Ladekontrolllampe glimmt

Elektrik-Kabel-Schalter-Anlasser-Lima
phenomeno
Beiträge: 254
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von phenomeno » 30.08.2020, 14:33

Hallo Georg,

danke für deinen Hinweis. Bin auf dem Gebiet der "Elektronik" nicht so bewandt.

Ich bin mir sicher das du recht hast, aber eins kann ich mit absoluter Sicherheit sagen. Die Masseverbindungen waren in Ordnung. Den das Erste was ein "Elektroniklaie" in solchen Fällen macht, ist es die Masse zu kontrollieren. Und die war in Ordnung.

Trotzdem denke ich das du recht hast.

Aber eine Frage an dich! Kann es sein das dieses Blinkrelais noch minimal Strom durchlässt?

Aufjedenfall ist das Glimmen nach der Umklemmung nun weg! Und auch das leichte Mitblinken des Abblendlichtscheinwerfers ist weg.

Auch mit der "Klemme 15" hast du recht, aber in der Montageanleitung für den 103 A0 geht das eine Kabel der Kontrollleuchte auf Klemme 15 des Zündschlosses und ich habe es versuchsweise nun gemacht! Nur weil ich persönlich( wahrscheinlich sinnfrei) wollte das die Verkabelung von der Blinkeranlage und irgendwelchen Leuchten nicht direkt in Kontakt stehen!

Ich habe ein wenig den Verdacht das es mit dem Blinkrelais zu tun hat, aber zuwenig Ahnung um es zu bestätigen!

Gruß
Denny

Benutzeravatar
ILO-Dienst
Beiträge: 72
Registriert: 04.04.2018, 07:25

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von ILO-Dienst » 30.08.2020, 14:48

phenomeno hat geschrieben:
30.08.2020, 14:33
Aber eine Frage an dich! Kann es sein das dieses Blinkrelais noch minimal Strom durchlässt?
Auch wenn die Frage eigentlich nur an Schorsche gestellt war, so wage ich doch sie zu beantworten: Und zwar mit einem ganz klaren "Ja".
Ich gehe in der folgenden Abhandlung davon aus, dass Dein Blinkerrelais mit Halbleitern bestückt ist. Halbleiter lassen immer Strom durch, wenn auch nur minimal.

Leider schreibst Du nichts über das von Dir verwendete Relais, so dass mein Geschreibe hier nur eine These sein kann, die auf Vermutungen basiert. Das ist das Schlimmste, das es gibt.

geo
Beiträge: 7
Registriert: 11.05.2020, 13:08

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von geo » 30.08.2020, 17:22

phenomeno hat geschrieben:
30.08.2020, 14:33
Aber eine Frage an dich! Kann es sein das dieses Blinkrelais noch minimal Strom durchlässt?
Hallo Denny,

nichts für ungut, aber die Beantwortung solcher Fragen bringt Dich nicht weiter.

Was Dir bestimmt helfen könnte, wäre ein Sachbuch wie z. B. „Der Kupferwurm“ von Carl Hertweck.
Dort werden die elektrotechnischen Gegebenheiten (insbesondere bei Oldtimern) so beschrieben, dass sie auch für die meisten elektrotechnisch nicht so bewanderten Oldtimerfreunde hilfreich sind.

Übrigens: Du schreibst "Denn das Erste was ein "Elektroniklaie" in solchen Fällen macht, ist es die Masse zu kontrollieren. Und die war in Ordnung."
Wie ein "Elektroniklaie" die Masseverbindungen verlässlich prüft, erschließt sich mir nicht!

Einen angenehmen Restsonntag
Georg

phenomeno
Beiträge: 254
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von phenomeno » 30.08.2020, 17:38

:D :D :D okay!

naja alles funktioniert so wie es soll und das hat mich weitergebracht......


Schönen Sonntag

HE56
Beiträge: 16
Registriert: 23.09.2018, 06:48

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von HE56 » 06.09.2020, 11:16

heinkel-bernd hat geschrieben:
24.08.2020, 00:21
Servus Martin,

ich sehe auf dem Foto einen Verbinder an der Leitung zum Kondensator.
Da Du den Kondensator ja erneuert hast, musste ja auch der Verbinder erneuert werden.

An dieser kompletten Leitung solltest Du auch mal den Durchgang vom Zündspulen-Anschluss
bis zum Kondensator messen (Mit Prüflampenspitze die Isolierung durchstechen oder diese
minimal entfernen und nach der Messung wieder isolieren)

Mir lässt einfach das Funkenfeuer am Unterbrecher keine Ruhe :(
Hallo Bernd,
Die Leitung Kondensator zum Zündspulen Anschluss passt auch. Bin mir nicht sicher ob es tatsächlich was mit dem Regler, Kondensator, Masse zu tun hat. Bin gerade nochmal gefahren. Der Roller stottert und ruckelt im Betrieb über die ganze Bandbreite, zwischendrin läuft er immer mal sauber.. gibt es noch einen anderen Ansatzpunkt? Oder sollte ich nochmal bei Dir in der Rollerschmiede vorbeischauen?

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 340
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von Hans » 06.09.2020, 11:34

Zündspule?
Hans

HE56
Beiträge: 16
Registriert: 23.09.2018, 06:48

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von HE56 » 26.10.2020, 18:26

Danke für den Tipp Hans, aber die Zündspule ist auch neu.
Ich hab jetzt mal den Vergaser runter geschraubt und den zerlegt. Laut Vergaser Tabelle müßte ich den BING 1/20/51 mit der etwas spitzeren Düsennadel verbaut haben. Es ist aber der BING 1/20/55 vom A-1/A-2 verbaut, in den eigentlich die stumpfe Düsennadel soll. Ich denke den Vergaser kann ich im A-0 fahren aber könnte die falsche Düsennadel das Problem des stottern und schießen auslösen?

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 340
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von Hans » 26.10.2020, 18:38

Glaub' ich nicht.
Hans

Benutzeravatar
Erdgeschoss
Beiträge: 52
Registriert: 13.08.2020, 22:12

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von Erdgeschoss » 26.10.2020, 18:50

HE56 hat geschrieben:
06.09.2020, 11:16
...Der Roller stottert und ruckelt im Betrieb über die ganze Bandbreite...
HE56 hat geschrieben:
26.10.2020, 18:26
... könnte die falsche Düsennadel das Problem des stottern und schießen auslösen?
Die Nadel hat nur im Übergangsbereich zur Hauptdüse (begrenzt) Wirkung. Wenn es sowohl bei Vollags als auch im Stand so schlecht läuft, liegt es nicht an der falschen Nadel.

HE56 hat geschrieben:
26.10.2020, 18:26
...aber die Zündspule ist auch neu.
Das bedeutet nicht unbedingt, daß sie in Ordnung ist. Hat jemand in Deiner Nähe eine bekannt gute zum Kreuztauschen?
Lambr1kel

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2273
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von heinkel-bernd » 26.10.2020, 22:21

Ich denke den Vergaser kann ich im A-0 fahren aber könnte die falsche Düsennadel das Problem des stottern und schießen auslösen?
Glaube ich auch nicht !
Die Vergasergehäuse 1/20 mit der Endnummer 46,51 und 55 sind bis auf ein paar Äußerlichkeiten
identisch.
In diesem Punkt scheint mir die Vergaser-Tabelle nicht zu stimmen :?

Mit den versch. Düsennadeln lässt sich aber bei einer Modifizierung des Vergasers
(Z.B. Aufbohren auf 22 mm) experimentieren :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Antworten