Getriebeöl

Alle Fragen rund um Heinkel-Kabine und Trojan
Antworten
SB Roller
Beiträge: 7
Registriert: 25.03.2019, 19:32

Getriebeöl

Beitrag von SB Roller » 01.04.2019, 14:31

Hallo, habe eine Frage.. wo gucke ich nach dem getriebeöl stand und Fülle es nach? Welches Öl benutze ich am besten? Großen Dank schon im Voraus

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1858
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95517 Hauendorf bei Bayreuth

Re: Getriebeöl

Beitrag von heinkel-bernd » 01.04.2019, 21:04

Ob sich ein neues Mitglied im Forum schon einen Aprilscherz erlaubt :?:

Füllstand: Ölmesstab hinterm Zylinder
Einfüllung: Stopfen oder Schraubdeckel auf Ventildeckel
Ölsorte: Einbereichsöl SAE 40
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

SB Roller
Beiträge: 7
Registriert: 25.03.2019, 19:32

Re: Getriebeöl

Beitrag von SB Roller » 01.04.2019, 23:13

Nein leider kein Aprilscherz. Ich bin 21 Jahre alt und das ist mein erster Oldtimer bzw. Heinkel Kabinenroller. Aber Dankeschön

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1858
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95517 Hauendorf bei Bayreuth

Re: Getriebeöl

Beitrag von heinkel-bernd » 02.04.2019, 02:20

Na dann, herzlich willkommen in der Heinkel-Szene :D

Du wirst Dich über meine Antwort vielleich gewundert haben, war aber auch kein Aprilscherz :wink:
Nochmals etwas informativer:

Füllstand: Kurbeltrieb und Getriebe befinden sich bei allen Heinkel-Viertaktmotoren in ein und dem selben
Gehäuse und der Füllstand des Öls wird mit dem Messstab kontrolliert (Minimum-Maximum).
Du darfst aber auch das Öl im Schwingarm nicht vergessen, dessen Füllstand sich bei waagerecht stehendem
Fahrzeug an der Unterkante des Gewindes für den seitlichen Stopfen befinden soll !

Einfüllung: Die älteren Heinkel-Viertaktmotoren besitzen im Ventildeckel nur einen Gewindestopfen, durch dessen
Öffnung das Frischöl nur mit einem Trichter verabreicht werden kann. Die Aludichtung an diesem Stopfen sollte
nicht allzu oft wiederverwendet werden (Kaltverfestigung durch Verdichtung des Metallgefüges), folglich undicht
oder Überbeanspruchung des Gewindes im Aludeckel :(
Das gilt für jede metallische Dichtung !
Einfacher geht das Auffüllen mit einem größeren Schraubdeckel, der allerdings den Tausch des kompletten Ventildeckels
erfordert. Es passen auch die Ventildeckel der 175er Tourist-Motoren, wobei werksmässig nur der 103 A-2 mit dem
grossen Schraubdeckel versehen war.

Ölsorte: Logischerweise Motorenöl. Bei der Ölsorte gehen aber die Meinungen auseinander.
Ein Blick in`s Handbuch schafft auch keine entgültige Klarheit :?
Keinesfalls empfehlenswert ist ein modernes Mehrbereichsöl, das reinigende Wirkung besitzt und die Abriebteilchen
in der Schwebe hält, um sie mittels Ölfilter (den der Heinkelmotor nicht besitzt) herauszufiltern !
Hier im Forum wurde das schon heftig diskutiert, musst nur mal die Suchfunktion nutzen :wink:

Unbedingt zu empfehlen:
Handbücher, Montageanleitungen, Schautafeln, usw werden im Download-Bereich des Heinkel-Club zur Verfügung gestellt.
Einige Bereiche sind aber nur für registrierte und angemeldete Mitglieder einsehbar.

Jetzt noch viel Spass mit Deinem Kabinchen und
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
haile
Beiträge: 72
Registriert: 13.11.2015, 15:14
Wohnort: Weißenburg

Re: Getriebeöl

Beitrag von haile » 02.04.2019, 19:54

hallo,
kleiner öl-tipp von mir:
ich fahre seit 39 Jahren normales, billiges mineralisches 10 w 40.
es soll "nasskupplungsgeeignet" sein.
kein modernes synthetisches nehmen, sonst rutscht die kupplung!
mfg & have a nice day
Matthias

SB Roller
Beiträge: 7
Registriert: 25.03.2019, 19:32

Re: Getriebeöl

Beitrag von SB Roller » 04.04.2019, 20:56

Vielen lieben Dank für die echt mega Antwort :) ich habe 10W40 Leichtlauf Motoröl für Otto und Dieselmotoren auf Mineralöl Basis, ist das okay?

Benutzeravatar
haile
Beiträge: 72
Registriert: 13.11.2015, 15:14
Wohnort: Weißenburg

Re: Getriebeöl

Beitrag von haile » 05.04.2019, 07:17

hallo nochmal,

du kannst das öl ruhig ausprobieren, könnte aber sein, dass additive drin sind, die die kupplung rutschen lassen. ( leichtlauföl).
schreibe doch einfach eine mail an den hersteller und frag nach, ob das öl "nasskupplungsgeeignet" ist.
mfg & have a nice day
Matthias

SB Roller
Beiträge: 7
Registriert: 25.03.2019, 19:32

Re: Getriebeöl

Beitrag von SB Roller » 05.04.2019, 22:01

Der Vorbesitzer weis nicht ob das Öl, das drin ist nasskupplungsgeeignet ist.
Danke aufjedenfall für diese Info, ich werde das Öl sicherheitshalber wechseln !

Antworten