MURKS ! Gesammelte Werke

thoddodil
Beiträge: 23
Registriert: 15.06.2020, 20:42

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von thoddodil » 19.07.2020, 23:08

Zu Beitrag oben: das ist natürlich die Abdeckung der Unterbrecherkontakte...
Ein Opossum ist ein Possum mit 2 "O".

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2273
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von heinkel-bernd » 20.07.2020, 01:28

thoddodil hat geschrieben:
19.07.2020, 23:08
Zu Beitrag oben: das ist natürlich die Abdeckung der Unterbrecherkontakte...
Kleiner Tipp:
Man kann in einer gewissen Zeitspanne den eigenen Beitrag noch ändern/bearbeiten,
auch wenn er schon abgesandt wurde :wink:
Die Bedingungen stehen hier unter "Wie kann ich einen Beitrag bearbeiten oder löschen" :
Screenshot_2020-07-20 Das Heinkel Forum für Perle, Roller und Kabine - Foren-Übersicht.png
Die Schaltfläche zur Korrektur des eigenen Beitrags ist hier:
Screenshot_2020-06-09 Heikel Tourist Gespann - Das Heinkel Forum für Perle, Roller und Kabine.png
Danke noch für Deine interessanten Beiträge :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
Erdgeschoss
Beiträge: 52
Registriert: 13.08.2020, 22:12

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von Erdgeschoss » 24.08.2020, 18:01

photo_2020-08-24_18-01-00.jpg
:D
Lambr1kel

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2273
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von heinkel-bernd » 25.08.2020, 01:22

Für 50 Pfennig-Stücke, die nicht so auffällig wären, war der "Zauberer" auch noch zu geizig :?

Man muss aber bedenken, dass es mal eine Zeit gab, in der es mit Ersatzteilen schlecht
ausgesehen hat :x
Und einen Schweißspezialisten zu finden, der gut Alu-Schweißen kann, ist ja auch heutzutage
noch nicht so einfach.
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

derbeweis
Beiträge: 75
Registriert: 03.01.2009, 15:26
Wohnort: 35764 SINN

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von derbeweis » 25.08.2020, 19:23

Leite ,das ist doch nur der Versuch den Roller preislich etwas aufzuwerten. 10 Pfennig sind schon mal garantiert :D :D :D Gruß von burkhard

Scoot-Bike
Beiträge: 41
Registriert: 14.07.2008, 13:03

Re: MURKS ! Gesammelte Werke

Beitrag von Scoot-Bike » 14.10.2020, 21:23

Moin.
Wie schon geschrieben, ich schau nicht so oft ins Forum.
Deshalb heute mein Kommentar zu einem älteren Murks - Bericht.
Für Bernd und Ilo-Dienst, Seite 7, GPA Kolbenschaden.

Der abgebildete GPA - Kolben hat Pech gehabt.

Bernds Spitzname: Hefe-Kolben - damit kann ich nichts anfangen.
Tempern kenne ich. Ggf. ist hier damit Alterung der Al-Kolbenlegierung unter Wärmeeinfluss gemeint. Darunter leiden viele grosse Kolben
nach längerer Betriebszeit ( SR 500 aber auch die luftgekühlten Rotaxmotoren. Die Kolben werden einfach kleiner ).

Ich halte viel vom GPA-Kolben. Auf der Suche nach Leistung und Standfestigkeit kommt man an diesem Kolben nicht vorbei.
- Der Kolbenboden ist höher ( höhere Kompression ).
- Die Ölrückführung in der Oelabstreifring-Nute geschieht beim GPA-Kolben über Bohrungen, der Kolben ist in diesem Bereich stabiler.
An Mahle- und Kolbenschmidt-Kolben reisst hier schon mal der Kolbenboden ab, beim GPA-Kolben ist mir das nie passiert.
Für die Oelrückführung sind bei Mahle und KS in der Oelabstreifring-Nute ( bei einigen Serien ) scharfkantige Schlitze eingefräst. Diese
haben keine Endradien. Hier sind die Abriss-Startecken.

Zum Schadensbild:
Auch ich würde diesen Kolben wieder einbauen. Das Tragbild ist gut. Keine Klemmspuren im Bereich der Kolbenbolzen-Bohrung,
die Kolbenbolzen-Lagerpassung scheint zu passen. Sieht man aber wahrscheinlich noch besser an einer, oder keiner, Kolbenbolzen-Verfärbung.

Die Bruchkanten abzurunden ist sinnvoll. Auch könnte man, aus Symetriegründen, das Kolbenhend auf der linken Kolbenhemd-Rückseite,
entsprechend dem Bruchverlauf rechts, anpassen. Die tragende Schmierfläche des Kolbenhemdes wäre dann Links und Rechts gleich.

Auf keinen Fall würde ich Bohrungen auf der vorderen Seite des Kolbenhemdes anbringen. Hier soll sich eine möglichst große Schmierfläche
bilden, die den Kolben bei seiner Abwärtsbewegung schwimmen lässt. Bohrungen würden das notwendige Oel frühzeitig abführen.
In diesem Bereich werden Kolben beschichtet um die Schmierung zu verbessern.
Einen Gewichtsausgleich von der Kolben-Vorderseite zur Kolben-Rückseite kenne ich nicht. 2 Takt-Kolben, mit einer bunten
Fensterwelt im Hemd scheinen dies nicht zu benötigen.
Wie würde der Gewichtsausgleich überprüft? Kolben auf einer in Waage stehenden Tuschierplatte mittels Passbolzen, Linealen
und Anschlagwinkel auf rechtwinklige Lage überprüfen?
Kolbengewichts - Korrekturen werden normalerweise durch Abtrag in nicht ( Stabilitäts-) Relevanten Bereichen, im Inneren des
Kolben durchgeführt.
Bis dann.

Antworten