Neuling vom Niederrhein

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2455
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Neuling vom Niederrhein

Beitrag von heinkel-bernd »

Liebe Grüße vom mittleren linken Niederrhein
(der einzig richtigen Rheinseite :wink: ),
Oliver
Oh....., Die Signatur klappt ja auch schon :D
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
DerHülser
Beiträge: 14
Registriert: 04.04.2021, 16:19

Re: Neuling vom Niederrhein

Beitrag von DerHülser »

So, am vergangenen Wochenende habe ich doch ein wenig unerwartete Zeit für das rostigste Hobby der Welt abgezwackt.
IMG_20210409_1838391.jpg
Wenn man einmal den Auslöser gefunden hat ist das ja relativ schnell erledigt.
Auseinander jedenfalls...
Die vorläufige Bestandsaufnahme ist natürlich durchwachsen:
Fehlteile so gut wie keine, schonmal schön.
Blechteile bis auf kleine Risse an den oberen Haltern der Sturzbügel in Ordnung, Lack daran nunja, darf aber erstmal so bleiben.
Der Rahmen selber ist von Motorhalterung nach vorne leider fast völlig von Lack befreit und mit der braunen Pest verschönert. Im Moment schwanke ich noch zwischen selber aufarbeiten oder komplett pulverbeschichten lassen.
Mir persönlich gefällt gebrauchter Zustand besser als neu, ausserdem bin ich jetzt mit knapp über 400 für Ersatzteile im Heinkel-Shop ohnehin schon gut dabei... (liest der ein oder andere vom Shop hier mit? Nächste Woche gibt es eine lange Liste, nur mal vorneweg :wink: )
Felgen und Schutzbleche möchten auch komplett neuen Lack, sind aber zu retten.
Auf jeden Fall ist für den Neuling doch erstaunlich, wie wenig vom Roller übrigbleibt wenn man das Blech wegnimmt.
IMG_20210409_201037.jpg
Vielleicht hat die falsche Vergaserklappe sich 1959 eingefunden, aus dem Jahr liegt mir eine Schätzungsurkunde der deutschen Automobil-Treuhand vor. Könnte ja ein Unfall mit Wiederaufbau gewesen sein. Ich werde nach Fertigstellung versuchen, von den Kindern des Erstbesitzers Informationen zu erhalten.
Liebe Grüße vom mittleren linken Niederrhein
(der einzig richtigen Rheinseite :wink: ),
Oliver
Benutzeravatar
velorex350
Beiträge: 174
Registriert: 12.11.2018, 08:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Neuling vom Niederrhein

Beitrag von velorex350 »

Is ja fast wie neu mit leichter Patina :lol:
Die Reifen wirst eh tauschen müssen, also gehen das Felgen lackieren gleich mit.
Ich hab den Rahmen auch nur nachgestrichen, wo er stark rostig war. Schleifpapier und dann eine gute Farbe dann passt das.
Thema Rost allgemein an nicht tragenden Stellen: ich reibe die immer wieder mal mit Owatrol Öl ein. Das Zeugs zieht ein und soll den Rost konservieren.
Grüße Hans
103A2 von 1964, mein erster Viertaktroller! Cezeta, Vespa, Velorex und Co haben blaue Fahnen
#9656
Um nicht umzufallen reichen drei Räder, drum gibt's den Velorex :lol:
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2455
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Neuling vom Niederrhein

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Oliver,

eine kleine Ergänzung zu Hans`s (alias Velorex350) guten Tipps:
Bisher habe ich meine Rahmenrohre und auch mal die einer Komplettrestauration mit
Hohlraumversiegelung für Oldtimer (FluidFilm) ausgesprüht. Schaden kann es ja nichts :wink:
Heute habe ich mal einen alten 103 A-0-Rahmen angebohrt (gelb eingekreist), um mal mit
meinem Endoskop hineinzuschauen und habe keinen auffälligen Rostansatz gesehen :D
Leider ist die Bildqualität meines Billigproduktes nicht besonders, deshalb kein Foto vom
Display :?
Rahmenbohrg.1 Hohlr.-sonde.JPG
Auffällig ist, dass die hier eingepresste Druckluft am Rahmen nirgends entweicht :o
D.h., Es wurden werksseitig keine Be- und Entlüftungsbohrungen vorgesehen.
Vielleicht ist das der Grund für den relativ guten Erhalt der Stahloberfläche im Inneren des
Rahmenrohres :wink: (Kein Eindringen von Feuchtigkeit und bei eingeschlossener Luft, die eine
relativ geringe Feuchtigkeit besitzt, auch keine Bildung von Kondenswasser :)

Anders dürfte es bei den seitlichen Rahmenrohren aussehen, die ja an beiden Enden mit Bohrungen
versehen sind.
Und gerade auch diese Rohre wurden von mir profilaktisch mit Hohlraumschutz behandelt :wink:

Wichtiges zur Felgenbeschichtung:
Von der Pulverbeschichtung von Felgen wird aus Sicherheitsgründen allgemein abgeraten !
Ich habe von lockeren Radmuttern gehört und ein Freund hat sogar schon mal während der Fahrt
das Hinterrad verloren :shock:
Ob es an der Pulverbeschichtung lag, war nicht nachzuweisen. Der Verdacht liegt jedoch nahe !
Vor Kurzem hörte ich auch von einem Kunden, dass eine Technische Überwachungsstelle die pulverbeschichteten
Felgen als erheblichen Mangel einstuft.
Meine Felgen werden sandgestrahlt, dünn mit Rostschutzgrundierung besprüht und der Decklack
(Felgensilber) nur so dick wie nötig aufgetragen :wink:
Damit hatte ich noch nie Probleme mit lockeren Radmuttern :D
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2455
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Neuling vom Niederrhein

Beitrag von heinkel-bernd »

Oliver, habe auf Deinem Foto gerade den Gepäckträger gesehen.

Außer, dass dieser recht verbogen ist, fällt mir noch etwas gravierendes auf:
Soweit ich weiß, war auf der 8" Dreilochfelge immer ein Klapp-Gepäckträger montiert
Gepäckträger102A1.jpg
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das jetzige Teil ohne Anpassung der Halter auf
den originalen 3-Loch-Reserveradträger passt :?

Leider sind diese Klapp-Gepäckträger sehr sehr selten :(
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
haile
Beiträge: 108
Registriert: 13.11.2015, 15:14
Wohnort: Weißenburg

Re: Neuling vom Niederrhein

Beitrag von haile »

hi oliver,
freut mich, dass du die patina erhältst! gefällt mir persönlich besser als restauriert.
zum rahmen: das rohr ist so dick, dass ein bisschen patina ihn nicht schwächt. ich würde den rahmen nur trocken abkehren, mit handfeger und pinsel und dann mit getriebeöl einpinseln.
die felgen evtl. mit fertan einpinseln, nach 2 tagen abwaschen und mit groben mückenschwamm schrubben. dann dünn felgensilber drauf.
mfg & have a nice day
Matthias
Rued
Beiträge: 108
Registriert: 18.11.2019, 15:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Neuling vom Niederrhein

Beitrag von Rued »

Es gibt durchaus Firmen, die Felgen mit Zertifikat pulvern. Natürlich sollte man sämtliche Auflageflächen auch blank lassen.
Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 819
Registriert: 14.12.2005, 19:40

Re: Neuling vom Niederrhein

Beitrag von Werner »

Hallo,
zum Pulverbeschichten von Felgen etc. kann ich nur sagen. Unbedingt empfehlenswert, es hat einige erhebliche Vorteile gegenüber der Lackierung mit Spraydose etc. . Erstens, was mir als Optik Fan am wichtigsten ist, es sieht besser aus und läßt sich wesentlich einfacher reinigen. Selbst dicke Schmutzschichten lassen sich fast nur mit einem trockenen Tuch abwischen und es glänzt sofort wieder wie neu.
Zweitens ist es wesentlich haltbarer und belastbarer weil die Beschichtung viel widerstandsfähiger ist. Auch die Reifenmontage geht leichter von der Hand weil man nicht ständig aufpassen muss nichts zu verkratzen oder Abplatzungen zu bekommen.
Preislich ist es etwas teurer, ich zahle z.b. für eine Felgenhälfte in silber beschichten, mit vorher strahlen 15€ aber wenn ich die zu kaufende Farbe und die Lebensdauer einer Lackierung dagegen rechne tut sich da nicht viel.
Was tatsächlich beachtet werden muss ist, dass die Beschichtung dort wo angeschraubt wird, entweder entfernt wird oder in der ersten Zeit öfter nachgezogen wird. das kann aber bei dick lackierten Felgen ggf. auch nötig sein.
Zum letzten Punkt, was den TÜV angeht. Habe ich noch nie erlebt, und wenn man mal das Pech hat an so einen Korinthenkacker zu geraten der das bemängelt, würde ich woanders hin fahren. Ich für meinen Teil bin total davon überzeugt und mache das bei allen meinen Rollern so ( außer A0, die Felgen sind verchromt)
Auf eine Sache muss ich aber noch hinweisen und das ist eigentlich der größte Nachteil dieses Verfahrens Es ist möglich dass die Kunststoffschicht besonders bei den geteilten Felgen so dick ist dass man Probleme bekommt sie auf die Nabe zu montieren. Da gibts dann leider nur 2 Möglichkeiten. Abschleifen an den Stellen wo es eng ist oder Naben abdrehen
Stephan
Beiträge: 134
Registriert: 18.01.2012, 17:11

Re: Neuling vom Niederrhein

Beitrag von Stephan »

Hallo Oliver,
willkommen. Du bist auch gerne bei den Heinkelfreunden Niederrhein gesehen. Wir können dich auch vor Ort unterstützen. Leider ist das regelmäßige Treffen Corona bedingt momentan ausgesetzt.Melde dich aber gerne per PN oder nutze die Stammrischkontakte.
Grüße
Stephan
Benutzeravatar
DerHülser
Beiträge: 14
Registriert: 04.04.2021, 16:19

Re: Neuling vom Niederrhein

Beitrag von DerHülser »

Hallo in die Runde,

wenn ich jetzt noch das Geheimnis der vorderen Gabel löse, habe ich den point of no return wohl erreicht.
Gabel aus dem Rahmen ist ja nicht wirklich das Problem, aber dann die Gabel zerlegen ist mir doch noch ein Rätsel.
Aber das ging mir bei den Federbeinen meiner BMW immer schon so und dann klappt es doch.
IMG_20210413_195007.jpg
Bernd, scharfes Auge kann ich nur sagen. Der Gepäckträger ist eher schlecht als recht auf die Dreipunktbefestigung umgeschweisst. Muss halt so bleiben, bis sich irgendwann die Teilemärkte wieder öffnen oder mir sonstwie ein echter Träger zuläuft. Vielleicht in Verbindung mit einer Uhr :lol:
Ansonsten habe ich mich anhand der recht guten Grundsubstanz dazu entschieden, den kleinen Weg zu gehen:
Der nicht originale Lack, der ja vor mehr als 50 Jahren schon draufgekommen ist darf bleiben, ein paar Kilo Muskelschweiß, Lackreiniger, Politur, Spachtel und Ersatzlack in noch nicht mengenmäßig festgestellter Aufteilung werden da noch draufgehen.
Der Rahmen wird, wie auch Felgen, Schutzbleche, Reserveradhalterung und Stoßdämpferhülsen entrostet und mit Pinsel lackiert. Einen Liter Hohlraumversiegelung habe ich auch noch im Regal stehen. Bei der Farbgebung gehe ich zu Hellelfenbein und Silbergrau, das ist zumindest in der Nähe vom Original und sprengt nicht gleich die Kasse für einen Verchromer.
Die Verkabelung sieht bis auf wenige Stellen ziemlich gut aus, da wird partiell eventuell erneuert.
Die Aluteile möchten natürlich eine ausgiebige Reinigung und Politur.
Und beim Motor hoffe ich einfach weiterhin das beste, bisher weiß ich ja nur, dass er dreht...
Liebe Grüße vom mittleren linken Niederrhein
(der einzig richtigen Rheinseite :wink: ),
Oliver
Antworten