Was lange stand wird hoffentlich laufen

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 05.05.2019, 12:47

Zur Schwinge habe ich hier ein Foto:
Das kleine Ritzel müsste ab um diese zu entfernen, oder?
Forum-neu35.jpg
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
BerndSt
Beiträge: 513
Registriert: 19.09.2012, 21:42
Wohnort: Penzberg

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von BerndSt » 05.05.2019, 14:27

Hallo Dennis,

ja, das ist richtig, siehe Montageanleitung S. 29:
5. Sicherungsblech für Mutter 49/4 am kleinen Kettenrad öffnen.
6. Mit Steckschlüssel (SW 19) Mutter 49/4 lösen (Linksgewinde!).
7. Abzieher (401/W 22) 50/1 ansetzen, Gabelschlüssel (SW 32) 50/2 als Gegenhalter verwenden und Kettenrad abziehen.
(beachte unbedingt Punkt 6.: Linksgewinde :D )

Den Abzieher solltest Du DIr auf jeden Fall besorgen (ohne den wird es hier schwer werden).

Beim Club findest Du den Abzieher im Shop unter der Rubrik "103 A2" im Abschnitt "Tank/Werkzeug". Entweder als 11.1889 für 22€ oder als "Doppelabzieher" 11.1881 für 30€. Ich habe mir den Doppelabzieher besorgt, dann hat man auch gleich einen für die Lima.

Viele Grüße,
Bernd
SNAFU!

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 05.05.2019, 15:24

Ok, den Abzieher habe ich geordert und gleich einen Haufen Dichtungen dazu :D
Wenn die Schwinge ab ist kann ich endlich den Motorblock von dem ganzen Dreck befreien und ihn dann wieder zusammen setzen. Momentan komme ich leider nur am Wochenende zum Schrauben und das sogar nur bei schlechtem Wetter...
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 10.05.2019, 20:38

Yeah, heute kam die Bestellung aus dem Shop. Dann werde ich am Wochenende die Schwinge demontieren und den Motor hoffentlich wieder zusammenbauen. Der Rahmen ist fast komplett vom Lack befreit und kann dann auch neu lackiert werden. Da war schon einiges an Rost drunter, erst recht an den Schweißstellen.
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 12.05.2019, 20:52

So nachdem der Abzieher wunderbar funktionierte, konnte ich die Schwinge trotzdem nicht demontieren. Das kleine Ritzel und die Kette sind entfernt, aber ich kann die Schwinge nicht über die Antriebswelle bekommen, da stößt sie immer gegen den Zapfen.
Forum-neu52.jpg
Auf der Rückseite ist eine 10er Mutter, die habe ich gelöst. Muss das Kugellager auch raus?
Werde aus der Anleitung nicht sonderlich schlau.

Der Rahmen und die Gabel erstrahlen in frischem Lackschutz (steinigt mich nicht wegen der Farbe, hatte keine andere da und man sieht den Rahmen eh nicht).
Forum-neu49.jpg
Der Aitzbezug wird auch neu genäht da der originale Risse hatte und mit Panzertape geflickt wurde. Habe im Netz einen 103/A2 mit einem gestepptem Karomuster gesehen, das bekommt meiner auch.
Forum-neu51.jpg
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
BerndSt
Beiträge: 513
Registriert: 19.09.2012, 21:42
Wohnort: Penzberg

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von BerndSt » 12.05.2019, 21:31

Hallo Dennis,

das was Du einen "Zapfen" nennst ist eine (verrutschte) Scheibenfeder, und die muss raus.

Steht in der Montageanleitung, S. 30, Punkt 14.

Dein Bild sieht übriges so aus, als sei die Scheibenfeder falsch montiert gewesen (die erkennbare Kerbe deutet darauf hin). Vor dem Wiedereinbau (S. 31, Punkt 3) also genau prüfen und ggf. ersetzen.

Viele Grüße,
Bernd
SNAFU!

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1754
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95448 Bayreuth

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von heinkel-bernd » 12.05.2019, 23:54

Servus Dennis,
Lancelot20 hat geschrieben:
12.05.2019, 20:52
Muss das Kugellager auch raus?
Zum Abnehmen der Schwinge muss die Scheibenfeder von der Antriebswelle entfernt werden (BerndSt),
dann lässt sich entweder das Lager komplett mit Stahlbuchse und Schwingarm oder nur der Schwingarm
ohne Stahlbuchse abnehmen.
Siehe Skizze:
Detail Antriebswelle Schwinge.jpg
Die Stahlbuchse sitzt i.d.R. sehr fest in der Schwinge :?

Beim Einsetzen des Radialdichtringes die 2 verschiedenen Ausführungen der Antriebswelle beachten !
Die Bohrungen in der Stahlbuchse dabei nicht verengen !
Die offene Seite dieses Dichtringes zeigt bei mir IMMER zum Motor, da sich im Motor durch den Kolbenhub
Druck aufbaut, der bei "falscher" Montage des Dichtringes in den Schwingarm entweichen kann.
Deshalb ist auch eine freie Kurbelgehäuse-Entlüftung sehr wichtig.
(Schlauch ohne Knick und möglichst grosser Querschnitt)
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 13.05.2019, 11:52

Ah die Scheibensicherung ist also eine Art Halbmond, die in die Antriebswelle gesetzt wird. Da die bei mir senkrecht steht sah es so aus als sei diese fest verbunden.
Werde ich heute Abend direkt mal testen.
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 14.05.2019, 07:57

Also war tatsächlich total einfach. Scheibe raus, Schwinge ab und erst mal alles schön gereinigt.
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 18.05.2019, 21:21

Die Sitzbank sah wirklich alles andere als gut aus. Das alte Kunstleder habe ich als Schablone benutzt, wobei das so kaputt war das ich großzügig geschnitten habe. Der Schaumstoff darunter war an einigen Stellen nur noch am "wegbröseln". Die Löcher habe ich dann mit neuem Schaumstoff gefüllt. Der Rahmen hatte total viel Rost, also erstmal angeschliffen und mit ordentlich Rostumwandler behandelt.

Als neuen Bezug gab es Kunstleder welches aus dem Bootsport kommt und daher auch wasserfest ist. Dies wurde mit einem Vlies unterlegt und dann in Karomuster gesteppt.
Sitz2.jpg
Sitz5.jpg
Ich habe eine neue Keder als Zierleiste genäht und mit den Seitenwangen verbunden.
Sitz7.jpg
Fertig sieht das Ganze jetzt so aus:
Sitz11.jpg
Das Chromlüftungsteil am Heck wurde neu aufpoliert und glänzt nun wieder richtig.
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Antworten