Griffrohr Gasdrehgriff verkantet

Fahrwerk-Rahmen-Karosserie-Räder-Bremsen
Antworten
phenomeno
Beiträge: 107
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Griffrohr Gasdrehgriff verkantet

Beitrag von phenomeno » 04.10.2018, 22:10

Hallo,

ich habe das Problem, dass mein Gasdrehgriff nach Betätigung nicht mehr von alleine zurückdreht.
Ich habe alles erneuert, einen neuen Gleitstein, neue Vergaserfeder eingebaut und es funktioniert trotzdem nicht.

Wenn ich das Griffrohr abnehme und das gesamte System mit dem Schraubenzieher betätige, funktioniert die Rückstellung einwandfrei. Sobald ich das Griffrohr draufstecke, funktioniert die Rückstellung nicht mehr! Ergo es liegt am Griffrohr. Wenn ich in dieses reinleuchte, erkenne ich jedoch absolut keinen Verschleiß! Ergo, das Griffrohr verkantet meiner Meinung nach!

Gibt es hier einen Trick?

Gruß
Denny

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1922
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Griffrohr Gasdrehgriff verkantet

Beitrag von heinkel-bernd » 05.10.2018, 00:40

Servus Denny,

selbst wenn die Mechanik und der Vergaserbowdenzug noch so leichtgängig ist, bei Stillstand
des Motors wird sich der Gasdrehgriff in den seltensten Fällen selbsttätig zurück drehen !
Die Gaszugmechanik in meinem Tourist lässt sich extrem leicht betätigen, der Gasdrehgriff dreht
sich bei stehendem Motor aber auch nur zögernd zurück. Bei laufendem Motor jedoch unverzüglich :wink:

Die Schnecke, die sich im Gasdrehgriff befindet, wirkt wie ein Gewinde und besteht aus Stahl und wird
im Gegensatz zum Gleitstein, der aus Alu-Druckguss gefertigt ist, nicht so schnell verschleißen.
Du hast einen neuen Gleitstein und den gereinigten Gasdrehgriff auf das Lenkerende(alles gut eingefettet)
montiert, mehr kannst Du für die Leichgängigkeit des Schaltdrehgriffes nicht tun :wink:
Wenn der Bowdenzug auf Zug schon schwer geht, solltest Du diesen mal durchölen (ich nehme immer Ballistol)
und dessen Verlegung mal überprüfen !

Wusstest Du, dass sich im Gelekstück des Handbremshebels, dort wo der Gasdrehgriff eingeschoben wird, eine
Bremse für den Drehgriff befindet ?
Die Stellschraube (Madenschraube mit Flachschlitz) findest Du im unteren Bereich des Gelenkstückes:
Bremsfeder mit Regulierschraube.jpg
Vielleicht ist an Deinem Lenker diese Stellschraube zu weit eingedreht, sodass der Drehgriff hierdurch zu sehr
gebremst wird :?

Wenn mechanisch alles leichtgängig ist, solltest Du die "Rückstellung" des Drehgriffes mal bei laufendem
Motor beobachten :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

schwobawolfgang
Beiträge: 116
Registriert: 22.05.2011, 10:33

Re: Griffrohr Gasdrehgriff verkantet

Beitrag von schwobawolfgang » 05.10.2018, 10:01

Hallole,
das mit der "Bremse" kommt aus der Zeit als es noch keine Blinker am Heinkel gab und das Handzeichen erforderlich war.
Da ist es dann ganz extrem schlecht wenn das Gas sofort zu läuft!
Der Heinkel sollte wohl nie das Gas ganz von alleine zurück nehmen. Ich hab es auch nie vermisst. Was mich viel mehr stört dass der Gasdrehgriff so einen langen Weg von null auf voll hat.
Grüße aus dem sonnigen Süden von Schwobawolfgang

phenomeno
Beiträge: 107
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Griffrohr Gasdrehgriff verkantet

Beitrag von phenomeno » 06.10.2018, 08:07

Hallo,

vielen lieben Dank für die Antworten!
heinkel-bernd hat geschrieben:
05.10.2018, 00:40
Bei laufendem Motor jedoch unverzüglich
Das ist es ja, dies funktioniert bei mir auch nicht bei laufenden Motor!
schwobawolfgang hat geschrieben:
05.10.2018, 10:01
Wenn der Bowdenzug auf Zug schon schwer geht, solltest Du diesen mal durchölen (ich nehme immer Ballistol)
und dessen Verlegung mal überprüfen !
Ist erledigt und wenn ich alles abbaue, dann geht der Bowdenzug super leicht!
Die Bremsfeder ist sogar zum testen ausgebaut!

Wenn alles zusammengabaut ist, bis auf das Griffrohr selbst und ich betätige den Gleitstein...dann geht dieser auch ganz normal zurück! Nur sobald ich das Griffrohr draufstecke, verkantet das System! Jedoch wenn ich dann den Griff "anhuste", geht er wieder zögerlich zurück!

Es muss irgendwie am Griffrohr liegen, wobei ich keinen Verschleiß und Schmutz etc. erkennen kann.

Frage: Ich habe mal für den Roller meines Freundes (103 A1) ein neues Griffrohr bestellt. Dieses haben wir aber gar nicht eingebaut! Jedoch passt dieses Griffrohr gar nicht bei mir (neuer Gleitstein) bzw. es passt aber es lässt sich gar kein Gas geben! Gab es da Unterschiede zwischen A1 und A2!

Gruß
Denny

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1922
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Griffrohr Gasdrehgriff verkantet

Beitrag von heinkel-bernd » 06.10.2018, 21:30

Servus Denny,

dann stimm was mit der "Spirale" im Drehgriff nicht :shock:

Wenn du in der Preisliste die Artikel-Nr. des Drehgriffes bei den drei 103er Typen vergleichst,
siehst Du, dass diese alle gleich sind :wink:

Reinige doch nochmal den Drehgriff innen und den Gleitstein und setze dann den Gleitstein
in den Griff so ein, dass die Spirale in die schräge Nut des Gleitsteins eingreift.
Wenn sich jetzt der Gleitstein auf der Spirale leicht verschieben lässt und er sich dabei im
Griffrohr auch dreht, sollten diese Teile i.O. sein.
Wenn nicht, kannst Du evtl. mit einer Flachfeile die Nut im Gleitstein etwas breiter machen.
Aber die Seite, die zum Bowdenzug zeigt, da diese Seite wenig beansprucht wird :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

phenomeno
Beiträge: 107
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Griffrohr Gasdrehgriff verkantet

Beitrag von phenomeno » 13.10.2018, 06:52

Hallo,

vielen lieben Dank für die Tipps und jetzt hat es auch soweit geklappt.
Das "Breiter" pfeilen der Nut im Gleitstein hat viel gebracht! Danke für den Tipp. Auch habe ich das Griffrohr,
am "inneren" Ende wo das Griffrohr in die Gasdrehgriff eingreift, etwas verjüngt. (Siehe Foto)
IMG_20181008_095920.jpg
Alles ist sauber gemacht und ich glaube das Vergrößern der Nut im Gleitstein, hat den größten Teil zum Erfolg beigetragen!
@Bernd:
heinkel-bernd hat geschrieben:
06.10.2018, 21:30
Wenn du in der Preisliste die Artikel-Nr. des Drehgriffes bei den drei 103er Typen vergleichst,
siehst Du, dass diese alle gleich sind
Ja das stimmt und ich nachdem ich die Nut verbreitert habe, passt nun auch das neue Griffrohr. Wobei ich die Qualität nicht so gut finde, wie das Original. Meine persönliche Meinung!

DANKE

Gruß
Denny

Antworten