MURKS ! Gesammelte Werke

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2456
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von heinkel-bernd »

Mit Erlaubnis von Schrotti habe ich mal seinen Beitrag aus TECHNIK/ANTRIEB
hierher kopiert :)
Zylinder

Beitrag von schrotti » 16.12.2019, 20:11
Kuckt mal was ich eher zufällig (wegen Lima-Demontage mußte das Blech weg) an einem A0 Motor entdeckt habe.Handelt es sich hier um einen Zylinder für nordische Länder der Erfrierungen am Kolben verhindern soll oder kam da irgendwie der Feierabend dazwischen?
Gruß Lothar Singer
Nach oben
.
Zylinderrippen mit Stegen 1.JPG
Zylinderrippen mit Stegen 2.JPG
Dieser Zylinder ist sicher in der Gießerei beim Ausschleifen der Stege
unbemerkt mit "durchgerutscht :(

Auf meinen unteren Fotos erkennt man an einem "ordentlichen" Zylinder
noch die Ansätze dieser Stege
Zylinder Gußstege 1.JPG
Zylinder Gußstege 2.JPG
Re: Zylinder

Beitrag von schrotti » 18.12.2019, 22:42
Hallo Bernd,klar gehört der Zylinder in die Murks-Galerie,denn außer mir hatten schon andere Schrauber an dem Motor rumgemacht.Wahrscheinlich haben die sich gefreut daß die Trennstege noch OK sind. :shock:
Nach oben
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2456
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von heinkel-bernd »

Erst hing am Magneten der Ölablassschraube eine M6er Mutter :?
101_4384.JPG
.
Dann sah ich am Kolben diesen Ausbruch :shock:
101_4402.JPG
.
Nach dem Entfernen des KULU-Deckels fand ich dann einen Teil der Bruchstücke :o
101_4403.JPG
.
Die Moral von der Geschicht`:
Nicht immer geht es glimpflich aus, wenn ein kleines Teil in`s Kurbelgehäuse fällt :cry:
Diese Mutter war zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort;
Kurz vor Kolben-U.T. zwischen Kurbelwange und Kolbenhemd :mrgreen:
101_4405.JPG
Zuletzt geändert von heinkel-bernd am 20.02.2020, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
ILO-Dienst
Beiträge: 83
Registriert: 04.04.2018, 07:25

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von ILO-Dienst »

Glück gehabt!

Ich würde die Bruchstelle am Kolben leicht beischleifen und dann den Kolben wieder verwenden. Oder sind die Kolben für die HEINKEL-Motoren auch so billig, dass sich das gar nicht rentiert und man lieber einen neuen kauft?
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 400
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von Hans »

Hallo Bernd,
auf dem Bild, das den Koben zeigt, sieht der Kolben auf der auf dem Bild rechten Seite "unbenutzt" aus. Ist die andere Kolbenseite nicht so? Dann war die Kolbenbolzenachse nicht "gewinkelt", was dann ein weiterer Murks an diesem Motor wäre.
Gruß
Hans
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2456
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von heinkel-bernd »

@ ILO-Dienst
Wenn es nicht ein Kabinenkolben wäre, würde ich diesen Kolben nicht mehr verwenden.
In 65,5 mm hat der Club nur italienische Hefe-Kolben (GPM) :? Diesen müsste ich erst
ein paar mal "tempern" um erst danach den Zylinder schleifen zu lassen. Dazu fehlt mir
aber die Zeit :(
Nach Rücksprache mit meinem Motor-Spezialisten (begnadeter Youngtimer-Tuner), werde ich
die Bruchkanten (wie Du auch vorschlägst) schön rund schleifen und den Kolben wieder einbauen.
Zur Beseitigung des Ungleichgewichts werde ich gegenüber entsprechende Bohrungen setzen :wink:
Kolbenring-Nuten und Kolbenaugen sind noch O.K.

@ Hans
Die Verfärbungen im Bereich des Kolbenauges stammen von den (normalen) Blowby-Gasen und
diese sind beidseitig relativ symmetrisch (Das Foto täuscht durch die Perspektive)
Eine Druckverlust-Prüfung ergab auch keinen übermäßigen Druckverlust über das K.G. :)
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
ILO-Dienst
Beiträge: 83
Registriert: 04.04.2018, 07:25

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von ILO-Dienst »

heinkel-bernd hat geschrieben: 20.02.2020, 14:52 @ ILO-Dienst
Nach Rücksprache mit meinem Motor-Spezialisten (begnadeter Youngtimer-Tuner), werde ich
die Bruchkanten (wie Du auch vorschlägst) schön rund schleifen und den Kolben wieder einbauen.
Zur Beseitigung des Ungleichgewichts werde ich gegenüber entsprechende Bohrungen setzen :wink:
Kolbenring-Nuten und Kolbenaugen sind noch O.K.
Hallo Bernd,

genau so würde ich das auch machen!

Von GPM-Kolben kann ich nur abraten. Meist ist ein nicht mehr ganz so optimaler Originalkolben um Welten besser, als ein neuer Nachbau. Man kann Kolben auch wieder überarbeiten.

Ich würde zusätzlich das Kolbenauge noch auf Schiebesitz des Kolbenbolzens umarbeiten, falls das nicht von Haus aus schon so ist.
thoddodil
Beiträge: 23
Registriert: 15.06.2020, 20:42

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von thoddodil »

... ob das nun direkt zum Thema "Murks" passt.. weiss nicht so recht.
Aber auf alle Fälle ein "Hingucker"..

Hatte bereits während der Probefahrt bemerkt, dass Opa Heini sich schlecht schalten läßt.
Zuhause dann Kupplungsdeckel aufgemacht und Kupplung demontiert. Und dann...

2 fette Druckstellen auf Kupplungsplatte.
Und nachdem ich diese ausgebaut und auf eine Glasplatte gelegt hatte *uppps* fast 3mm verbogen.
Sowas sollte doch PLAN sein, oder?
20200614_152825Kopie.jpg
20200614_152825Kopie.jpg (48.05 KiB) 3188 mal betrachtet
20200614_152841Kopie.jpg
Ein Opossum ist ein Possum mit 2 "O".
thoddodil
Beiträge: 23
Registriert: 15.06.2020, 20:42

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von thoddodil »

... noch ein Nachsatz:
bei genauerer Inaugenscheinnahme stellte sich heraus, dass diese Kupplungsscheiben DOCH in die Rubrik "Murks" gehören.
Es war nämlich eine dünnere Innenlamelle nach AUSSEN montiert.
Kein Wunder, dass diese im Laufe der Zeit dem Druck nachgegeben hat..
Ein Opossum ist ein Possum mit 2 "O".
thoddodil
Beiträge: 23
Registriert: 15.06.2020, 20:42

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von thoddodil »

...nachdem sich der originale Motor von Opa Heini als ziemliche Baustelle entpuppt hat,
ergriff ich diese Woche die Gelgenheit und erwarb einen 2. Motor.
Aber auch hier gibt es durchaus noch Optimierungsbedarf...
Z. B. Dies hier: Abdeckung der Fliehkraftverstellung.. na was nehmen wir denn da?
Super, einen Abflußeinsatz. Immerhin Edelstahl und gut belüftet...
20200719_195357_klein.jpg
Ein Opossum ist ein Possum mit 2 "O".
thoddodil
Beiträge: 23
Registriert: 15.06.2020, 20:42

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von thoddodil »

Spiel am Schlepphebel: über 1 mm.
Die Ausgleichsscheiben.. nicht in Sicht.
Und das Ventilspiel selber: Einlaß- und Auslaß über 1 mm!
Damit´s scheppert :-)

20200719_195744_klein.jpg
Ein Opossum ist ein Possum mit 2 "O".
Antworten