Vorderrad

Fahrwerk-Rahmen-Karosserie-Räder-Bremsen
heinkelardeche
Beiträge: 35
Registriert: 31.08.2015, 10:25

Re: Vorderrad

Beitrag von heinkelardeche » 27.08.2019, 15:17

Bild

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1931
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Vorderrad

Beitrag von heinkel-bernd » 27.08.2019, 20:08

Bonjour Daniel,

OH GOTT :shock: Lebensgefährlich !
Wer so etwas bastelt, schreckt vor nichts zurück :mrgreen:
AyJRa bearb.jpg
Falscher Tachoantrieb (Von Modell mit Vorderradschwinge) und "Spezial-Halterung" !
Scheibe zu klein ! Muss genau in die Ausfräsung passen !
.
So soll es aussehen:
Tachoantrieb.JPG
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1931
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Vorderrad

Beitrag von heinkel-bernd » 27.08.2019, 20:29

Und hier die rechte Seite:
.
Bremsnabe v.r..JPG
Ankerplatte 103 A-2.JPG
Arretierung Ankerplatte.JPG
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1931
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Vorderrad

Beitrag von heinkel-bernd » 27.08.2019, 20:42

7PqmG.jpg
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

heinkelardeche
Beiträge: 35
Registriert: 31.08.2015, 10:25

Re: Vorderrad

Beitrag von heinkelardeche » 28.08.2019, 09:12

Hrllo,

ces sont des Photos prises apres mon accident

daniel heinkelardeche


__________________________________________________

Dies sind Fotos, die nach meinem Unfall aufgenommen wurden

HenningW
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2016, 16:37

Re: Vorderrad

Beitrag von HenningW » 28.08.2019, 13:02

Halo Daniel,
pardonnez-moi de cette répond trop tard. Cette «post» est pour les Allemand qui veux savoir qu’est-ce que se passe et si ils peuvent apprendre quelque chose.

Hallo liebe Interessierten, die nicht der französischen Sprache mächtig sind:

Zusammenfassung des Geschehenen:

Daniel ist eine 3 Tages-Tour gefahren und am 2. Tag hat sich das Vorderrad, sprich die 4 Radmuttern gelöst, und er hatte einen unfreundlichen Kontakt mit dem französischen Asphalt.

Bernd merkt an, dass die anderen Forum-Leser auch gerne daraus lernen wollen, gerne: man kann prinzipiell 2 Dinge lernen, wobei manches sehr trivial ist. Falls sich hier etwas sarkastisch anhören könnte, ist es überwiegend nicht so gemeint:

1.) Anzug der Radmuttern
a.) man muss diese ab und an (das ist trivial) kontrollieren. Das erzählen auch immer die Jungs vom Reifendienst. Und die haben Recht, also nach 20 – 50 km kontrollieren, mit Drehmomentschlüssel!!! Standarddrehmoment für M10 bitte, da Heinkel nichts vorschreibt!

b.) (Nicht trivial!!!): Wenn die Felge neu lackiert wurde, setzt sich die Mutter im weichen Lack und wird somit locker. Hier ist obiges (1a.) besonders zu beachten und ggf. mehrmals zu machen.

2.) wenn man am Lenker irgendetwas Ungewöhnliches merkt, anhalten und nachschauen. Wenn man vorne etwas hört (Klackern), ebenso. Der Daniel hat sicherlich etwas gemerkt und/oder gehört, was ich noch nicht herausgefunden habe. Aber er ist weitergefahren, bis sich das Rad von der Nabe gelöst hat und er einen unfreundlichen Kontakt mit dem französischen Asphalt hatte.

Das ist das, was man bisher daraus lernen kann.

Anmerkung: Mein Fokus ist Daniel zu helfen, weshalb ich nicht die komplette Konversation übersetzen werde. Ich werde das Fazit posten, warum das Rad ansteht. Deshalb bitte ich Geduld.

HenningW
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2016, 16:37

Re: Vorderrad

Beitrag von HenningW » 28.08.2019, 13:48

Halo Daniel,
j’ai compris ce qui s'est passé. Maintenant le pneu touche le garde boue. C’est ton problème primaire.

Qu’est-ce qui se passe:
a.) Les 4 noix qui fixe le roue au moyeu était au contact lâche et tu as perdu quelque noix. Finalement le roue n’était pas au moyeu et était lâche n’ importe où dessous le capot. Oui?
b.) La roue as cassé la garde boue avant et tu as «organisé» un autre, un nouveau?
Mon analyse: La raison d’accident sont la noix, qui ne sont pas fixer propre et ne sont pas contrôler après quelque kilomètres. La gare boue casser est une séquelle (C’est un mot propre) C’est casser par la roue lâche.

Tu as faits: «J’ai démonté la fourche, j’ai changé les ressorts, j’ai changé le garde boue j’ai changé l’amortisseur et quand je remonterais je changerais les billes de la direction.»

Mon analyse de tes réparations :
La fourche est o.k. Elle est très très dure, je ne pense pas que quelque chose est casser. Le même avec les tubes plongeurs!
Et les ressort n'ont rien à voir avec votre problème. C’est à dire tu as fait trop.

Mais pourquoi le pneu touche la garde boue ? On a 2 raison :
1.) Tu as monté un pneu120/90-10: C’est à dire le pneu est large 120 mm, car les nouveaux numéros sont en Millimètres. . Mais Heinkel a normalement des pneus 4.00-10 (C’est en « pouce » et un pouce est 25,4 mm Mathématique: 4,00 fois 25,4 mm fait 101,6 mm Ton pneu est environ 20 Millimètre trop large.
Le pneu 4.00-10 on peut acheter toujours, par exemple du Conti
2.) La garde boue: Svp dit moi qu’il est neuve ou non. Je voudrais prendre un garde boue original avec les pneus 4.00 et le scooter roule encore.

Mais attention: Tu as assemble le moyeu faux au fourche. À l’image j’ai vu que le moyeu n’est pas propre fixer: le bouchon du fourche n’est pas au niche au moyeu. Si tu frein, le moyeu tourne et tu tombes encore.
Et tu n’as pas les propres rondelles (ils sont spéciaux) pour fixer l’axe à la fourche.
Les deux choses sont très dangereuses.

En plus le propulse du compteur n’est pas fixe propre et il est aussi tourne. Maintenant l’arbre du compteur est aussi casser.

Daniel, mon français n’est pas très bon, car ça il est beaucoup de travail pour moi pour écrive en français. Je dois chercher quelque mot à dictionnaire.

Svp réponds-moi quand tu as fait des analyses reposées à mon analyse. Si tu as plus des questions, pas de problème. Demain je suis en France (Alsace) chez mon ami Yves qui ne parle pas allemand. J’ai étudié beaucoup chez lui pour parler mieux française.

A bientôt, Henning

Benutzeravatar
anh
Beiträge: 1059
Registriert: 16.12.2005, 03:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Vorderrad

Beitrag von anh » 28.08.2019, 15:19

Hier die Übersetzung via Google Translator:

anh

------


Daniel Halo,
Ich habe verstanden, was passiert ist. Jetzt berührt der Reifen den Kotflügel. Dies ist Ihr primäres Problem.

Was ist los:
a.) Die 4 Muttern, die das Rad an der Nabe befestigten, hatten einen lockeren Kontakt und Sie haben einige Muttern verloren. Schließlich befand sich das Rad nicht an der Nabe und befand sich irgendwo lose unter der Motorhaube. Ja?
b.) Hat das Rad vorher das Schutzblech zerbrochen und Sie haben ein neues "organisiert"?
Meine Analyse: Der Grund für Unfälle sind die Muttern, die nicht sauber sind und sich nach wenigen Kilometern nicht mehr kontrollieren lassen. Die Station Schlammbrechen ist eine Fortsetzung (Es ist ein sauberes Wort) Es bricht durch das lose Rad.

Sie haben gemacht: „Ich habe die Gabel entfernt haben, ich die Federn geändert, änderte ich den Kotflügel ich den Stoßdämpfer geändert und wenn ich remonterais Ich würde den Ball Richtung ändern.“

Meine Analyse Ihrer Reparaturen:
Die Gabel ist ok. Es ist sehr sehr schwer, ich glaube nicht, dass irgendetwas kaputt geht. Das gleiche gilt für die Tauchrohre!
Und die Federn haben nichts mit deinem Problem zu tun. Das heißt, Sie haben zu viel getan.

Aber warum berührt der Reifen den Kotflügel? Wir haben recht:
1.) Sie haben einen Reifen120 / 90-10 montiert: dh der Reifen ist 120 mm breit, weil die neuen Zahlen in Millimetern sind. . Aber Heinkel hat normalerweise 4.00-10 Reifen (Das ist „Daumen“ und ein Zoll ist 25,4 mm Mathematik: 4,00 mal 25,4 mm 101,6 mm Ihre Reifen zu breit ist etwa 20 mm.
Der Reifen 4.00-10 kann immer gekauft werden, zum Beispiel Conti
2.) Das Schutzblech: Bitte sag mir, ob es neu ist oder nicht. Ich würde gerne einen originalen Kotflügel mit den 4,00 Reifen nehmen und der Roller rollt noch.

Aber Vorsicht: Sie haben die falsche Nabe in die Gabel montiert. Auf dem Bild habe ich gesehen, dass die Nabe nicht sauber fixiert ist: Der Gabelstopfen befindet sich nicht in der Nabennische. Wenn Sie bremsen, dreht sich die Nabe und Sie fallen wieder.
Und Sie haben keine eigenen Unterlegscheiben (sie sind speziell), um die Achse an der Gabel zu befestigen.
Beide Dinge sind sehr gefährlich.

Außerdem ist der Impuls des Zählers nicht festgelegt und es wird auch gedreht. Jetzt bricht auch der Thekenbaum.

Daniel, mein Französisch ist nicht sehr gut, denn es ist eine Menge Arbeit für mich, auf Französisch zu schreiben. Ich muss nach einem Wort zum Wörterbuch suchen.

Bitte antworten Sie mir, wenn Sie eine Analyse auf der Grundlage meiner Analyse durchgeführt haben. Wenn Sie weitere Fragen haben, kein Problem. Morgen bin ich in Frankreich (Elsass) bei meinem Freund Yves, der kein Deutsch spricht. Ich habe zuhause viel gelernt, um besser Französisch zu sprechen.

Bis bald, Henning

heinkelardeche
Beiträge: 35
Registriert: 31.08.2015, 10:25

Re: Vorderrad

Beitrag von heinkelardeche » 28.08.2019, 18:39

Hello
Très très bien ton Français, bravo et merci pour tes efforts

Tu as bien compris ce qui m est arrivé c est bien les 4 ecrous de roue perdus qui ont provoqué la perte de la roue avant avec la desstruction du garde boue, du cable de frein et de l entrainement de compteur
J ai demonte la fouche car je souhaitais la controler



OUi le garde boue est neuf j ai achete au club

Les ecrous de roue et les rondelles pour fixer l axe de roue a la fouche sont aussi neufs maintenant

Les pneus (120 90 10)je n ais pas changer cette roue était celle utilisée depuis des années sur mon Heinkel

Peut être faudrait t'il écarter un peu les pattes du garde boue neuf ????

Je crois que Bern dit que l entrainement de compteur n est pas le bon model ?

J ai change l amortisseur car il y avait le (jaune) monte dessus et ce n etait pas le bon model

Demain je vais continuer a analyser

Daniel heinkelardeche

HenningW
Beiträge: 37
Registriert: 11.03.2016, 16:37

Re: Vorderrad

Beitrag von HenningW » 28.08.2019, 21:20

Halo Daniel,
voilà mon réponse:
«Oui le garde boue est neuf j’ai acheté au club. «
Je n’ai pas acheté des gardes boue au club, car j’ai assez à la maison. Mais je pense ils sont comme les original.

«Les écrous de roue et les rondelles pour fixer l’axe de roue à la fourche sont aussi neufs maintenant»
Acheté au club? Car à la photo on peut penser que le diamètre et trop petit. Les miennes sont les originaux, et je n’ai pas acheté ca au club.

C’est mon problème, car je ne connais pas des détails des pièces du club, mais je pense ils sont très original et je connais aussi les personnes. Il sait qu’est-ce qu’il fait.

«Les pneus (120 90 10) je n ais pas changer cette roue était celle utilisée depuis des années sur mon Heinkel.»
Aha, c’est-à-dire, il était bien avant l’accident avec le vieux original garde boue. Peut-être on a des différences entre le nouveau et le vieux. Tu peux mesurer?

«Peut-être faudrait t'il écarter un peu les pattes du garde boue neuf ????»
Oui, c’est une solution, mais pas une esthétique et d’un expert. La solution avec un autre pneu à la dimension 4.00-10, c’est plus comme un ingénieur voudrait faire ça.

«Je crois que Bern dit que l’entrainement de compteur n’est pas le bon model ?»
Je ne sais pas, car je pense que l’entrainement était tourné à l’accident. Tu peux faire des photos pas assemblé au scooter ?

«J’ai changé l’amortisseur car il y avait le (jaune) monte dessus et ce n’était pas le bon model.»
O.k., original est toujours mieux que quelque chose d’un autre véhicule.

Je suis intéressé, qu’est-ce que -tu trouve ?
Demain je vais rouler à la France, mais pas au Ardèche, seulement au Vosges chez mon ami. A vendredi.

Salut Henning

Antworten