Bodenplatte aus welchem Material?

Fahrwerk-Rahmen-Karosserie-Räder-Bremsen
Tommy59
Beiträge: 33
Registriert: 14.09.2016, 18:29
Wohnort: Essen

Bodenplatte aus welchem Material?

Beitrag von Tommy59 »

Hallo!
Aus welchem Material besteht die Bodenplatte?
Kann man diese leicht bearbeiten (Bohren / Loch rein sägen)?
Sind die Bodenplatten für die A 0 - A2 identisch?
Danke für die Antworten,
Tommy
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2337
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Bodenplatte aus welchem Material?

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Tommy,

die Bodenplatten der Heinkel Touristen ( außer 101 A-0 Kicki ) bestehen aus einem Aluminium-Gusswerkstoff.
Dieses Material lässt sich auch mit Holzbearbeitungs-Werkzeug sägen, bohren, feilen, fräsen, schleifen, usw. :wink:
Die Bodenplatte lässt sich (bis zu einem gewissen Grad) auch relaiv leicht ausrichten und ein erfahrener
Schweißer mit der passenden Ausrüstung kann diesen Werkstoff auch schweißen.

Die Bodenplatten der verschiedenen Tourist-Typen sind unterschiedlich.
Ein großer Unterschied besteht am Pedalbock für das Fußbremspedal:
Vom 102 A-1 bis zum späten 103 A-1 ist dieser an die Bodenplatte mit angegossen !
Trittplatte 102 A-1             bis 103 A-1.jpg
Ab dem späten 103 A-1 und allen 103 A-2 ist dieser Bock am Rahmenrohr angebunden.
Da diese Typen dann auch mit Rohrständer ausgestattet waren, besitzen diese Bodenplatten zusätzlich zwei
Bohrungen für dessen Anschlaggummis und zwei Halteösen für die Ständerfedern :wink:
Bodenplatte 103 A-2  unten.jpg
Bodenplatte 103 A-2    oben.jpg
Ein sicherheitsrelevantes Teil an der Bodenplatte ist die Stütze für den Fußbrems-Bowdenzug, dieser sollte man
besondere Beachtung schenken :shock:
Unangenehm ist es auch, wenn eine oder beide Halteösen für die Ständerfedern schon abgebrochen ist/sind :(

Manche Bodenplatten besitzen in der Nähe der hinteren Rahmen-Befestigungsbohrungen in der Gussoberfläche
beidseitig auch noch je 3 Abdrücke, die die Position der Schrauben für den damals erhältlichen Seitenständer
vorgeben :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
64krokodil
Beiträge: 267
Registriert: 29.06.2006, 09:21
Wohnort: 86875 Waal

Re: Bodenplatte aus welchem Material?

Beitrag von 64krokodil »

Hallo Bernd,

kannst Du mir vielleicht sagen,wofür die beiden eckigen Löcher vorne links und rechts sind ? An sich werden die nicht gebraucht,aber wofür waren die gedacht ? Vielleicht um Sie aus der Gussform herauszuholen ? Vielen Dank.

Gruß, Jürgen
Heinkel Stammtisch Allgäu #5116# PLZ 86875
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2337
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Bodenplatte aus welchem Material?

Beitrag von heinkel-bernd »

Sorry Jürgen,

das würde ich auch gerne wissen :?
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
Manfred60
Beiträge: 23
Registriert: 21.05.2015, 15:18

Re: Bodenplatte aus welchem Material?

Beitrag von Manfred60 »

Vielleicht damit das Wasser abläuft. Fussbäder auf dem Roller sind nicht besonders angenehm :D

Gruss Manfred
Benutzeravatar
Werner
Beiträge: 787
Registriert: 14.12.2005, 19:40

Re: Bodenplatte aus welchem Material?

Beitrag von Werner »

Genau dafür sind sie gedacht. Wer mal bei strömendem Regen gefahren ist versteht das auch. Hat mir mal ein ehemaliger Heinkel Händler gesagt.
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2337
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Bodenplatte aus welchem Material?

Beitrag von heinkel-bernd »

Manfred60 hat geschrieben:Vielleicht damit das Wasser abläuft.
Ja ist denn heute der 1.April :shock:

Warum sind dann in der Mitte, wo sich eine starke Überhöhung befindet, keine "Ablaufbohrungen" ?
Ich vermute, diese viereckigen Löcher haben nur einen rein produktionsbedingten Grund !
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
schwobawolfgang
Beiträge: 157
Registriert: 22.05.2011, 10:33

Re: Bodenplatte aus welchem Material?

Beitrag von schwobawolfgang »

Hallole,
ich denke dass auf der Höhe auch in den 50er und 60er Jahren kein Wasser stehen geblieben ist.
Gruß Schwobawolfgang
Benutzeravatar
BerndSt
Beiträge: 531
Registriert: 19.09.2012, 21:42
Wohnort: Penzberg

Re: Bodenplatte aus welchem Material?

Beitrag von BerndSt »

Hallo zusammen,
heinkel-bernd hat geschrieben:Manche Bodenplatten besitzen in der Nähe der hinteren Rahmen-Befestigungsbohrungen in der Gussoberfläche
beidseitig auch noch je 3 Abdrücke, die die Position der Schrauben für den damals erhältlichen Seitenständer
vorgeben :wink:
Und der Vollständigkeit halber: manche Trittbretter (im Bild von einem A1, aber dort nicht mehr nötig) haben noch Bohrungen und entsprechende Stege zur Befestigung des "Segmentkastens", in dem das Schaltsegment und -gestänge (beim 102 und 103-A0) angebracht ist.
Trittbrett 103-A1 von unten
Trittbrett 103-A1 von unten
An den Mutmaßungen zu den beiden rechteckigen Löchern werde ich mich nicht beteiligen... :wink:
Viele Grüße,
Bernd
SNAFU!
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2337
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Bodenplatte aus welchem Material?

Beitrag von heinkel-bernd »

Ja Wolfgang
heinkel-bernd hat geschrieben:Warum sind dann in der Mitte, wo sich eine starke Überhöhung befindet, keine "Ablaufbohrungen" ?
Ich wollte damit niemanden davon überzeugen, dass das Wasser bergauf fließt :?
Stattdessen hätte ich schreiben sollen: neben der starken Überhöhung
Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt, sorry :(

Auch ich werde über diese "extrem wichtigen Löcher" keine Vermutungen mehr anstellen !
Vielleicht findet sich ja unter den 1164 Forenmitgliedern noch jemand, der darüber eine plausible Erklärung
abgeben kann :D
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Antworten