Eiert

Alle Fragen rund um Heinkel-Kabine und Trojan
papakilo
Beiträge: 3
Registriert: 06.02.2018, 10:22

Eiert

Beitrag von papakilo » 21.07.2018, 10:04

Liebe Leute,
bin schier am verzweifeln. mein Trojan hat überholte Stoßdämpfer vom Klub England bekommen, weil die alten teilweise ausgelaufen waren.
Ich habe die neuen in einer Werkstatt zusammenpressen und einbauen lassen. Ergebnis das Auto eiert lebensgefährlich schon ab 30 kmh ?
Man muß wirklich Mut haben, damit zu fahren. es geht von links nach rechts, auf holprigem Pflaster und in Kurven und auch beim bremsen. Der Hintermann muß denken ich wäre volltrunken. Kürzlich mußte ich in den Kopf ein Helicoil einschrauben, weil mir die Kerze in die Luft geflogen ist.
Deshalb suche ich einen guten Kopf oder einen ganzen Motor. Dazu die Frage welcher Motor passt und was wäre zu beachten.
Jemand aus dem Club hat mir erzählt, wie man den Türdämpfer einstellen kann, damit einem nicht immer die Tür zufällt. Habe aber vergessen wie.
Das Teil ein oder ausschrauben hat nichts gebracht.

Ich wäre Euch sehr verbunden, wenn ihr mir brauchbaren Ratschlägen weiter helfen könntet.
Vielen Dank im voraus und Grüße aus Berlin / Brandenburg Peter = papakilo

Benutzeravatar
gugga11
Beiträge: 39
Registriert: 12.01.2010, 07:29
Wohnort: Korntal - gleich neben den alten Heinkel-Werken
Kontaktdaten:

Re: Eiert

Beitrag von gugga11 » 21.07.2018, 13:44

Hallo Peter,
das eiern hab ich auch, sobald der Luftdruck im Reifen nicht stimmt. Vor allem der hintere will immer prall sein! Ich hau gern mal 3 atü (oder wie das jetzt heißt) rein!
Einen neuen und sehr starken Türdämpfer gibts beim Club, der sieht leider nicht so aus wie der alte und macht die Tür etwas weniger weit auf. Deshalb hab ich da ein starkes Metallplättchen am Flansch an der Tür hingemacht, dass der Öffnungswinkel wieder normal wird.
Ich bin gerade auch dabei eine Werkstatt zu finden, die mir einen alten Dämpfer restauriert. Sollte ich da fündig werden, poste ich was hier im Forum.
Und wenn Du Motorteile suchst: 175? 200? Trojan?
Gute Fahrt & Grüße,
Stephan

papakilo
Beiträge: 3
Registriert: 06.02.2018, 10:22

Re: Eiert

Beitrag von papakilo » 21.07.2018, 16:01

Danke Stephan. Vorne habe ich alles von 1,8 bis 1,3 bar probiert. Hinten bisher immer 1,8bar Jetzt probiere ich das mal aus und werde ggfls. berichten.
Gestern habe ich eine Fahrt von 40km absolviert. Alles ok. Auf der Rückfahrt hat er nach 10km gepatscht, geknallt und dann ausgegangen. Dann ging er noch einmal für 3 oder 4km an. Dann war Feierabend mit einem dicken Knall hat er sich verabschiedet. Abgestellt, heute vormittag sprang er sofort wieder an und die restlichen 30km waren dann easy. Aber der Motor kommt mir ziemlich heiß vor. Muß mal messen. Noch etwas zum schmunzeln:
Zuhause angekommen, macht es Ping und der Bowdenzug der Kupplung gerissen :-)

Nochmals Danke. Ich werde Deinen Rat mal probeweise befolgen. Gruß Peter

Benutzeravatar
gugga11
Beiträge: 39
Registriert: 12.01.2010, 07:29
Wohnort: Korntal - gleich neben den alten Heinkel-Werken
Kontaktdaten:

Re: Eiert

Beitrag von gugga11 » 21.07.2018, 20:02

Hallo Peter,
das mit dem Patsch-Knall-Aus ist in dem Technik-Antrieb-Teil des Forums ein immer wiederkehrender Bestandteil. Wühl Dich da mal durch. Geht von Kerzen über Vergaser mit Einstellung oder/und Pertinax-Buchse bis hin zu belüftbarem Tankdeckel.
Ich hab den 200er Motor drin und der hat lange Zeit Zündkerzen richtig vervespert. Eine pro Fahrt. Inzwischen bin ich bei sehr magerer Vergasereinstellung, jetzt ists besser.
Ich hatte auch n Schmankerl: Die Kabine ging nach ein paar km immer aus, sprang aber sofort und ohne Murren wieder an. Ich hab viele graue Haare gekriegt, bis mir auffiel, dass ich am Zündschlüssel zu viel Klimbim am Ring hatte, der war so schwer, dass der Schlüssel immer ein wenig rausgezogen wurde bei holpriger Fahrt, dann war Sense. Kruscht weggemacht: läuft.
Das mit dem Kupplungszug war ja auch noch Pech bei Dir. Hier hab ich von nem Kabinieri-Kollegen den Tipp erhlalten, darauf zu achten, dass die Kupplung nicht zu fest getreten wird. Man hat da soviel mehr Power als von Hand beim Roller, dass der Motordeckel leicht Schaden nimmt! Und die fürn 200er sind selten. Gebrauchte haben gern Haar Risse an der Kupplungsbohrung.

Weiter viel Spaß beim Probieren,
Grüßle,
Stephan

papakilo
Beiträge: 3
Registriert: 06.02.2018, 10:22

Re: Eiert

Beitrag von papakilo » 24.07.2018, 14:12

Hallo Stephan, habe ganz vergessen zu sagen, dass es sich um einen Trojan handelt. Besonderheit soll sein, dass er komplett aus deutschen teilen montiert sein soll. Heute mache ich erst einmal den "Prall" Test 3 bar -bohh- da wär ich im Leben nicht drauf gekommen. Das mit dem Dämpfer wußte ich, aber 95€ war ein stolzer Preis für so eine kleine "Stange"
Ich verstehe bloß nicht, dass ich mit der Püppi 30 oder 40km anstandslos fahren konnte und nach 10 Stunden beim Film auf dem Rückweg nach ein paar Kilometern liegen blieb.

Am nächsten Tag fuhr er wieder, aber habe vorsichtshalber den Deckel abgelassen und mir dabei den Buckel gebräunt. Aber er lief wenigstens bis vor die Tür mit dem hilfsweise reparierten Kupplungsseil.

Noch eine Frage Stephan: Mir kommt der Abstand zwischen den Rädern und der Karosserie ziemlich weit / hoch vor. Könnte es sein, dass die neuen Stoßdämpfer nicht richtig montiert sind? beim einsteigen geht er mächtig in die Knie und quietscht ziemlich stark. Die Stoßdämpfer hat mir jemand vom Heinkel Club England gemacht.
Nochmals Danke. Gruß von Peter

Benutzeravatar
gugga11
Beiträge: 39
Registriert: 12.01.2010, 07:29
Wohnort: Korntal - gleich neben den alten Heinkel-Werken
Kontaktdaten:

Re: Eiert

Beitrag von gugga11 » 26.08.2018, 16:07

Hallo Peter,
jetzt endlich ne Antwort: die Bilder zeigen meinen belastet und unbelastet. Quietschen hab ich auch. Wie bist Du mit dem höheren Luftdruck in den Reifen zurecht gekommen?
Grüße, Stephan
Dateianhänge
aaaa.jpg

Heinkelicke
Beiträge: 25
Registriert: 08.05.2017, 11:43

Re: Eiert

Beitrag von Heinkelicke » 26.08.2018, 20:13

Hallo,
um den originalen Dämpfer zu erhalten habe ich diesen am Ende aufgesägt und eine Zollverschraubung aufgeschweißt und die Dämpferaufnahme daraufgeschweißt. Dann habe ich in beide Enden ein 8mm Loch gebohrt und eine bei der Firma Hahn extra angefertigte Gasfeder eingesetzt. Funktioniert super und sieht fast original aus. Zum auswechseln der Gasfeder brauche ich den Dämpfer jetzt nur aufdrehen.
Viel Spaß
Heinkelicke

Heinkelicke
Beiträge: 25
Registriert: 08.05.2017, 11:43

Re: Eiert

Beitrag von Heinkelicke » 26.08.2018, 20:17

Das Bild Hochladen hat nicht geklappt, also nocheinmal.
20180725_191826.jpg

Heinkelicke
Beiträge: 25
Registriert: 08.05.2017, 11:43

Re: Eiert

Beitrag von Heinkelicke » 26.08.2018, 20:23

Der wichtige Teil ist nach dem Verleinern nicht mehr zu sehen.
Hier
20180725_191802.jpg
ein neues Bild.

Benutzeravatar
gugga11
Beiträge: 39
Registriert: 12.01.2010, 07:29
Wohnort: Korntal - gleich neben den alten Heinkel-Werken
Kontaktdaten:

Re: Eiert

Beitrag von gugga11 » 27.08.2018, 16:39

Das hab ich mich noch nicht getraut, was kommt einem denn da entgegen, wenn man die Kappe aufsägt? Und die neue Gasfeder wird einfach reingesteckt, nix im Weg?
Grüßle,
Stephan

Antworten