Was lange stand wird hoffentlich laufen

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1708
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95448 Bayreuth

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von heinkel-bernd » 26.05.2019, 22:21

Servus Dennis,

In der Beilage zur Montageanleitung "Ölverlust beim 103 A-1 / A-2" wird Schraubensicherung
Loctite 222 niedrigfest empfohlen.
Ich habe jedoch bei allen Dichtarbeiten mit dem Silikondichtmittel Loctite 5920 sehr gute
Erfahrungen gesammelt.
Heisses Motorenöl sickert durch den kleinsten Spalt ! Wenn hier nicht 100%ig abgedichtet wird,
sieht es unter dem Luftleitblech nach ein paar km so aus :
Ölverlust über Zuganker.JPG
Abgedichtet werden muss der Spalt zwischen der Bohrung und dem Zuganker, zum Schluss
noch das Gewinde im oberen Bereich der Mutter (Siehe der link in meiner letzten Antwort) :wink:
Zuletzt geändert von heinkel-bernd am 27.05.2019, 19:27, insgesamt 1-mal geändert.
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 27.05.2019, 06:42

Moin Bernd,
Du meinst das Loctite 5926? Ist das nicht mit dem Hylomar blau identisch?
Und meinst du die Bohrung im Motorblock in denen die Stehbolzen kommen?
Dann werden die oben und unten abgedichtet, wobei unten ja die Pappdichtung zwischen dem Zylinder und dem Motorblock sitzt.
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1708
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95448 Bayreuth

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von heinkel-bernd » 27.05.2019, 19:35

Sorry Dennis,

ich meinte das Silikondichtmittel 5920 von Loctite.
Hab´s in meinem letzten Beitrag auch schon berichtigt :wink:

Es geht hier nur um die Abdichtung der oberen Zylinderkopf-Verschraubung !
Dazu habe ich hier ja schon mal ein Foto hochgeladen.

Die weiche Fußdichtung wird "trocken" montiert.
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
Lancelot20
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2018, 09:41

Re: Was lange stand wird hoffentlich laufen

Beitrag von Lancelot20 » 05.06.2019, 19:44

Aufgrund des guten Wetters stand der Roller leider hinten an, es musste erst der Garten bearbeitet werden. Trotzdem habe ich am Wochenende den defekten Stehbolzen wieder in den Motorblock geschraubt.
Anstelle Helicoil bin ich auf einen günstigen Amazon Anbieter gegangen. Mir war das Original dann doch zu teuer, um es nur 1x zu nutzen. Ich muss jedoch sagen, dass die günstige Variante perfekt funktioniert hat.

Zuerst habe ich eine Schablone aus 16mm starkem Holz mit Hilfe der Dichtung gefertigt und diese über die vorhandenen Stehbolzen geschoben. Jetzt konnte ich perfekt mit dem mitgelieferten Bohrer das beschädigte Gewinde aufbohren. Danach habe ich das Gewinde geschnitten:
Stehbolzen-Rep1.jpg
Das neue Gewinde lies sich total einfach reindrehen und sitzt perfekt.
Stehbolzen-Rep3.jpg
Stehbolzen-Rep4.jpg
Jetzt konnte ich problemlos den Stehbolzen wieder befestigen und der hält perfekt. Alles zusammen hat die Reparatur keine 15 Minuten gedauert und ebenso keine 15€ für das Reparaturset.
Stehbolzen-Rep5.jpg
Aktuell komplett zerlegter 103-A2

Gruß Dennis

Antworten