabnahme und Eintragung bei der Zulassungsstelle.

2 Gründe:
  • Entscheidend sind im Zweifelsfall die Herren in grün (oder jetzt blau), die Dir am Straßenrand das Leben schwer machen können.
    Selbst wenn das Ergebnis im Falle einer Kontrolle für Dich erst einmal negativ ausfällt, an Ende aber nach Einspruch keinen Bestand hat, hättest Du doch erst einmal ein bisserl Ärger und Lauferei.
    Weil: wenn schon verschiedene TÜV-Prüfer unterschiedliche Meinungen haben, kann auch ein kontrollierender Polizist (evtl. versehentlich) zu einer für Dich in dem Moment unangenehmen Entscheidung kommen.
    BTW: nichts gegen die Polizei - aber Polizisten sind (Gott sei Dank) auch nur Menschen und haben mal gute und mal schlechte Tage. :wink:
  • Der Zettel von Heidenau gilt für spezifische Typen von Heidenau. Aber vielleicht möchtest Du ja irgendwann auch mal einen Reifen eines anderen Herstellers ausprobieren?
Achte deshalb darauf, das der Prüfbericht die Eintragung der Reifendimension ( :!: ) in den Papieren erlaubt (und nicht etwa spezifisch nur den Heidenau zulässt).

Die Eintragung in den Papieren lautet dann: "Zu 15.1/15.2:A.Genehm. 120/90-10 57J A.Serienmäßiger Felge" (so steht es jedenfalls bei mir drin).

Viele Grüße,
Bernd
SNAFU!
Antworten