Alabastrergrau und Comograu

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 422
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: Alabastrergrau und Comograu

Beitrag von Hans »

Guten Tag liebe Heinkelfreunde!
Meine Erfahrung mit Glasurit ist nur positiv. In einem Fachgeschäft konnte ich fertig gemischte Farbe von Glasurit nach Glasurit-Farbnummer bestellen. Am übernächsten Tag war sie abholbereit. Der Lackierer, der sonst nicht Glasurit verwendet, konnte die Glasuritfarbe problemlos einsetzen.
Gruß
Hans
schwobawolfgang
Beiträge: 187
Registriert: 22.05.2011, 10:33

Re: Alabastrergrau und Comograu

Beitrag von schwobawolfgang »

Das Ergebnis überzeugt.
Die Beschaffung kann kompliziert werden: Glasurit verkauft nicht an Endverbraucher.
Der Hinweis von Glasurit wie ich an die Farbe komme lief ins leere.
Der Lackierbetrieb den ich dann suchte hatte einen Bestandteil nicht am Lager und musste den erst bestellen.
Ein Feiertag und ein Wochenende kamen auch noch dazwischen, aber dann hat alles wunderbar geklappt.
Gute Planung ist alles und auch nötig da ja Strahlen und Lackieren auch noch terminiert werden muss.
Das Ergebnis aber ist toll.
Grüßle Schwobawolfgang
Benutzeravatar
Achim65
Beiträge: 61
Registriert: 07.01.2013, 23:29
Wohnort: 56651 Niederzissen
Kontaktdaten:

Re: Alabastrergrau und Comograu

Beitrag von Achim65 »

Hallo,

es wäre tatsächlich schön, wenn wir hier im Forum sachlich (bzw. nett) blieben, auch wenn mal jemand etwas falsch verstanden hat oder die Frage nicht so beantwortet wurde, wie jemand dies erwartet hatte.

Zur Sache: Mein 103A2 hat vor ein paar Jahren (vor der Glasurit-Aktion) die Farben alabastergrau und atlantisblau bekommen. Ich habe dafür DB 740 (RAL hat nicht wirklich gut gepasst.) und RAL 5011 geordert. Alabastergrau ging ganz gut mit dem Farbton von Mercedes. Zu comograu kann ich leider nichts sagen.

Mein "neuer" A2 ist gletscherblau, und das wurde von der Lackierei schlicht über einen Händler bei Glasurit mit Farbcode bestellt. War kein Problem.

Viele Grüße
Achim
Er kann nicht fliegen, er hat keine Strahlturbine, aber er ist trotzdem von Heinkel.
Antworten