Batterie lädt nicht

Elektrik-Kabel-Schalter-Anlasser-Lima
Antworten
Jackson
Beiträge: 4
Registriert: 07.06.2020, 17:20

Batterie lädt nicht

Beitrag von Jackson » 10.06.2020, 20:26

Moin Moin aus dem hohen Norden!

Ich bin seit einiger Zeit stolzer Besitzer einer 103 A-0.

Seit kurzem muss ich feststellen, dass die Batterie während er Fahrt nicht mehr lädt. Trotz langem studieren der Chats hier im Forum, konnte ich keine Lösung für mein Problem erlesen. Deshalb möchte ich es hier einmal beschreiben, in der Hoffnung auf eure Hilfe:

Batterie voll geladen (12-13V)
Bei laufendem Motor im Standgas ist die Batteriespannung ebenfalls 12-13V.
Gebe ich etwas Gas sinkt die Spannung rapide bis auf 0V.
Die unregelmäßige Spannung von der Lima beträgt 70-80V.
Alle Kabel sind laut Schaltplan richtig verdrahtet.

Mein Verdacht ist jetzt, dass der Regler eine Macke hat.

Über eine Bestätigung meines Verdachts oder eine andere Idee zur Lösung des Problems würde ich mehr sehr freuen.

Viele Grüße
Michael

verbert
Beiträge: 120
Registriert: 14.04.2006, 14:13
Wohnort: Wiesbaden

Re: Batterie lädt nicht

Beitrag von verbert » 11.06.2020, 07:58

Moin Michael,

so ganz verstehe ich Deine Schilderung nicht, bzw. sie wirft bei mir noch weiter Fragen auf. Also, Du startest Deinen Roller mit einer voll geladenen Batterie. Anlasser dreht, Motor läuft. Gut. Jetzt misst Du eine Spannung im Leerlauf. Die liegt bei 12-13V. Zunächst auch gut.

Nun meine erste Frage: Wo nimmst Du die Spannung ab, also wo misst Du die 12-13V?

Jetzt gibst Du Gas und die Spannung fällt rapide auf 0V. Was bedeutet das? Fällt sie schlagartig? Ab einer gewissen Drehzahl? Oder ist es ein Abfall über eine gewisse Zeit? Weiter: Wenn Du das Gas wegnimmst, steigt die Spannung dann wieder? Und dazu dann die nicht ganz unwichtige Information: Wie verhält sich die Ladekontrolllampe? Brennt sie nie,immer oder nur unter gewissen Betriebsbedingungen?

Interessant auch: Lädt die Batterie wirklich nicht? Dann müsste ja nach einer Fahrt, am besten mit Licht, schnell Feierabend sein. Ist die Batterie dann wirklich leer? Dreht der Anlasser dann nur noch träge oder gar nicht? Oder beherzt wie immer?

Dazu eine Bemerkung aus meiner Erfahrung: Mein Regler hatte auch mal ein Problem, ich geh da jetzt zunächst nicht ins Detail, da konnte ich ewig mit rumfahren, auch mit Licht. Trotzdem war der Akku immer leer und ich musste den Roller stets anschieben. Grund dafür: die LIMA lieferte nur knappe 12V, damit war die Versorgung während der Fahrt natürlich gewährleistet, aber zum Laden hat es nicht gereicht.

Nun aber mein größtes Problem, eigentlich gehört das weiter oben in diesen Text, aber es ist noch früh :D : Wenn Du tatsächlich 0V anliegen hast, wo eigentlich 12-14V anstehen sollten, dann müsste erstens Dein Motor ausgehen, denn dann hast Du auch keine Zündspannung mehr. Und zweitens, selbst wenn die LIMA nichts liefert, also auf 0V regelt, dann hast Du immer noch die Batteriespannung. Wenn Dir aber die Batteriespannung auf 0V zusammenbricht, dann machst Du da irgendwo einen statten Kurzschluss. Aber das kann ich mir nicht vorstellen, um so einen Akku auf nahe Null zu drücken, da müssen schon etliche Ampere fließen, das würdest Du vermutlich sogar riechen.

Hast Du noch ein paar Antworten für mich? Ich glaube, da steckt keine große Sache hinter, vor allem, weil Du ja auch schreibst, dass die ungeregelte Spannung der LIMA um die 80V liegt, das hört sich doch schon mal dufte an.

LG volker

Jackson
Beiträge: 4
Registriert: 07.06.2020, 17:20

Re: Batterie lädt nicht

Beitrag von Jackson » 11.06.2020, 12:23

Hallo Volker!

Zunächst mal vielen Dank für Deine Rückmeldung!

Zu Deinen Fragen:
Der Roller startet einwandfrei.
Die Spannung bei laufendem Motor messe ich direkt an den Batterien.
Beim Gasgeben fällt die Spannung schlagartig auf 0V, nehme ich Gas weg, also im Standgas, sind es wieder 12-13V.
Die Lampe brennt nur bei eingeschalteter Zündung, nicht wenn der Motor läuft.
Die Batterie ist nach einer Fahrt von ca. 40km mit Licht wirklich leer, der Anlasser schafft es nicht mehr durchzudrehen. Das Licht (Scheinwerfer) leuchtet allerdings noch bei laufendem Motor.

Ich hoffe, Du kannst mit den Infos etwas anfangen...

VG Michael

verbert
Beiträge: 120
Registriert: 14.04.2006, 14:13
Wohnort: Wiesbaden

Re: Batterie lädt nicht

Beitrag von verbert » 11.06.2020, 13:12

Moin Michael,

wir können gerne beim Moin bleiben, ich komme eigentlich aus Hamburg, das Leben hat mich aber nach Wiesbaden geweht.

Tja, also diese 0V, die irritieren mich immer noch. Aber gut, da muss ich wohl noch mal drüber nachdenken. Aber ich denke, ich weiß woran es liegt. Deine Lichtmaschine wird dadurch geregelt, dass die Feldspule unterschiedlich stark magnetisiert wird. Ist die Drehzahl niedrig wird sie stark magnetisiert, ist die Drehzahl hoch, wird gar nicht magnetisiert, im mittleren Drehzahlbereich wird sie – etwas salopp ausgedrückt - eben mittel magnetisiert. Möglich macht das der Regler. Der schließt die Erregerspule kurz – keine Magnetisierung (geht bei Dir wahrscheinlich). Oder magnetisiert sie voll, volle Ausgangsspannung der LIMA an die Erregerspule (geht bei Dir, im Leerlauf liefert die LIMA Spannung). Oder eben so mittel – dann ist da ein Widerstand in Reihe geschaltet (geht bei Dir nicht). Ich gehe davon aus, dass dieser Widerstand bei Dir kaputt ist. Kaputt im Sinne von unendlich groß. Oder auch anders formuliert, der ist ab. Miss mal den Widerstand durch. Wenn Du den originalen SIBA-Regler drin hast, dann ist der unter dem Regler-Gehäuse. Beim Bosch weiß ich das gerade nicht. 7 oder 8 Ohm soll er haben. Das ist so ein Draht, der auf einen Porzellankörper gewickelt ist. Der Draht ist wahrscheinlich irgendwo gerissen, das sei ihm verziehen, mit über 60 Lenzen auf dem Buckel. Du musst dann nur einen neuen Widerstand mit 8 Ohm einlöten. Aber nimm nicht so einen lütten. Wie hoch der Strom in der Erregerspule ist, weiß ich nicht, aber wenn es ein paar Ampere sind, dann muss der Widerstand ein paar Watt haben. Das sollte es dann gewesen sein.

Meld Dich, wenn Du noch Fragen hast.

Bonne chance!

LG volker
Zuletzt geändert von verbert am 29.06.2020, 23:20, insgesamt 1-mal geändert.

samson
Beiträge: 90
Registriert: 23.04.2010, 19:19
Wohnort: Biberach an der Riß

Re: Batterie lädt nicht

Beitrag von samson » 11.06.2020, 13:18

Das sieht so aus als ob der Dynastarter dir die Batterie leerzieht. Entweder durch Fehlfunktion des Reglers oder durch ein Problem in der Dynastartanlage.
Von dem her würde ich jetzt als erstes den Dynastarter überprüfen. Sprich Lüfterrad runter, alles sauber machen, Kohlen überprüfen bzw. wechseln und Verkablung und Wicklung auf Kurzschluß und Beschädigung prüfen. Natürlich alles bei abgeklemmter Batterie.
Gruß Ulrich

Jackson
Beiträge: 4
Registriert: 07.06.2020, 17:20

Re: Batterie lädt nicht

Beitrag von Jackson » 11.06.2020, 14:04

Danke Volker und Ulrich!

Ich mache mich an die Arbeit und werde das Ergebnis kundtun!

Jackson
Beiträge: 4
Registriert: 07.06.2020, 17:20

Re: Batterie lädt nicht

Beitrag von Jackson » 15.06.2020, 14:06

Die Maschine läuft wieder wunderbar. Es lag tatsächlich an dem Widerstand.
Die Wicklung um den Keramikkörper war durchtrennt. Ich habe den Draht beidseitig von der Schadenstelle eine Umdrehung abgewickelt und die Enden verzwirbelt um die Funktion zu testen. Siehe da, es funktioniert. Die Batterie entlädt nicht mehr und es liegt bei laufendem Motor eine Spannung von 13V an.
Ich werde trotzdem einen neuen Widerstand einlöten....

Vielen Dank nochmal an Volker für den goldenen Tip!

verbert
Beiträge: 120
Registriert: 14.04.2006, 14:13
Wohnort: Wiesbaden

Re: Batterie lädt nicht

Beitrag von verbert » 15.06.2020, 19:06

Moin Michael,

das freut mich! :D Habe schon mit - Achtung, Kalauer - Spannung auf Deine Schilderung gewartet. Ich wünsche Dir und allen Heinklern eine gediegene Saison.

Euer volker

Antworten