Tachonadel schwankt stark

Motor-Vergaser-Antrieb
Benutzeravatar
velorex350
Beiträge: 135
Registriert: 12.11.2018, 08:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Tachonadel schwankt stark

Beitrag von velorex350 » 17.09.2020, 10:20

Schau Dir mal den Tachoantrieb an, ob der richtig in die vordere Nabe montiert ist. Hatte auch ein zittern und dann irgendwann gemerkt, dass die zwei "Lappen" nicht korrekt in die Nabe montiert wurden. Aufpassen, dass der Mitnehmerring Tafel 13, Nr. 24, 14.1310 korrekt montiert und nicht verbogen ist. Hab's zerlegt, den Ring ausgerichtet und dann hatte es sich ausgezittern.
Wäre halt die einfachste Lösung....
Bei Abfahrt zum TÜV musste ich nochmal unter Zeitdruck das Vorderrad ausbauen und habs dann schlampig montiert, ab da hat es gezittert.
Zuletzt geändert von velorex350 am 17.09.2020, 20:50, insgesamt 1-mal geändert.
103A2 von 1964, mein erster Viertaktroller! Cezeta, Vespa, Velorex und Co haben blaue Fahnen
#9656
Um nicht umzufallen reichen drei Räder, drum gibt's den Velorex :lol:

Benutzeravatar
Erdgeschoss
Beiträge: 52
Registriert: 13.08.2020, 22:12

Re: Tachonadel schwankt stark

Beitrag von Erdgeschoss » 17.09.2020, 20:07

Guter Hinweis, danke!
Lambr1kel

Benutzeravatar
ingeni
Beiträge: 42
Registriert: 20.02.2011, 23:45
Wohnort: Nordheim (Württ)
Kontaktdaten:

Re: Tachonadel schwankt stark

Beitrag von ingeni » 22.09.2020, 00:25

Hy Denny,
genau das Aufbördeln meine ich. Ich fahre auch einen A0. Wie hast du das genau gemacht, normalerweise geht der Chromring immer kaputt. Aber danke schonmal für den Tipp.
Gruß Reiner

phenomeno
Beiträge: 254
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Tachonadel schwankt stark

Beitrag von phenomeno » 24.09.2020, 06:31

Hallo Reiner,

ich habe es mit einem kleinen Schlitzschraubendreher gemacht. Gaaanz vorsichtig und ich habe nicht "gehebelt" sondern mit "Drehbewegung" den Chromring geweitet.

Viel Erfolg.

Gruß
Denny

Antworten