Erstfahrten nach Neuaufbau mit Undichtigkeit an Kupplungsschnecke

Motor-Vergaser-Antrieb
geo
Beiträge: 7
Registriert: 11.05.2020, 13:08

Re: Erstfahrten nach Neuaufbau mit Undichtigkeit an Kupplungsschnecke

Beitrag von geo »

Scoot-Bike hat geschrieben: 03.09.2020, 18:13 Etwas lesen und etwas verstehen ist wie schon geschrieben Zweierlei.
In jedem Kommunikationsseminar lernt man, dass es bei jedem Informationsaustausch mindestens je einen "Sender" und einen "Empfänger" gibt. Im vorliegenden Fall hat m. E. der "Sender" (Scoot-Bike) versagt.
Anstatt den Vorgang (Zurückschieben der Dichtlippe) mit einfachen klaren Sätzen zu beschreiben, schwafelt er so klug herum, dass man es wirklich zweimal lesen muss um zu verstehen was er ausdrücken will.
Heinkel-Bernd hat das dann mit einem Satz klargestellt
heinkel-bernd hat geschrieben: 02.09.2020, 20:48 Er meint nicht den Rohrsteckschlüssel als "Überzieher" fürs Gewinde, sondern um
damit die Gummikappe mit der Dichtlippe über den Überzieher auf das glatte Teil des
KULU-Stiftes zu schieben,
Anstatt mal über seine Ausdrucksweise nachzudenken, freut er sich dann darüber, dass Heinkel-Bernd seine Beitrag mehr als einmal lesen musste um zu verstehen was er meint und alle die ihn missverstanden haben sind natürlich unfähig und dumm.
Während meines gesamten Berufslebens bin ich solchen von sich selbst sehr überzeugten und arroganten Menschen aus dem Weg gegangen und habe oft genug (ich gebe zu, mit heimlicher Freude) erleben dürfen wie sie gescheitert sind.
Was ich nun auf gar keinen Fall möchte, ist eine Antwort von "Scoot-Bike", seine Ansichten interessieren mich in keiner Hinsicht!

Allen anderen Forumsteilnehmern freundliche Grüße und einen angenehmen Sonntag
Georg
KarlGniebel8410
Beiträge: 72
Registriert: 10.11.2014, 08:57

Re: Erstfahrten nach Neuaufbau mit Undichtigkeit an Kupplungsschnecke

Beitrag von KarlGniebel8410 »

Hallo Georg,
super, ganz meine Meinung. Solche Typen einfach ignorieren.
Gruß Karl
Antworten