Abtriebswelle

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
Benutzeravatar
Hauke
Beiträge: 356
Registriert: 15.12.2005, 11:33
Wohnort: Verden

Abtriebswelle

Beitrag von Hauke »

Hallo Leute,

schon wieder ein Buchsenproblem. Hat jemand von euch schon mal die Abtriebswelle vom Getriebe überholt? Bei meiner Welle hat die Buchse, die die Kupplungswelle aufnimmt, über 2/10 mm Luft. Ich brauch jetzt eine gute Idee.

Gruß

Hauke
Meine Heinkel sind nun leider alle weg...... :cry:
Technik ist nichts Geheimnisvolles, auch wenn schlechte Techniker ein gelehrtes Gehabe an den Tag legen.
Benutzeravatar
Hauke
Beiträge: 356
Registriert: 15.12.2005, 11:33
Wohnort: Verden

Beitrag von Hauke »

Hallo,

hier noch ein paar Bilder zur Veranschaulichung.

Bild 1: Kupplungs- und Abtriebswelle

Bild

Bild 2: Abtriebswelle

Bild

Bild 3: Kupplungswelle

Bild

Gruß

Hauke
Meine Heinkel sind nun leider alle weg...... :cry:
Technik ist nichts Geheimnisvolles, auch wenn schlechte Techniker ein gelehrtes Gehabe an den Tag legen.
Benutzeravatar
basteludo
Beiträge: 21
Registriert: 17.12.2005, 15:21
Wohnort: Solingen

Beitrag von basteludo »

Wenn das vernünftig sein soll:den Zapfen überschleifen-die Buchse ausdrehen-eine vorgedrehte Bronzebuchse(innen Mass kleiner als der Zapfen)einpressen.Welle mit der Messuhr auf der Drehbank ausrichten und Bohrung auf Gleitpassung ausdrehen.
Gruss Helmut
Benutzeravatar
Elmar
Beiträge: 21
Registriert: 19.01.2007, 09:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Elmar »

Mal interessehalber für meinen neuen Motor, wie wirkt sich denn dieses Spiel im Betrieb aus und wieviel Spiel darf/muss da sein?
Bild
Bild
Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 38
Registriert: 10.07.2006, 21:56
Wohnort: Mögglingen

Abtriebswelle

Beitrag von Rolf »

Hallo,
ich habe mal bei meinen zwei Ersatzgetrieben nachgemessen.
Bei einer Abtriebswelle ist das Innenmaß 14,1, bei der anderen 14,2.
Elmar, optimal wäre hier sicherlich ein Spiel von ca. 0,05mm.
Ich würde/ werde noch ca. 0,1mm Spiel tolerieren.
Zum Reparieren würde ich bis zu einem Untermaß von 0,05 mm an der Welle gar nichts machen.
Es ist dabei nicht zu erwarten, dass die Welle unrund läuft und das gewünschte Spiel zwischen Welle und Buchse läßt sich dann auch einfach nur über die neue Buchse in der Abtriebswelle herstellen.

Bei meinen Abtriebswellen ist mir aufgefallen, dass bei einer die Broncebuchse bündig mit der Stirnfläche sitzt, die andere sitzt ca. 8mm tiefer.

Rolf

Vielleicht weiß jemand wie es richtig gehört.
Benutzeravatar
Hauke
Beiträge: 356
Registriert: 15.12.2005, 11:33
Wohnort: Verden

Beitrag von Hauke »

Hallo Rolf,

auch ich habe heute noch eine andere Abtriebs-und Kupplungswelleneinheit vermessen: Bohrung 14,06 und Zapfen 14,01. Man merkt, wenn man beide Teile leicht geölt zusammenfügt, so einen leichten Gegendruck, der dann über die Schmiernut des Zapfens entweicht. Ich glaube daher auch, das ein Spiel von 0,05 mm ok ist. Die Buchse dieser Paarung sitzt auch bündig mit der Stirnfläche des Zahnrades, bei der anderen (verschlissenen) Paarung sitzt die Buchse auch ca 8 mm tiefer. Ich nehme an, diese Wellen sind schon einmal nachgebuchst worden und man hat nicht darauf geachtet, Buchsen in der Originallänge zu verwenden (vielleicht gab es auch keine anderen). Diese sind dann bündig eingepresst worden und im Laufe der Zeit nach unten gewandert. Original kann das jedenfalls nicht sein, denn bei solch einer Buchsenanordnung hängt der Zapfen der Kupplungswelle schon 8 mm in der Luft.

Merkwürdig finde ich, dass in der Ersatzteilliste (103A-0) keine Buchse aufgeführt ist, wohl aber in der Liste des 102A-1 (sieht aber anders aus!).

Gruß

Hauke
Meine Heinkel sind nun leider alle weg...... :cry:
Technik ist nichts Geheimnisvolles, auch wenn schlechte Techniker ein gelehrtes Gehabe an den Tag legen.
GvO
Beiträge: 39
Registriert: 16.01.2020, 07:44

Re: Abtriebswelle

Beitrag von GvO »

Servus,
jetzt bin ich auch bei dem Problem angekommen - Buchse in der Abtriebswelle verschlissen.
Genaue Abmessungen oder eine Bezugsquelle konnte ich nicht finden.
Also habe ich die Buchse erst mal ausgebaut. Wenn man die Buchse ausdreht kann man Sie schlecht vermessen oder wieder einbauen :-)

Länge: 25,9 mm
Aussen: 17,01mm

Gibt es die Buchsen irgendwo, oder muss ich mir eine drehen?

Danke, Guido
Abtriebswelle Buchse.jpg
Antworten