Auspuff-Stehbolzen ersetzen durch Edelstahlschrauben

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
thoddodil
Beiträge: 23
Registriert: 15.06.2020, 20:42

Auspuff-Stehbolzen ersetzen durch Edelstahlschrauben

Beitrag von thoddodil »

Hallo auch..
bitte nicht lachen, aber : spricht eigentlich etwas dagegen, die Stehbolzen am Auspuff ( also im Zylinder)
gegen passende Inbus-Schrauben aus Edelstahl zu ersetzen?
Ob ich nun eine Mutter auf den Stehbolzen schraube oder gleich eine komplette Schraube verwende kommt doch auf´s gleiche raus, oder gibt es irgendwelche Bedenken? (Wärmeausdehnung..?)
Edelstahl rostet halt nicht fest.
Danke für Kommentare!
Thorsten
Ein Opossum ist ein Possum mit 2 "O".
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2341
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Auspuff-Stehbolzen ersetzen durch Edelstahlschrauben

Beitrag von heinkel-bernd »

Eigentlich wollte ich langsam in`s Bett gehen aber hier muss ich schnell eingreifen :o
thoddodil hat geschrieben: 18.06.2020, 23:25 Ob ich nun eine Mutter auf den Stehbolzen schraube oder gleich eine komplette Schraube verwende kommt doch auf´s gleiche raus, oder gibt es irgendwelche Bedenken?
Sehr große Bedenken !
In einem Motorenleben werden viele Gewinde nicht nur einmal bewegt (sehr anschaulich bei der Zündkerze) !
Wenn Gewinde in weicherem Metall mehrmals durch Reibung belastet werden, nützt sich das Gewinde im weichen
Metall mit jedem mal mehr ab. Aus diesem Grund werden härtere Gewindestifte eingeklebt, die sich darin nicht
mehr bewegen :wink:
Edelstahl rostet halt nicht fest.
Als Kupferschmiedemeister predige ich das immer wieder:
Edelstahl hat an stark belasteten Fahrzeug- und Motorenteilen NICHTS VERLOREN :mrgreen:
An sicherheitsrelevanten Teilen können unzulässige Schrauben und Muttern auch die
Betriebserlaubnis gefährten :shock:
Der einzige Vorteil, den Edelstahl bringt, ist seine Korossionsbeständigkeit !
Ein Vergleich der Festigkeitswerte anhand des Anziehdrehmomentes :
Material............. M6.........M8........M10
V2A 70..............6 Nm.....16 Nm....32 Nm
V4A 80..............8 Nm.....22 Nm....43 Nm
Stahl 8.8 ........11,3 Nm..27,3 Nm....54 Nm
Stahl 10.9 ......16,5 Nm...40,1 Nm....79 Nm
Ein leichtes Einfetten der Gewinde mit Kupferpaste, besser noch Keramikpaste, erleichtert das
spätere Lösen der Muttern :wink:
Nach der Verwendung von "Thermagmuttern" (verkupfert,selbstsichernd) an den Abgaskrümmern
hatte ich noch nie Probleme beim Lösen :D
( Einsprühen mit Kriechöl wie Caramba, WD40 und dergl. vor dem Lösen hilft zur Verminderung der Reibung )
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
thoddodil
Beiträge: 23
Registriert: 15.06.2020, 20:42

Re: Auspuff-Stehbolzen ersetzen durch Edelstahlschrauben

Beitrag von thoddodil »

Danke für die Antwort.
Sehr einleuchtend, und daran, das diese Schrauben öfter mal
bewegt werden, habe ich nicht gedacht.
An sicherheitsrelevanten Teilen werden die sowieso nicht verwendet.
Da bleibts immer beim Original oder 10.9
Danke und Gruß!
Thorsten
Ein Opossum ist ein Possum mit 2 "O".
Antworten