Kupplung bzw.Schaltung

Fahrwerk-Rahmen-Karosserie-Räder-Bremsen
Antworten
Grimsel
Beiträge: 5
Registriert: 06.03.2017, 18:59

Kupplung bzw.Schaltung

Beitrag von Grimsel »

Hallo, liebe Heinkel-Freunde,
plötzlich konnte ich an einem Ampelstopp nicht mehr schalten.
´Kupplung konnte ich betätigen, die Gänge waren nicht mehr greifbar.
Ich habe meinen Rolle Huckepack abholen müssen.
Schaltzüge sind o.k. Ich habe versucht, die Gänge im aufgebockten Zustand
des Rollers einzulegen.
Sie rasten auch ein, offensichtlich schleift die Kupplung. Also kein
Antrieb.
Daraufhin habe ich den Kupplungszug gelöst, so daß der Hebel komplett
einrasten konnte.
Wenn ich dann den Motor starte, funktioniert der Antrieb nicht. Was ist zu
tun?

Viele Grüße
Rudolf Grimsel
Benutzeravatar
Manfred60
Beiträge: 23
Registriert: 21.05.2015, 15:18

Re: Kupplung bzw.Schaltung

Beitrag von Manfred60 »

Hallo.
Mit einem Wort: Zerlegen. :D
Benutzeravatar
BerndSt
Beiträge: 531
Registriert: 19.09.2012, 21:42
Wohnort: Penzberg

Re: Kupplung bzw.Schaltung

Beitrag von BerndSt »

Hallo Rudolf,

Manfred hat recht (fürchte ich für Dich). :cry:

Dazu noch der Tipp: sieh Dir auf Youtube die Werkstattvideos 1 bis 8 zum Thema "Kupplung tauschen" an.

Das nimmt Dir zum einen evtl. Bedenken, falls Du Dich da nicht ran trauen solltest und Du erfährst dabei auch gleich, welche Ersatzteile Du besorgen solltest, um die Kupplung wieder frisch zu machen.

Viel Erfolg,
Bernd
SNAFU!
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2337
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Kupplung bzw.Schaltung

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Rudolf,

Bevor Du an`s Zerlegen gehst:

Steht der Handhebel unter Spannung ? (Mechanisch meine ich natürlich, nicht elektrisch :lol: Etwas Spiel muss er haben)
Rattert es im Getriebe, wenn Du den ersten Gang einlegen willst ?

Drehe doch den Kupplungshebel am Motor an der Mutter mit einem 13er oder 14er Ringschlüssel mal nach rechts (im Uhrzeigersinn).
Dann musst Du an einen Punkt kommen, an dem die Kupplungsfedern Wirkung zeigen.
Kannst Du gegen die Federkraft noch etwas weiter drehen, scheint der Abhebering mit Lager und Kupplungsstift in Ordnung zu sein :wink:
Wenn Du weiter drehen kannst ohne die Federkraft zu spüren, muss die Kupplung geöffnet und überprüft werden !

Scheint die Kupplung i.O. zu sein, muss evtl. der Hebel mittels Kupplungsstift und Kontermutter neu eingestellt werden.
Der Hebel muss am Druckpunkt leicht schräg nach hinten stehen, das Kupplungsspiel wird am Gewinde des Bowdenzuges eingestellt.
http://www.heinkel-club.de/forum/viewto ... ebel#p8913
Dann solltest Du mal die Einstellung der Schaltbowdenzüge überprüfen !
Hinterrad hochbocken mit dem Schaltdrehgriff die einzelnen Gänge einlegen und am Hinterrad überprüfen, ob die einzelnen
Gänge auch korrekt einrasten !

Viel Erfolg und
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Heinkelcruiser
Beiträge: 100
Registriert: 28.11.2014, 07:59

Re: Kupplung bzw.Schaltung

Beitrag von Heinkelcruiser »

Hallo Rudolf,
könnte auch ein ein Problem im Kettenkasten sein. Einfach mal schauen ob das Ritzel noch fest sitzt.
Kommt zwar selten vor aber nichts ist unmöglich.
Gruß Christian
samson
Beiträge: 93
Registriert: 23.04.2010, 19:19
Wohnort: Biberach an der Riß

Re: Kupplung bzw.Schaltung

Beitrag von samson »

Also ich hatte bei meinem 103A0 schon das Problem das der Mitnehmerkeil am Konus der Getriebeausgangswelle abgeschert war. Sobald der Motor warm wurde hatte ich sporadisch keinen Vortrieb, da sich die Welle im Zahnrad der Kette gedreht hat.
Waren da auch erst der Meinung das etwas an der Kupplung ist.
Gruß Ulrich
Antworten