Ladekontrolllampe glimmt

Elektrik-Kabel-Schalter-Anlasser-Lima
Benutzeravatar
HAL2000
Beiträge: 293
Registriert: 15.12.2005, 10:12
Wohnort: Unterhaching

Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von HAL2000 » 05.06.2015, 09:36

Seit gestern glimmt (nur ganz leicht und nur manchmal) meine Ladekontrolllampe. Noch ist es so schwach, dass ich es nur im Tunnel bzw. bei Nacht bemerke und auch nicht immer. Kohlen der Lima wurden vor 3 Jahren gewechselt inkl. der Begrenzer (von Hrn. Schnieders), d. h. die können es eigentlich nicht sein. Bleibt noch der Regler, der Kondensator oder Kriechströme, richtig? Gibt es Tips, was man als erstes tun kann, um einen der Punkte auszuschließen?
Gruß
Christian
"Der ist aber schnuckelig!" (Fahrer einer englischen Rickman Rennmaschine zu meinem Roller an der roten Ampel)

manfred030
Beiträge: 312
Registriert: 24.12.2005, 15:02
Wohnort: Westerrönfeld/Rendsburg

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von manfred030 » 05.06.2015, 18:07

Moin Christian,

schau mal hier: www. Heinkelfreunde Rendsburg , dann Technikecke letzter Bericht"Ladekontrolleuchte geht nicht aus"
Wenn Du so die Prüfung vornimmst, kannst Du den Fehler eingrenzen.
Gruß
Manfred
Hilfestellung bei der Reparatur unserer Heinkel

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2273
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von heinkel-bernd » 14.06.2015, 21:50

Servus Christian,

meine Ladekontrolle glimmt auch leicht, auch bei höheren Drehzahlen !
Aufgrund gelegentlicher Messung der geregelten Spannung, mache ich mir darüber keine Gedanken mehr ! :wink:
Wenn Du ein Voltmeter zwischen Batterie + und Masse klemmst und den Motor auf mittlere Drehzahl bringst,
sollten zwischen 13,5 und 14,5 V an die Batterie geliefert werden !
Ist dabei die Spannung zu hoch, ist der Regler verstellt. Kommt zu wenig an, ist entweder auch der Regler verstellt
oder die LIMA liefert zu wenig Spannung ! Im letzteren Fall sollte unbedingt mal die ungeregelte Spannung der
LIMA überprüft werden !

Vielleicht kennst Du das Funktionsprinzip der Ladekontrollleuchte ja schon, ich setze es trotzdem mal rein :
Schema Ladekontrolle.jpg
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
HAL2000
Beiträge: 293
Registriert: 15.12.2005, 10:12
Wohnort: Unterhaching

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von HAL2000 » 15.06.2015, 17:34

Danke Manfred und Bernd,
ich werd's genau so machen, wie auf der Seite der Heinkelfreunde Rendsburg und von Bernd beschrieben und dann berichten.
Gruß
Christian
"Der ist aber schnuckelig!" (Fahrer einer englischen Rickman Rennmaschine zu meinem Roller an der roten Ampel)

Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 786
Registriert: 14.12.2005, 19:40

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von Werner » 15.06.2015, 19:11

Hallo,
ein wenig Kritik möchte ich nun doch an Manfreds Beitrag auf der Seite der Rendsburger Heinkelfreunde üben. Die Prüfmethode ist gut und auch völlig korrekt aber damit stelle ich lediglich fest ob die Elektrik im Roller OK ist. Ob es am Regler oder an der Lima liegt findet man so nicht heraus. Es muss also nicht zwangsläufig die Lichtmaschine ausgebaut werden. Manfreds Test kannst du ja zunächst so wie beschrieben machen. Dann weißt du schon mal dass es am Rollerkabelbaum oder an Lima bzw. Regler liegt
Ich würde weiter wie folgt vorgehen.
1. Voltmeter an Batterie anschließen und Motor starten. Spannung zwischen 13,5 und 14,8 Volt (den Motor bei dem Test auf Drehzahl bringen) Werte OK dann kannst du das eigentlich so lassen
2. Werte nicht OK die ungeregelte Spannung wie in der Reparaturanleitung für A1 A2 beschrieben messen. Werden bei auf Drehzahl gebrachtem Motor ÜBER 50 Volt erreicht liegt es am Regler wenn keine 50 Volt erreicht werden ist die Lima hin

Benutzeravatar
HAL2000
Beiträge: 293
Registriert: 15.12.2005, 10:12
Wohnort: Unterhaching

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von HAL2000 » 08.08.2015, 20:01

heut endlich dazu gekommen, die Ladespannung zu messen. Gleich beim Abnehmen der Haube bemerke ich, dass eine Schraube am Regler locker ist, wahrscheinlich war das der Wackler.
Ladespannung liegt bei knappen 15V, wenn ich Gas geb.
Danke
Christian
"Der ist aber schnuckelig!" (Fahrer einer englischen Rickman Rennmaschine zu meinem Roller an der roten Ampel)

HE56
Beiträge: 16
Registriert: 23.09.2018, 06:48

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von HE56 » 16.09.2019, 12:14

Hallo Bernd

ich habe in diesem Beitrag Deine Antwort gesehen und hätte noch eine Frage dazu. Du sagtest:

"meine Ladekontrolle glimmt auch leicht, auch bei höheren Drehzahlen !
Aufgrund gelegentlicher Messung der geregelten Spannung, mache ich mir darüber keine Gedanken mehr ! :wink:
Wenn Du ein Voltmeter zwischen Batterie + und Masse klemmst und den Motor auf mittlere Drehzahl bringst,
sollten zwischen 13,5 und 14,5 V an die Batterie geliefert werden !
Ist dabei die Spannung zu hoch, ist der Regler verstellt. Kommt zu wenig an, ist entweder auch der Regler verstellt
oder die LIMA liefert zu wenig Spannung ! Im letzteren Fall sollte unbedingt mal die ungeregelte Spannung der
LIMA überprüft werden !”


Meine Ladekontrolllampe glimmt bei höheren Drehzahlen immer mal auf und geht wieder aus im ständigen Wechsel. Wie gesagt nur bei höheren Drehzahlen. Ansonsten verhält sie sich korrekt. Die Messung der ungeregelten Spannung ergibt ein Springen der Spannung zwischen 10 und 18V, was genau dem glimmen und ausgehen der Lampe entspricht. Die ungeregelte Sp. liegt bei über 50V wie es sein soll.

Würdest Du mir raten den Regler zu tauschen?

Gruß aus Unterfranken

Martin

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2273
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von heinkel-bernd » 16.09.2019, 15:09

Servus Martin,

passt doch ! Der Mittelwert von 10V zu 18V ist doch genau 14 V, wie es sein soll :lol: :lol: :lol:

Ich gehe mal davon aus, dass Du noch einen alten, elektromechanischen Regler im
Roller hast.
- Regler ausbauen (waren die Anschlüsse alle fest ?) und den Deckel abnehmen.
- Im Regler Alles sauber und riecht er nicht "verschmort" ?
- Reglerfuß hatte Masseverbindung zur Halterung am Rahmen ?
- Dünne Masseleitung vom Reglerfuß (Rahmen) zum Motorgehäuse O.K. ?
- Blechabdeckung der Widerstandsspule auf der Unterseite des Reglers noch O.K. ? (Foto)
Reglerwiderstand.JPG
- Batterie belastbar oder bricht schnell zusammen ? Motor mit Autobatterie 12V und Starthilfe Kabel
laufen lassen und Regler testen.
- Wenn keine Auffälligkeiten ekennbar sind, anderen funktionierenden Regler probieren.
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
Bernd Hünten
Beiträge: 412
Registriert: 19.01.2006, 20:02
Wohnort: 28844 Weyhe

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von Bernd Hünten » 17.09.2019, 12:12

Bei meinem Roller waren die Ursachen folgende:
- Kohlen ziemlich abgenutzt
- Kohlen in den Halterungen zuviel Spiel
Das Glimmen war anfangs nur im Dunklen zu sehen und auch nur bei hohen Drehzahlen.
Ich habe die ungeregelte und die geregelte Spannung wegen der Nachbarschaft damals nur bei mittleren Drehzahlen geprüft und keinen Fedhler messen können. 2012 muss es dazu auch noch einen Beitrag im Forum geben.
Bernd
Bitte bedenken: Die Kohlen hielten in den letzten Jahren keine 20 000 km. Ob sie heute besser sind, kann Wolfgang beantworten.
Dieser Heinkel war 1966 mit mir auf dem Mulhacen (Spanien 3481 m)

HE56
Beiträge: 16
Registriert: 23.09.2018, 06:48

Re: Ladekontrolllampe glimmt

Beitrag von HE56 » 26.10.2019, 18:05

Servus Bernd,

Endlich habe ich die Zeit gefunden den Regler mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Da dieser von Dir im letzten Frühjahr verbaut wurde, gab es bezüglich fester Anschlüße etc. kein Problem :wink:
Das Innere sieht auch wie neu aus. Unter dem Regler ist mir allerdings aufgefallen, das ein Ende der Widerstandsspule lose ist.
FE8F666A-0821-4719-A0AE-33747DAF6E71.jpeg

Wäre das ein Grund für die springenden Spannungswerte und hin und wieder glimmende Lampe?
Ich schätze, dass der Draht bei hoher Vibration mal Kontakt hat und dann wieder nicht. Ich werde ihn mal anlöten und sehen was passiert.

Gruß Martin

Antworten