Kabine vipriert bei höherer Drehzahl

Alle Fragen rund um Heinkel-Kabine und Trojan
Antworten
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1858
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95517 Hauendorf bei Bayreuth

Kabine vipriert bei höherer Drehzahl

Beitrag von heinkel-bernd » 01.03.2017, 21:23

Servus Kabinen-Schrauber :wink:

gelegentlich kommen auch Kabinen-Besitzer auf mich zu, deren Fahrzeuge bei einer gewissen Motordrehzahl
unangenehm viprieren :(
Die Suche hier im Forum zu diesem Problem blieb leider erfolglos !
Das einzige was ich in einem alten Forenbeitrag gefunden habe war etwas mit Blei-Gewichten in der Motor-
Halterung. Der Beitrag wurde aber leider (wie so oft) nicht zu Ende geführt :?

Da ich eher auf den Heinkel Tourist eingearbeitet bin und selbst auch keine Kabine besitze möchte ich nun
stellvertretend für die Betroffenen hier mal zu einem Erfahrungsaustausch anregen :wink:

Einen Kabinenmotor hatte ich vor ein paar Wochen mit Verdacht auf Kurbelwellen-Unwucht auf meinem Teststand.
Nach Aussage des Besitzers soll er in der Kabine recht unangenehm rütteln, nach dem Auskuppeln und Gas-
wegnehmen würde die Kabine bei gleicher Geschwindigkeit aber ruhiger laufen !
Auf meinem Teststand zeigte dieser Motor in allen Drehzahlbereichen aber keine auffälligen Viprationen !
Gleichzusetzen mit den Rollermotoren, von denen ich auf diesem Tetstand schon viele laufen ließ.

Bestimmt hatten schon einige dieses Problem und konnten es beheben bzw. lindern.
- Lag es an der Motoraufhängung (Gummilagerung) ?
- Lag es an der Motoreinstellung (Zündung / Vergaser) ?
- Lag es an einer Motor-Unwucht (Kurbelwelle / LIMA)

Auf eine rege Beteiligung mit erfolgversprechenden Tipps würde ich mich (und bestimmt alle Betroffenen)
sehr freuen :D

Danke und
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Curdin
Beiträge: 136
Registriert: 10.01.2011, 21:45
Wohnort: 8810 Horgen

Re: Kabine vipriert bei höherer Drehzahl

Beitrag von Curdin » 02.03.2017, 09:50

Hallo Bernd
meine Erfahrung mit den Vibrationen der Kabine sind folgende. Es ist einfach laut und vibriert :D
Bei den von mir gefahrenen Kabinen war es eigentlich immer so, dass diese im Leerlauf ruhig laufen, dann beim Anfahren und Beschleunigen stark vibrieren. Wenn der Motor aber auf Drehzahl kommt wird es wieder besser und das Ding lauft rund.
Ich denke es liegt einfach an der Kabine selbst. Das Häuschen wirkt wie ein Resonanzkörper. Mir ist aufgefallen, dass bei einigen Drehzahlen die ganze Konstruktion schwingt (inkl. Scheiben). Ich denke, dass man das mit modernen Dämmmatten aus dem Automobilbereich sicher etwas besser hin bekommen könnte. Speziell die Verblechung seitlich sollte gut machbar sein. Nachteil ist halt, dass die recht schwer sind.

Gruess curdin

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1858
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95517 Hauendorf bei Bayreuth

Re: Kabine vipriert bei höherer Drehzahl

Beitrag von heinkel-bernd » 02.03.2017, 20:03

Herzlichen Dank Curdin :D

Das habe ich auch schon vermutet !
Bei dieser Leichtbauweise schwingen sich warscheinlich bei einer gewissen Motordrehzahl der Motor
und die Karosserie gegenseitig auf, wenn die Resonanz gerade übereinstimmt :(
Ein bisschen Gewicht (Antidröhnmatten wie ich sie aus alten Käfer-Zeiten kenne) an den Blechflächen würde
vielleicht dagegen helfen, oder die Viprationen verschieben sich in einen anderen Frequenzbereich :?

Mich wundert nur, dass ich darüber im Forum und auf der Club-homepage noch nichts gefunden habe !
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
Peter Frey
Beiträge: 127
Registriert: 23.02.2006, 15:03
Wohnort: München

Re: Kabine vipriert bei höherer Drehzahl

Beitrag von Peter Frey » 03.03.2017, 07:43

Hallo Bernd,

Ein Blick über den Tellerrand zeigt, auch die Freunde der Isetta haben mit den Problemen zu kämpfen.
Ein Problem dort sind alte Motorlager die hart werden oder neue Lager die nicht die richtige Härte haben.
Das andere sind die großen Blechflächen (besonders an den Seitenteilen)

http://www.isetta-club.de/clubforum/vie ... isolierung.

Alubutyl ist das Mittel der Wahl gegen Schwingungen am Blech.
Je stärker die Butylschicht ist um so leiser wird Dein Auto.Die dünnen Matten bringen nur sehr wenig.
Durch die Aluschicht hast Du im Sommer keine Schweinerei im Auto hinter der Sitzbank.
Zur optimalen Dämmung von Körperschall.
Sehr Hohe Dämmwirkung bei vergleichsweise geringem Gewicht und zudem Ausgezeichnete Klebekraft auch bei mehrlagiger Verarbeitung .
Sehr Einfachse Verarbeitung , kein Erhitzen erforderlich Dank dicker Alufolie hohe Stabilität Kein Herabfallen der Dämmung bei Kälte (Winter).
Nehme am besten die mit der Wabenstruktur.
Gibt es in der Bucht zum Lautsprecherbau.

Schönen Gruß 8)

Peter
Heinkel ,es kann nur einen geben!

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1858
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95517 Hauendorf bei Bayreuth

Re: Kabine vipriert bei höherer Drehzahl

Beitrag von heinkel-bernd » 03.03.2017, 17:41

Servus Peter,

habe im Zusammenhang mit diesem Thema erst gestern an Dich als "Akustiker" gedacht und prompt
kommt heute der ersehnte Beitrag von Dir :D

Ganz lieben Dank dafür, die "lärmgeplagten" Kabinenfahrer werden sich bestimmt auch darüber freuen !
Peter Frey hat geschrieben: auch die Freunde der Isetta haben mit den Problemen zu kämpfen.
wobei ich die Schwingungen / Viprationen an der Kabine noch höher einschätze :(
Ist sie doch erheblich leichter als die Isetta !

Jetzt fehlen mir nur noch Erfahrungen, Möglichkeiten und Lösungen zur Verminderung der Schwingungs-
übertragng des Motors zur Karosserie, ohne dass die Fahrstabilität darunter leidet !
Hat vielleicht schon mal jemand andere (weichere/härtere/doppelte) Gummilager montiert und somit dieses
Manko erfolgreich lindern können ? Oder sind diesbezüglich alle Kabinenfahrer "abgehärtet" ?

Auch die Materialbelastung sollte bei diesen Schwingungen nicht außeracht gelassen werden.
Besonders die Randzonen der Schweißnähte sind ja dadurch enorm belastet !
Als "Metaller" macht man sich darüber halt auch seine Gedanken :wink:

Alle "Ratlosen" (wozu ich in diesem Fall auch gehöre) freuen sich auf weitere Erfahrungsberichte :P
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Achimtrojan
Beiträge: 7
Registriert: 08.03.2017, 00:08

Re: Kabine vipriert bei höherer Drehzahl

Beitrag von Achimtrojan » 16.03.2017, 21:27

Hallo heinkel-bernd, hallo Kabinenschrauber,
bin seit Jahrzehnten Clubmitglied, aber eher passives. Fühle mich angesprochen auf diesen Beitrag zu antworten, weil das Thema immer wieder mal hochkommt. Habe Anfang der1980er einen Trojan restauriert, durch den TÜV gebracht und damit zahlreiche Reisen unternommen. Frankreich, England, Schweden waren die entferntesten Ziele, pannenfrei und auf eigener Achse (!). Ich bilde mir ein - etwas - mitreden zu können.
Lärm war natürlich immer ein Thema. Meine Erfahrungen dazu :

1. Motorlagerungen
Das wichtigste, der vorgeschriebene Einbau. Wenn da was falsch gemacht wird, zerlegt sich das Ding wirklich von selbst ( Hab ich seinerzeit ausprobiert. Lager um 90° gedreht, zereisst einem die Trommelfelle ).
Das Gummi altert natürlich auch. Haben wir einen Materialforscher im Club, der sich des Problems annehmen kann ? Wohl nicht. Wir müssen also mit dem leben, was wir haben.

2. Lärmschutz an der Karrosserie
Da gab es, damals, die Fa. TEROSON. Stellten so selbstklebende Matten, wahrscheinlich aus Teer, her. Gibt es bestimmt heute noch. DIE BRINGEN NICHTS, AUSSER KILOWEISE GEWICHT. Alles selbst ausprobiert und wieder rausgerissen.
Was fühlbar etwas brachte, wurde in der Vergangenheit auch schon im Forum angesprochen : zum Autosattler und dort eine richtige Filzmatte besorgen. Darf gerne 3-4 cm dick und entsprechend schwer sein ! Die kommt oben auf die Rückbank. Das kann man auch mit der senkrechten Wand machen, bringt aber nicht soviel.

3. Fehler am Motor
Daran hat es nie gelegen

4.Fazit:
Man sitzt in einer Glocke und der Klöppel haut 1000-5000mal pro Minute dagegen.
Wie Curdin schon schrieb : die Kabine ist einfach laut .........und fertig.
Man muss das einfach akzeptieren

Gruss
Achim

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1858
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95517 Hauendorf bei Bayreuth

Re: Kabine vipriert bei höherer Drehzahl

Beitrag von heinkel-bernd » 17.03.2017, 15:47

Servus Achim,

das ist genau der Beitrag (von einem "Alten Hasen"), auf den ich und so manche Kabinen-Neulinge
gewartet haben :D
Dir und Allen, die hier ihre Erfahrungen dazu gepostet haben, ganz lieben Dank :P

Ich wünsche eine unfall-, pannen- und rüttelfreie Fahrt mit Eueren "Ultraleichtfahrzeugen" :lol:
Ich selbst bin (noch) eingefleischter Tourist-Fahrer :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Antworten