Heinkel-Neuling möchte sich vorstellen

Benutzeravatar
sigi_rs
Beiträge: 24
Registriert: 28.04.2020, 16:47
Wohnort: Remscheid
Kontaktdaten:

Re: Heinkel-Neuling möchte sich vorstellen

Beitrag von sigi_rs »

Hallo Lothar,

na klar bin ich im Einzylinder-Forum unterwegs. Die Satteltaschen sind an der /3 nur zweitrangig für Werkzeug und Regenklamotten. Für Gepäck habe ich den LS200 vorgesehen. :D

@ Bernd: vielen Dank für die Hinweise. Ich hatte die Unterscheidung bereits bei der Forumssuche gefunden und für meinen passt das Plastik-Rücklicht.

Viele Grüße
Jörg
Affioldtimer
Beiträge: 32
Registriert: 27.04.2019, 16:27

Re: Heinkel-Neuling möchte sich vorstellen

Beitrag von Affioldtimer »

Hallo Jörg, freu mich dass Du so schnell zu einem passenden Rücklicht gekommen bist. Bei meinem 103 A1 Bj. 60 musste ich auch ein Kleeblattrücklicht nachrüsten weil ein falsches verbaut war. Einen Luftfiltertopf hätte ich noch über, schreib mir bei Interesse doch eine PN.
Viele Grüße aus der Nordheide von Jens
Benutzeravatar
sigi_rs
Beiträge: 24
Registriert: 28.04.2020, 16:47
Wohnort: Remscheid
Kontaktdaten:

Re: Heinkel-Neuling möchte sich vorstellen

Beitrag von sigi_rs »

Hallo zusammen,

ich möchte diesen Threat gerne zu einem guten Abschluß bringen. Seit letzter Woche ist mein 103A-1 TÜV-frei und seit vorgestern wieder auf der Straße. Die Abnahme war völlig problemlos, da ich mit dem TÜV im Vorfeld alles besprochen hatte. Auch das Straßenverkehrsamt spielte mit und obwohl der Heinkel keine Papiere hatte, war die Zulassung kein Problem. Auch hier habe ich vor Restaurationsbeginn mit den sehr netten Leuten vom Amt besprochen, wie ich das angehen kann.

So sah er ja vorher aus:
Heinkel_sigi_rs_001.jpg
Heinkel_sigi_rs_002.jpg
Heinkel_sigi_rs_008.jpg
Und das ist daraus geworden:
Heinkel_sigi_rs_297.jpg
Heinkel_sigi_rs_303.jpg
Das Nummernschild ist leider riesig und ich wollte die Original-Bohrungen verwenden und nicht in Amtssiegel o.ä. bohren. Da muss ich mir noch was überlegen. Leider gibt es bei uns ein kleines Nummernschild nur bis Baujahr 1958. Die Lackierung ist "hobbymäßig" und mit 1k-Chassislack auf Kunstharzbasis für LKWs und Traktoren gemacht. Da ich leider immer wieder irgendwo anecke und Kratzer mache, hat es sich als die am wenigsten ärgerliche Lösung für mich herausgestellt. Dann kann man mal eben schnell mit dem Pinsel nachbessern.

Danke für Eure Tipps und die vielen fantastischen Beiträge im Forum, die mir sehr geholfen haben.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

Jörg
Benutzeravatar
Manico1512
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2020, 20:50
Wohnort: Hamminkeln

Re: Heinkel-Neuling möchte sich vorstellen

Beitrag von Manico1512 »

Hallo Jörg,

Glückwunsch! Sieht gut aus. Auch ich liege in den letzten Zügen mit meinem A1, ebenfalls Bj. 60.
Das einzige was mir nicht so gefällt sind die A2 Embleme vorne auf der Haube. Ich sehe auch, dass du keine Blinker montiert hast, der Roller also quasi im Auslieferungszustand ist. Find ich gut. An meinem waren und sind die Blinker auch nicht dran.

Gruß vom Niederrhein

Andreas
„Du lebst nur einmal - aber wenn du es richtig machst, ist einmal genug.“

Mae West 1893 - 1980
Benutzeravatar
sigi_rs
Beiträge: 24
Registriert: 28.04.2020, 16:47
Wohnort: Remscheid
Kontaktdaten:

Re: Heinkel-Neuling möchte sich vorstellen

Beitrag von sigi_rs »

Hallo Andreas,

ja, die Embleme sind falsch. Ich habe es erst gemerkt, als alles lackiert war. Ich habe vergessen die Löcher der A2-Plakette zuzuschweißen. :roll:

Also habe ich einfach die falsche Plakette angebaut. Die Lufthutzen habe ich weggelassen, da ich klare Linien bevorzuge. Und die unzähligen Bohrungen und Ausschnitte, die zu viel waren, sind zugeschweißt.

Viele Grüße
Jörg
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2357
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Heinkel-Neuling möchte sich vorstellen

Beitrag von heinkel-bernd »

ja, die Embleme sind falsch
Da wäre ich mir nicht so sicher !
Das ist das Übergangsmodell zum 103 A-2 :?
Bereits mit dem "neuen" Rohrständer und Bremspedal-Bock am Rahmen :idea:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
Manico1512
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2020, 20:50
Wohnort: Hamminkeln

Re: Heinkel-Neuling möchte sich vorstellen

Beitrag von Manico1512 »

Hallo Bernd,

ich habe 2 dieser Übergangsmodelle mit Rohrständer und Bremspedal am Rahmen. Der neuere mit 2117..Fahrgestellnummer und schon ohne Blechkragen wurde lt. Handbuch und Garantieschein Ende März 1960 an den Besitzer ausgeliefert. Beide Fronthauben mit den seitlichen 2 Sicken unten tragen das „alte“ Heinkelzeichen.
Soviel ich weiß, wurden auch Übergangsmodelle mit der Fronthaube des A2 ausgeliefert, also mit der neuen Stoßstange. Das muss aber schon fast zeitgleich mit der Einführung des A2 erfolgt sein, als die Restbestände des A1 verkauft wurden. Da hatte die Fronthaube aber auch nur noch 1 Sicke seitlich unten. Bei diesen Modellen wurden dann höchstwahrscheinlich auch die neuen Embleme verwendet.
Ich lasse mich aber auch gerne eines Besseren belehren.

Gruß

Andreas
„Du lebst nur einmal - aber wenn du es richtig machst, ist einmal genug.“

Mae West 1893 - 1980
Benutzeravatar
sigi_rs
Beiträge: 24
Registriert: 28.04.2020, 16:47
Wohnort: Remscheid
Kontaktdaten:

Re: Heinkel-Neuling möchte sich vorstellen

Beitrag von sigi_rs »

Guten Morgen,
das ist interessant. Ich habe Fahrgestellnummer 206..., das Herstellungsdatum ist nicht mehr nachzuvollziehen. Lt. Typenschild 1960, ist also wohl auch ein später Typ 103A-1. Die Bohrungen für das alte Heinkel-Logo sind vorhanden und zusätzlich die für das Neue. Ich gehe davon aus, dass die nachträglich gebohrt wurden. Es waren zusätzlich noch diverse Löcher z.B. für Blinker und eine 12V-Steckdose im Beinschild. Da der Vorbesitzer schon ein neues Schild besorgt hat und das alte Logo die neuen Löcher nicht abdeckt, habe ich mich dazu entschlossen, das neue Schild zu verwenden.

Viele Grüße
Jörg
BMW Schrauber
Beiträge: 8
Registriert: 20.11.2020, 18:04

Re: Heinkel-Neuling möchte sich vorstellen

Beitrag von BMW Schrauber »

Malzeit

Aha noch ein BMW`ler. Scheint wohl einige hier zu geben..

bei mir stehen auch 3 mal 2Ventiler Boxer in der Garage neben dem HE103.
Eine R90, BJ 74, vor 15 Jahren vollinstandsetzung, alles neu
Eine R65, BJ81 erstbesitz,
eine R80gs die dank Siebenrock zur R100gs mutierte und fürs Reisen und Alltagsfahrten da ist.

Zum Tourist A2 kam ich, weil eine Rohrrahmen BMW, genauer R27 mit meinem Jahrgang, mittlerweile recht stabile Preise haben und es wenig Restaurierobjekte gibt.

So landete ich schon fast vorbestimmt beim Heinkel. Auch unrestauriert, aber komplett. Es musste ja ein Fahrzeug sein was so alt ist wie ich.

Als gelernter Werkzeugmacher der Coronabedingt sinnvolle Nebenarbeit zum Heimatüro sucht, bekommt man mit so einem Grossroller doch eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung die nebenbei noch bezahlbar ist. Auch wenn das Fahrzeug auf den Bildern schon nach heftig Arbeit aussieht.

Gruss und coronafreies Schrauben

Dieter
BMW Schrauber
Beiträge: 8
Registriert: 20.11.2020, 18:04

Re: Heinkel-Neuling möchte sich vorstellen

Beitrag von BMW Schrauber »

ja rot-schwarz ist irgendwie der klassiker.

sieht super aus und kein bisschen altmodisch.

Das mit dem Nummernschild ging mir ähnlich.
Antworten