Seite 1 von 3

Heinkel Österreich/ Hochalpenstraße

Verfasst: 11.08.2020, 07:25
von phenomeno
Hallo zusammen,

wir befinden uns gerade in Österreich bzw. meine Familie und ich.
Angereist sind wir mit PKW und Anhänger und im Anhänger wurde natürlich der Heinkel mitgenommen.
Ich bin ja noch ein recht junger Heinkler und war noch nie mit dem Heinkel im Ausland.
In den nächsten Tagen werde ich die Großglockner Hochalpenstraße befahren. :D. Bisschen Respekt habe ich. Vor dem "Hochfahren" nicht, sondern vor dem "Runterfahren". Da werden die Trommelbremse doch arg beansprucht:)!

Hat jemand einen Tipp, wie ich mit unserem Heinkel am besten steile Straßen runterfahre?

Habe gestern meinen Sohn mitgenommen und dann erfahren, dass dies in Österreich nicht erlaubt ist bzw. erst ab 12 Jahre oder mit einem Kindersitz! Der Heinkel Kindersitz gilt in Österreich nicht als Kindersitz, da man das Kind nicht anschnallen kann.
Aber alle sehr nett hier....

Ich poste hin und wieder mal Bilder hier :D

Gruß
Denny
1.jpg
2.jpg
3.jpg

Re: Heinkel Österreich/ Hochalpenstraße

Verfasst: 11.08.2020, 14:41
von 64krokodil
Hallo Denny,
wir waren mit unserem Stammtisch Allgäu 2012 auf dem Großglockner.Erfahrung war,das man genug Zündkerzen dabeihaben sollte.Beim runterfahren benutzt man die Motorbremse,wofür der 4-Takter ja prädestiniert ist.Die Luft ist aber wohl so dünn,das es die Kerze sterben läßt.Meistens kündigt sich das durch einen lauten Knall an.

2008 war ich mit Familie und 4 jährigen Sohn in Österreich, hatte Ihn auch auf dem Kindersitz dabei.Prompt natürlich angehalten worden,riesen Palaver.
Ende vom Lied als ich wieder zu Hause war : Bussgeldbescheid ,entweder 50 € oder 25 Stunden Knast.Meine Frau wollte natürlich einen gratis Urlaub für mich ;-) .

Gruß,Jürgen

Re: Heinkel Österreich/ Hochalpenstraße

Verfasst: 11.08.2020, 18:38
von phenomeno
Hallo Jürgen,

vielen Dank für den Tipp!

Jetzt hast du mir ein wenig Angst gemacht wegen der Zündkerze. Ich habe genau 1. Ersatzkerze dabei:(

Um das zu verstehen warum die Zündkerze kaputt gehen kann, versuche ich das Problem mal mit meinem Wissen zu erklären bzw. so wie ich das verstehe. Bitte berichtigt mich, falls ich falsch liege.

1. In dieser Höhe ist die Luft dünner bzw. der Sauerstoffgehalt niedriger. Bedeutet doch dann dass das Gemisch zu fett wird, richtig?
Wenn ich recht behalte, funktioniert die Zündkerze ja dann nur nicht weil sie zu "nass" ist, also müsste ich die doch nur trocknen und sauber machen?

2. Verstehe ich es richtig, dass es helfen würde wenn ich bei dieser Höhe den Luftfilter demontiere? So würde doch besser Luft bzw. Sauerstoff ankommen?......natürlich relativ gesehen.

Danke
Denny

Re: Heinkel Österreich/ Hochalpenstraße

Verfasst: 11.08.2020, 19:47
von 64krokodil
Hallo Denny,

wie es mit der Technischen Seite aussieht,kann ich Dir leider nicht sagen.
Wir sind von der Edelweißspitze runter,halt mit Motorbremse,unten war der Kollege schon stehengeblieben und bei mir konnte ich irgendwie kein Gas mehr geben.Das waren die ersten 2.Dann hat der Kollege so ne' Schnarchnase überholt,auf einmal war's dann die 3. .Jedenfalls habe ich zu Hause die eine von mir probiert,war nicht mehr zu gebrauchen.Muß natürlich nichts passieren,aber wenn ich so was nochmals mache,nehme ich einfach ein paar mehr mit.

Anbei 2 Fotos von unserer Tour.Der Anfang der Glocknerstraße ist mitten im Ort,ich glaube das war in Bruck ,am Kilometerstein 0 .
Nebenan ist eine Wirtschaft,also mitten im Ort.
Das untere Bild,Mittagspause in Heiligenblut.


Gruß,Jürgen

Re: Heinkel Österreich/ Hochalpenstraße

Verfasst: 11.08.2020, 21:31
von phenomeno
Hallo Jürgen,

super Fotos:):):) ja ich werde es versuchen. Im Ort hier gibt es einen Autoteilehandel. Ich werde mal lieber noch eine Kerze da bestellen.

2 Fragen noch:

Mittagspause habt ihr in Heiligenblut gemacht. Seit ihr zuerst hoch zur Kaiser Franz Josef Höhe und dann wieder runter nach Heiligenblut? Danach zurück in Richtung Bruck?

Anbei mal eine Karte.
12.PNG
Danke Jürgen

Denny

Re: Heinkel Österreich/ Hochalpenstraße

Verfasst: 12.08.2020, 02:56
von heinkel-bernd
Servus Denny,
2. Verstehe ich es richtig, dass es helfen würde wenn ich bei dieser Höhe den Luftfilter demontiere? So würde doch besser Luft bzw. Sauerstoff ankommen?......natürlich relativ gesehen.
Mein erster Gedanke, als ich das gelesen habe, war auch: "Super, das könnte das Problen zumindest abschwächen :wink: "

Habe mir jetzt Deine Idee nochmals durch den Kopf gehen lassen und bin au folgende Erklärung gekommen:
Im Schubbetrieb mit hoher Motor-Drehzahl und geschlossenem Gasschieber entsteht nach dem Gasschieber ein
Unterdruck von sage und schreibe ca. - (Minus) 8 bar :x (selbst gemessen)
Dadurch wird aber nach wie vor reichlich Benzin durch die Leerlaufdüse angesaugt und dem Brennraum zugeführt.
Da die Luft, die über den Bypass um den geschlossenen Gasschieber nicht ausreicht um diese Menge an Kraftstoff
zündfähig zu machen, wird es unverbrannt durch den Auspuff wieder ausgestoßen.
Die Kerze kann das Gemisch nicht entzünden und wird durch dadurch naß :?
Es würde demnach gar nichts bringen, den Lufi zu entfernen, da nur die Menge an Luft angesaugt wird, die durch
die Leerlauf-Luftdüse gezogen wird !

Jetzt würde eine Schubabschaltung des Kraftstoffes dieses Problem gar nicht entstehen lassen, außerdem würde
damit einiges an Benzin eingespart ! (Und würde auch das lästige Auspuffknallen an manchen Motoren verhindern)
Diese Vorrichtung am Vergaser zerbricht mir schon lange den Kopf aber irgendwann werde ich auch hier mal mit
dem Tüfteln beginnen :wink:

Noch ein kleiner Bericht zum Entspannen:
S.Bernardino1.JPG
Als wir vor zwei Jahren mit 4 Touristen auf dem Weg zum Lago Maggiore den San Bernardino-Pass (ca. 2.060 m ü.N.N.)
gefahren sind (hin bei Sonnenschein, zurück bei Regen), hat keiner Probleme mit der Zündkerze bekommen :)
Gut...., die höchste Stelle der Glockner Alpenstrasse ist 500 m höher. Das kann schon, muss aber nicht, Probleme mit
der Kerze machen :?
Da aber die Kerze in diesem Fall nicht verruß oder verkokt sonder nur nass wird, würde ich auf jeden Fall
ein gutes Feuerzeug mitnehmen, um im Notfall die Kerzen-Elektroden und den Isolator durch Erhitzen wieder
zu trocknen :wink:

Dir und Deiner Familie Viel Spaß in den Bergen und schöne unfall- und pannenfreie Touren :P

Re: Heinkel Österreich/ Hochalpenstraße

Verfasst: 12.08.2020, 04:55
von 64krokodil
Hallo Denny,
ja,vorher hatten wir den Abstecher zur Franz Josefs Höhe gemacht.Meines Erachtens war das für die Katz.Ein Haufen Leute,einfach zu viel los.
Soweit ich noch weiß,war vorher die Auffahrt zur Edelweißspitze.Dann jedenfalls nach Heiligenblut zu einer "Schlammbude" ( Imbiss ) ,da ist auch auf dem Parkplatz nebenan das Foto entstanden.
Was ich Dir auf jeden Fall anrate ist,vorher voll zu Tanken.Auf dem Weg zur Hochalpenstraße ist rechts eine Tanke.Wir hatten alle vollgetankt und auf dem Rückweg dasselbe. Ich hatte einen Verbrauch von ca. 5 - 6 Litern ( 103A2 ),weiß es nicht mehr so genau .Der Kollege mit 103A0 hatte gleich 1 Liter mehr.Mitten im Berg gibt es keine Möglichkeit mehr zu tanken.
Viel Spaß im Berg.
Gruß,Jürgen

Re: Heinkel Österreich/ Hochalpenstraße

Verfasst: 12.08.2020, 18:02
von schwobawolfgang
Hallole,
wegen dem Bremsen in den Bergen.
Früher hat man in der Fahrschule gelernt wie man bremst:
Bergab mit dem selben Gang wie bergauf fahren.
Immer kurz und heftig abbremsen dann wieder rollen lassen damit die bremse abkühlen kann.
Nicht immer mit beiden gleichzeitig und nicht immer nur ein bisschen und das dann dauernd. Die Bremse muss die Möglichkeit haben dass sie abkühlen kann.
Grüßle

Re: Heinkel Österreich/ Hochalpenstraße

Verfasst: 13.08.2020, 17:49
von phenomeno
Vielen Dank für die super Tipps. Am Samstag werde ich die Tour machen und dann direkt berichten!

Ich freue mich sehr. Ich werde auch bis Heiligenbluth fahren.

Den Tipp: Man fährt den Berg runter mit demselben Gang mit dem man auch hochfährt, kannte ich nicht. Danke

Ich melde mich

Viele Grüße aus Zell am See.

Denny

Re: Heinkel Österreich/ Hochalpenstraße

Verfasst: 14.08.2020, 19:15
von phenomeno
Hallo,

heute war die Generalprobe. Ich bin zu den Kapruner Stauseen hoch und wieder runter. Morgen geht es auf die Hochalpenstraße!
Kaprun2.jpg

Danach waren wir mit der Familie im Kapruner Oldtimer Museum. Das sind Heinkelfans....Alleine 5 Heeinkel waren da ausgestellt:
Werbung.jpg
Einer war auf Fußschaltung umgebaut. Aber davor war ein Fußschalter, der irgendetwas elektrisches schaltet? Was könnte das sein?

Schalter
Schalter.jpg
Unter dem Schalter:
Schalter 2.jpg

Dann nochmal die Zündkerze gecheckt:
Zündkerze.jpg
Das ist eine B7HS und ich werde für morgen mal eine B6HS probieren.

Gruß
Denny