Sitzbankschoss 103A1

Fahrwerk-Rahmen-Karosserie-Räder-Bremsen
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2274
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Sitzbankschoss 103A1

Beitrag von heinkel-bernd » 06.11.2011, 21:03

Servus Heinkelfreunde,

der Umbau des Sitzbankschlosses hat funktioniert ! :D
Jetzt kann ich, auch wenn die Sitzbank verriegelt ist, per Knopfdruck den Kofferkasten öffnen.
Der Schlüssel lässt sich nun in jeder Stellung abziehen ! :wink:

Dazu habe ich ein zusätzliches "Fach" für drei Zuhaltungen angefügt. Der Zylinder lässt sich dadurch
auch in der Stellung "offen" nur mit dem Schlüssel drehen. :idea:
Die vierte Zuhaltung, die ja nur in den nachgefertigten Schließzylindern vom Club vorhanden ist,
musste ich aus technischen Gründen weglassen.
Geichzeitig habe ich den Riegel um 180° gedreht, damit die Zuhaltungen, wie beim Original, wieder
oben stehen ! :idea:

Habe für mein "Eigenbau-Topcase" auch gleich einen Schließzylinder in dieser Art vorgerichtet,
da ich bis jetzt eine Art "Briefkastenschloß" d`rin habe und dazu einen separaten Schlüssel benötige.
Der fällt dann auch weg ! :P
Dateianhänge
Schließzylinder Kofferkasten 1 kompr..JPG
Schließzylinder Kofferkasten 2 kompr..JPG
A-0 50Jahre kompr..JPG
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2274
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Sitzbankschoss 103A1

Beitrag von heinkel-bernd » 25.05.2012, 22:58

Servus Heinkelfreunde,
heinkel-bernd hat geschrieben:GerhardM hat geschrieben:Ich habe den 103A1 nach der Fahrt zum Schwimmbad abgestellt, die Sitzbank aufgeschlossen und hochgeklappt, den Schlüssel abgezogen, in die Windjacke gesteckt, die Windjacke im Roller verstaut und zum schlechten Schluss die Sitzbank zugeklappt. Durch den Schnappmechanismus ist die Bank nun abgeschlossen.
Leider habe ich für die Sitzbank keinen Ersatzschlüssel,
Könnt Ihr Euch noch erinnern ? :?
Die tollsten Vorschläge sind gekommen: Vom Abschrauben des Schlosses durch die Vergaserklappe bis zum
Absägen des Schließzapfens mittels Sägeblatt durch den Sitzbankspalt !
Und ich gebe offen zu, ich hatte damals auch keine Idee wie man ohne Beschädigung den Sitz mit einfachen
Mitteln öffnen könnte ! :(

Heute habe ich beim Umbauen der Schließzylinder und Schloßgehäuse die Moglichkeit einer "Notöffnung"
gefunden und auch gleich ausprobiert ! :D

Der Schließhebel, der den Schließzapfen arretiert, ragt aus dem Gehäuse heraus und ist zweiteilig:
Der obere Teil wird im abgeschlossenem Zustand durch den Riegel des Schließzylinders blockiert.
Der untere Teil ist beweglich und wird nur durch eine Feder in die Kerbe des Schließzapfens gedrückt.
Aus diesem Grund schnappt auch das Schloss selbsttätig zu !
:cry:
Notöffnung Riegel kompr..JPG
Wenn man nun den unteren Teil des Schließhebels mit einem Drahthaken durch den Sitzbankschlitz nach außen
zieht, gibt er den Schließzapfen frei und die Sitzbank kann hochgeklappt werden !
:idea:
Notöffnung Haken kompr..jpg
Den Drahthaken habe ich aus Edelstahldraht 2mm gebogen.

Mein Lehrmeister hat zu mir immer gesagt: "Dumm darf man schon sein aber zu helfen muß man sich wissen"! :wink:

NACHTRAG :
Gar nicht lange nach meinem obigen Bericht ist mir noch eine einfachere Methode der Notentriegelung
eingefallen, die ich hinzufügen möchte:

Eine Möglichkeit, ein Werkzeug zur Vergaserdemontage und einen ca. 20 cm langen Draht zu bekommen
wenn das Werkzeugfach nicht zugänlich ist, bietet sich ja überall.

Vergaser lösen und nur vom Krümmer abziehen und im Motorraum dort ablegen, wo er für den weiteren
Vorgang nicht stört.
Der weitere Schritt ist auf dem Foto zu erkennen :wink:
Notöffnung 2  Riegel kompr..JPG
Ohne den Vergaser zu entfernen geht es auch mit einem Zollstock :wink:
Eine gute Beleuchtung (Taschenlampe oder Handy) ist aber immer erforderich !
Notöffnung 3 Riegel .JPG
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Antworten