Zündung lässt sich nicht einstellen

Elektrik-Kabel-Schalter-Anlasser-Lima
Benutzeravatar
velorex350
Beiträge: 133
Registriert: 12.11.2018, 08:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Zündung lässt sich nicht einstellen

Beitrag von velorex350 » 29.06.2019, 16:11

Thomas37170 hat geschrieben:
17.10.2018, 20:06
Hallo in die Runde,
nun der Abschlussbericht :wink:
Nachdem die neue Zündlichtpistole angekommen ist, musste ich die Langlöcher noch ein wenig ordentlicher nacharbeiten und konnte dann auch genau auf SP einstellen. Die Verschiebung beim Gasgeben Richtung FP funktioniert auch und der Motor hört sich um klassen besser an.
Nochmal Danke für Eure Unterstützung.
Viele Grüße
Thomas
Hallo Thomas,
welche Zündpistole hast du gekauft? In den Heinkelvideos sieht man so eine chique Grüne mit Skala. Sowas finde ich nicht im web.
Grüße
103A2 von 1964, mein erster Viertaktroller! Cezeta, Vespa, Velorex und Co haben blaue Fahnen
#9656
Um nicht umzufallen reichen drei Räder, drum gibt's den Velorex :lol:

Benutzeravatar
Thomas37170
Beiträge: 27
Registriert: 07.10.2018, 19:38

Re: Zündung lässt sich nicht einstellen

Beitrag von Thomas37170 » 30.06.2019, 11:37

Hallo,
die habe ich auch nicht gefunden.
Die wirst du nur noch gebraucht bei Ebay & Co finden..
Ich hab mir die diese bei Amazon gekauft -> Draper 52616 Zündzeitpunkt-Einstellpistole
Viele Grüße
Thomas
103 A0 - 1956

Benutzeravatar
Bernd Hünten
Beiträge: 411
Registriert: 19.01.2006, 20:02
Wohnort: 28844 Weyhe

Re: Zündung lässt sich nicht einstellen

Beitrag von Bernd Hünten » 30.06.2019, 12:24

Zu S.P. : Ich übersetze das immer mit "Spätpunkt" oder "Spätposition"
Dieser Heinkel war 1966 mit mir auf dem Mulhacen (Spanien 3481 m)

Heinkelrudi
Beiträge: 21
Registriert: 22.06.2010, 21:34
Wohnort: GF

Re: Zündung lässt sich nicht einstellen

Beitrag von Heinkelrudi » 08.07.2019, 18:57

Zu "Zündzeiteinstellpistolen":
Ich benutze immer noch eine ganz alte aus DDR Produktion - die braucht zum triggern noch den vollen Zündfunken, hat aber eine helle Xenonröhre, hab die wohl mal in de 60ger Jahren bei "Neckermann" gekauft. da fuhr ich noch einen "Prinz 3"

Zur Einstellung:
das mit den Langlöchern habe ich auch gemacht. Wichtig ist aber dass man zuvor den richtigen Unterbrecherabstand - 0,4mm - eingestellt hat. (Was bei stark abgebrannten Kontakten nicht einfach ist. Da müsste man dann über den "Schließwinkel" einstellen, wozu man aber ein entsprechendes Gerät braucht - mir manchen Pistolen geht das auch) aber das ist wieder ein anderes Thema ...
MfG
Heinkelrudi
ist doch ganz einfach: Rot ist blau und Plus ist Minus ...

Antworten