Was lange stand wird hoffentlich laufen

samson
Beiträge: 68
Registriert: 23.04.2010, 19:19
Wohnort: Biberach an der Riß

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von samson » 27.04.2019, 22:49

Ich hab mir einen Heinkel Schrauberordner gemacht. Betriebsanleitung, Montageanleitung und Teilekatalog mit Klarsichthüllen abgeheftet. Die lassen sich besser beim Schrauben saubert halten als gedrucktes Papier. Und wenn die Hülle mal wirklich verratzt und kaput ist wird sie einfach ausgetauscht.
Ist meistens schneller passiert als eine neue Seite ausgedruckt, wenn sie zerrissen ist oder verschmiert.
Gruß Ulrich

Benutzeravatar
BerndSt
Beiträge: 513
Registriert: 19.09.2012, 21:42
Wohnort: Penzberg

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von BerndSt » 27.04.2019, 22:55

Hallo Dennis,

wenn Du die Bowdenzughalterung mal sehen (oder auch kaufen) möchtest: Du findest Sie im Shop des Clubs, Bestellnummer 21.1031, 4,60€ (Teile - 103 A2 - Lenker - Seite 1 - Halter für Gaszug mit Muffe). Anklicken und dann in der Produktbeschreibung auf das Bild klicken. Die Muffe brauchst Du dann auch - steht in der Liste direkt darunter (21.1043, 0,15€).

Viel Spaß noch!

Beste Grüße,
Bernd

P.S.: "Pastellweiß und Leuchtorange"? Echt jetzt? Da werden Dich aber auf dem nächsten Oldtimertreffen die Originalitätsfanatiker vermutlich öffentlich steinigen... :mrgreen:
SNAFU!

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1786
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95517 Hauendorf bei Bayreuth

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von heinkel-bernd » 28.04.2019, 00:13

Hallo Dennis,

Du hast zwar Deinen Vornamen im ersten Satz Deiner Vorstellung genannt, habe mich bei meinem
letzten Beitrag aber nicht mehr daran erinnert. Deshalb die "komische" Anrede mit Deinem Nutzernamen :?
Schön wäre deshalb die Anrede in einer Signatur, die dann am Ende des Beitrages automatisch hinzugefügt wird :)

Ja......., BerndSt hat es soeben angesprochen und mich zu der folgenden Aussage bewogen:
Auch mit der Farbe Pastellweiß und Leuchtorange wird Dein Tourist nie mehr zu einem VW-Bus heranwachsen :lol:
Jetzt aber im Ernst, das ist aber nur meine Meinung:
Ich bin wirklich kein Originalitätsfanatiker, was die Fahrzeugtechnik betrifft. Ein Heinkel sollte sich aber schon mit
seinem Original-Farbton identifizieren. Und gerade das letzte Modell der 103er Serie (103 A-2) wurde mit recht
freundlichen Farbtönen versehen.
Meinen Geschmack träfe z.B. die zweifarbige Variante Doverweiß-Hellblau, etwas gediegener Alabastergrau-Comograu
oder (betrifft alle Tourist-Modelle und erfordert äußerst penible Vorarbeit)) ganz edel einfarbig schwarz (hochglänzend)
mit knallroter Sitzbank, rotem Reserveradbezug und roten Kedern :D

Hast Du schon die Farbtabelle im Downloadbereich der Club-Seite gefunden ?
(Die Farbdarstellung weicht leider sehr stark vom Original-Farbton ab)

Sehr viele Anregungen kannst Du Dir auch heuer am Himmelfahrts-Wochenende bei dem internationalen Heinkeltreffen
in Pforzen holen.
Und nochmals nur meine Meinung:
Leuchtorange sollte wirklich nur den alten VWs und dem AWS-Shopper vorbehalten bleiben :wink:
https://www.bing.com/images/search?q=go ... ORM=IQFRBA
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
BerndSt
Beiträge: 513
Registriert: 19.09.2012, 21:42
Wohnort: Penzberg

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von BerndSt » 28.04.2019, 01:38

Hallo Bernd,

ach lass ihn doch! Jeder darf wie er mag, Hauptsache er hat Spaß daran. :wink: Und keine Angst vor der Steinigung natürlich. :twisted:

Übrigens finde ich einen T2 in perlweiß-orange nicht sooo übel (suche mal bei Bing nach "VW Transporter orange"). Und ein dazu passender A2 könnte durchaus gut aussehen - ich habe mal versucht, mir das anhand einer zeitgenössischen Werbung vorzustellen:

A2-weiss-orange.png
Skizze A2 in weiß-orange
Jehova!
Bernd

P.S.: meins wäre es auch nicht, aber ich hatte ja auch mal einen verkehrssicherheitsorangen Kadett C und habe seither eine Allergie gegen die Farbe :lol:
SNAFU!

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1786
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95517 Hauendorf bei Bayreuth

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von heinkel-bernd » 28.04.2019, 16:18

Ja Bernd.......

Aber nicht dass er später mal sagt, wir hätten ihn nicht gewarnt :cry:

Ich hatte es auch gar nicht mehr "auf dem Schirm"; Opel hatte ja auch mal diese "Warnfarbe" :mrgreen:
Extrem aufgefallen ist damals damit aber der AWS-Shopper.
Total hässliche Karosserieform auf dem Goggo-Fahrgestell und dann noch dieser Farbton :shock:
Da ist ja mein SEAT Marbella noch eine Schönheit dagegen. Aber heute denke ich ja auch "praktischer"
als noch vor einem halben Jahrhundert :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 251
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Hans » 28.04.2019, 18:58

Ist doch aber auch durchaus cool T2 und Tourist nebeinander in den gleichen Farben!
Hans

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 28.04.2019, 19:46

Ich kann jeden verstehen, der es original mag, aber auch den der es lieber individuell halten möchte. Der Roller wurde leider irgendwann unprofessionell mit dem Pinsel neu lackiert. Vorher hatte er die Farbkombi Atlantisblau - Alabastergrau und wurde dann in Alabasta-/Comograu lackiert. Das musste eh runter. Auf der Suche nach Ideen fand ich ein Foto von einem VW T1 und einem Heinkel Roller, die beide in Elfenbein / Rot lackiert waren. Da kam mir die Idee den Roller parallel zu unserem T2 zu lackieren.

Nun zurück zur Restauration:

Ich würde gerne die Ventile und den Kopf reinigen und dann die Ventile neu einschleifen. Passt hier ein Universalventilspanner oder muss das ein Spezialwerkzeug sein? Habe gesehen das für den Heinkel eine spezielle Vorrichtung benötigt wird, in der der Kopf eingespannt wird. Dieses Werkzeug ist wohl nicht mehr zu bekommen, oder?
Ansonsten läuft der Drucker auf Hochtouren und ich freue mich schon auf's Wiederzusammenschrauben.

Gruß und einen schönen Rest Sonntag
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1786
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95517 Hauendorf bei Bayreuth

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von heinkel-bernd » 29.04.2019, 01:43

Servus Dennis,

ganz schnell :)

Mein selbsgebautes Werkzeug:
Ventifederspanner 1.JPG
Ventilfederspanner 2.JPG
Ich spanne den Kopf so in meinen grossen Schraubstock zwischen zwei Holzbacken, dass die
Federteller horizontal liegen und die Federn bei der Montage stehen bleiben.
Es ginge auch ein Halter aus Holz, wobei wichtig ist, dass der Kopf fixiert ist und das Ventil
von unten eingeführt werden kann. So hat man nach dem Ansetzen des Federspanner beide
Hände zum positionieren der Keilhälften frei :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 29.04.2019, 07:37

Wahnsinn. An so etwas mit einer Schraubzwinge hatte ich auch schon gedacht.
Das wird spätestens am Feiertag in die Tat umgesetzt.
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 05.05.2019, 12:45

So weiter geht es im Projekt. Ichh habe den Zylinderkopf komplett demontieren können und die Ventile entfernt. Der Tip mit der Schraubzwinge war Bombe, ich habe mir aus einem Winkel eine Art U-Winkel gebaut und konnte damit die Feder drücken und zeiltgleich die Ventilkeile entfernen. Nach der reinigung sehen die Ventile wieder ganz gut brauchbar aus. Gereigingt habe ich sie (in der Bohrmaschine eingespannt) mit einem 600er Naßschleifpapier.
Forum-neu14.jpg
Der Rahmen ist fast komplett vom Lack befreit. Hier war teilweise sehr dick aufgetragen worden.
Forum-neu3.jpg
Leider bekomme ich die Schwinge nicht ab. Ich befürchte das dieser Dichtring zum Motorblock undicht ist und den würde ich gerne tauschen.
Laut Handbuch benötigt man hier einen Abzieher (den ich natürlich nicht habe). Oder gibt es da einen anderen Trick?

Ich habe auch mal angefangen die ganzen Chromteile zu polieren. Kann sich sehen lassen :D 8)
Forum-neu47.jpg
Forum-neu48.jpg
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Antworten