Wiederzulassung nach 20 Jahren

Antworten
Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 116
Registriert: 05.11.2017, 10:01

Wiederzulassung nach 20 Jahren

Beitrag von Wolfram » 25.04.2020, 08:56

Moin Zusammen.

Ich bin in der Endphase des kompletten Neuaufbaus meines A1 aus 1960.
Der Gute, bzw. die Restekartons wurden am 30.10.2000 "vorübergehend" stillgelegt.

Den alten Original-Brief und die Abmeldebescheinigung habe ich.
Die Rahmennummer ist OK.
Die Motornummer passt lt. Brief aber nicht.

Ich wollte demnächst die Neuabnahme angehen.
Die alte, rote Nummer gibt es ja nicht mehr.
Lt. Beschreibungen zum Kurzkennzeichen kann man damit nur auf die Straße, wenn man HU hat....das ist für meinen leider schon etwas her ;o)

Dies bedeutet aber, daß ich nach dem wirklich kompletten Neuaufbau nicht mal legal eine Probefahrt machen kann und letztlich beim TÜV geprüft wird, ob die Grundfunktionen überhaupt hinhauen.
Dann brauche ich aber auch kein Kurzkennzeichen, da ich eh mit Anhänger zum TÜV muß.

Stimmt das?
Hat hier jemand halbwegs Zeitnahe Erfahrungen?
Gibt´s da "Tricks"?

Gruß

Wolfram

Benutzeravatar
velorex350
Beiträge: 135
Registriert: 12.11.2018, 08:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Wiederzulassung nach 20 Jahren

Beitrag von velorex350 » 25.04.2020, 10:28

Grüssdich,
mein Stand ist, dass man auch auf dem Gelände des TÜV ein Kennzeichen braucht. Hab das auch schon 2x machen müssen. Hab aber dann die Alternative Kfz Werkstatt entdeckt, da kommt der Tüv hin und ich brauchte kein Kennzeichen. Muss man nicht verstehen.
Du hast den alten Brief noch, also schon mal 90 Punkte erreicht. Die Motornummer juckt in D niemanden.
Viel Spass mit dem Roller.
103A2 von 1964, mein erster Viertaktroller! Cezeta, Vespa, Velorex und Co haben blaue Fahnen
#9656
Um nicht umzufallen reichen drei Räder, drum gibt's den Velorex :lol:

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 116
Registriert: 05.11.2017, 10:01

Re: Wiederzulassung nach 20 Jahren

Beitrag von Wolfram » 27.04.2020, 16:35

Danke für die Info.

ich habe eben beim Straßenverkehrsamt und bei 2 TÜV-Stationen angerufen.

Zur Abnahme kann man den Roller per Anhänger bringen, ein Kennzeichen ist nicht nötig, da sich die Probefahrt des Prüfers nur auf dem TÜV-Gelände abspielt.

Vom Straßenverkehrsamt gibt es entweder ein Kurzzeit-Kennzeichen, welches aber eine gültige HU bedingt oder ein Kurzzeit-Kennzeichen ausschließlich zur Fahrt zur Prüfstelle (wird auch in den "Zulassungs-Schein" eingetragen).

Also sehe ich mal zu, wie ich das Moped auf meinen Anhänger bekomme....

Gruß

Wolfram

Antworten