Vergaser Modernisierung

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
Benutzeravatar
Angelhardy
Beiträge: 9
Registriert: 23.04.2008, 20:40

Vergaser Modernisierung

Beitrag von Angelhardy »

Hallo,

an meinem 103A2 Baujahr 1963 (in meinem Besitz seit Juli 2007) ist noch der Orginal-Bing Vergaser eingebaut. Nachdem ich anfängliche Anlass-Probleme gelöst habe, indem ich in der Beschleunigerpumpe das fehlende Plättchen eingebaut habe, bin ich trotzdem mit dem Fahrverhalten nicht 100%ig zufrieden.

Das Problem ist, dass der Heinkel in warmem Zustand zuerst nur sehr zögerlich Gas annimmt. Blöd ist das vor allem beim Zwischengas geben und beim Anfahren. Das stehe ich an der Kreuzung, will los, öffne den Gashahn und die Drehzahl geht nicht rauf. :(

Ich stehe nun vor der Entscheidung einige Teile zu ersetzen oder gleich auf den neuen Clubvergaser zu wechseln.

Wer kann mir einen Tip geben? Welche Teile sollte ich ersetzen?

Ich plane derzeit mir die Teile am kommenden Samstag in Lauffen beim Lagertag zu besorgen und würde mich daher freuen, vorher Eure fachkundige Meinungen zu hören. Vielen Dank im voraus hierzu.

Grüße Angelhardy
GerhardM
Beiträge: 101
Registriert: 29.04.2006, 00:14

Re: Vergaser Modernisierung

Beitrag von GerhardM »

Hallo,
ich hatte vor längerer Zeit ein ähnliches Problem.
Da war eine defekte Leerlaufluftdüse die Ursache.
Wenn man die gegenüberliegende spitzte Luftregulierungsschraube zu weit und zu fest eindreht wird die Bohrung beschädigt. Dann lässt sich nicht nur der Leerlauf schlecht einstellen, auch beim Gas geben treten Probleme auf. Empfehle also, das mal zu kontrollieren.
Viel Erfolg wünscht
Gerhard
Benutzeravatar
Heinkelholgi
Beiträge: 88
Registriert: 14.12.2005, 21:36

Re: Vergaser Modernisierung

Beitrag von Heinkelholgi »

Hallo Hardy,

bei meinem A-1 habe ich anfangs, als ich den Roller wieder zum Laufen gebracht hatte, nur Probleme mit dem alten Bing. Ich hatte keinen vernünftigen Übergang, Löcher beim Beschleunigen und - genau wie du - wenn ich anfahren wollte, verschluckte er sich oder ging aus. Es fühlte sich weiterhin an, als ob jemand den Roller hinten festhalten würde. Was eigentlich auf zu fettes Gemisch hindeutet.
Ich habe lange gesucht und im Lauf der Zeit fast alle Teile der Gemischfabrik ausgetauscht, von den Düsen über die Beschleunigungspumpe bis hin zum Gasschieber. Auch der falsche Schwimmer (11g statt 7g!) wurde erneuert. Ich habe sogar versuchsweise am Schieberausschnitt herumgefeilt, weil ich irgendwo gelesen hatte, dass ein zu kleiner Ausschnitt zu schlechtem Übergang führt.
Alles vergebens. Ich habe es nie geschafft, dem Roller mit dieser alten Gasfabrik einen vernünftigen Lauf unter allen Bedingungen beizubringen.

Irgendwann hatte ich die Nase voll und ich habe mir den sog. "neuen Vergaser" bei Herta bestellt, der damals wirklich erst ein paar Wochen auf Lager war. Danach hatte ich einen neuen Heinkel, bildlich gesprochen! Nur eben die damals viel zu große serienmäßige 115er Hauptdüse gegen eine 105er getauscht, und den Leerlauf optimal eingestellt, der viel zu fett war, und schon war ich alle Probleme los!
Wenn du also keinen Erfolg mit deinen Reparaturversuchen haben solltest, dann rate ich dir zu dieser Lösung. Ich weiß bis heute nicht, was der alte Vergaser für Wehwehchen hatte, denn bis auf das Gehäuse war er praktisch neu :roll: :?: .

Gruß
Holgi
Benutzeravatar
Angelhardy
Beiträge: 9
Registriert: 23.04.2008, 20:40

Re: Vergaser Modernisierung

Beitrag von Angelhardy »

Hallo zusammen,

zuerst möchte ich mich für die 2 Antworten auf meine Frage bedanken.

Da ich die Kosten füpr einen neuen Vergaser letztendlich doch scheute, habe ich mich für die "kleine" Lösug der Vergaser Modernisierung entschieden. Daher habe ich beim Club den Gasschieber,die Düsennadel und neue Düsen gekauft. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden.

Das Thema "Vergaser" habe ich damit nun innerlich abgehakt und hoffe, dass es keine neuen Probleme gibt.

Bis bald

Angelhardy
Antworten