Zylinderkopfdichtung undicht

Motor-Vergaser-Antrieb
phenomeno
Beiträge: 114
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Zylinderkopfdichtung undicht

Beitrag von phenomeno » 19.01.2020, 11:57

Hallo,

da ich jetzt leider meine Lima überholen lassen muss, dachte ich mir das ich auch gleichzeitig die Luftleitbleche lackiere.
Nachdem ich diese abgeschraubt habe, ist mir leider folgendes aufgefallen (siehe Bild)
1.jpg
2.jpg
Hier ist die Zylinderkopfdichtung undicht. Ich dachte erst es kommt von den Stehbolzen, ich denke aber die Zylinderkopfdichtung ist undicht.Und es kommt auch nicht vom Ventildeckel.

Frage:
Ich baue eh gerade einen neuen Motor auf und werde diesen dann auch in meinen Roller einbauen. Danach werde ich diesen Motor hier überholen

1. Soll ich versuchen die Zylinderkopfschrauben nochmal mit dem richtigen Drehmoment nachzuziehen? Dann kann ich Sie aber leider nur von außen abdichten!
2. Soll ich das einfach so lassen, bis ich meinen Motor tausche?
3. Soll ich die Zylinderkopfdichtung tauschen?

Gruß
Denny

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 277
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: Zylinderkopfdichtung undicht

Beitrag von Hans » 19.01.2020, 15:10

Hi Denny,
ich würd's so lassen.Das ist wenig und kann ja vielleicht schon lange so sein. Leistungsverlust wegen undichter Kopfdichtung spürst du ja wohl noch nicht.
Gruß
Hans

phenomeno
Beiträge: 114
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Zylinderkopfdichtung undicht

Beitrag von phenomeno » 20.01.2020, 17:17

Vielen Dank Hans. Ich denke ich werde es so machen und dann baue ich eh Mitte des Jahres meinen neuen ein. Aber nachziehen, geht nicht oder?

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 277
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: Zylinderkopfdichtung undicht

Beitrag von Hans » 20.01.2020, 17:47

Hi,
denke, das wird da nix bringen. Schaden kann es ja aber auch nicht, macht aber unnötige Arbeit.
Hans

Benutzeravatar
ILO-Dienst
Beiträge: 41
Registriert: 04.04.2018, 07:25

Re: Zylinderkopfdichtung undicht

Beitrag von ILO-Dienst » 21.01.2020, 11:25

Hans hat geschrieben:
20.01.2020, 17:47
Hi,
denke, das wird da nix bringen. Schaden kann es ja aber auch nicht, macht aber unnötige Arbeit.
Hans
Genau so ist es.

Da hilft auf Dauer nur eine neue Kopfdichtung, also spar Dir lieber die Arbeit des Nachziehens.

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1960
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Zylinderkopfdichtung undicht

Beitrag von heinkel-bernd » 21.01.2020, 15:29

Servus Denny,

Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu geben :mrgreen:

Der einzige Bereich, in dem die Kopfdichtung gegen Motoröl abdichten muss,
ist rund um den Stösselkanal.
Um den gesamten Brennraum muss sie dem hohen Druck der Verbrennung standhalten und wenn
hier die Kopfdichtung defekt wäre, würde man das am Kompressionsdruck und der Motorleistung
merken :(
Befindet sich das Ölleck im Bereich des Stösselkanals, ist duch den hohen Druck im Brennraum in
der Regel der schmale Dichtungssteg zum Stösselkanal "drchgeblasen", der Motor hätte enormen
Leistungsverlust und würde auffällig viel Öl verbrennen :(
Jetzt sehe ich aber den größten Ölflecken auf den vorderen und z.T. auf den seitlichen Kühlrippen
und auch das lässt mich daran zweifeln, das dieses Öl aus dem Stösselkanal kommt !
(Luftstrom des Gebläses schon berücksichtigt)
.
Denny Zylinderkopf Forum.jpg
Meine "Ferndiagnose" sagt mir, dass dieses Öl entweder über unsachgemäß abgedichtete Zylinderkopf-
muttern oder einen undichten Ventildeckel dort hin gelangt,
Erneuern der Kopfdichtung, ohne zu wissen ob sie der Verursacher ist, würde sich jetzt wirklich
nicht lohnen. Zumal der Motor ja noch durchschnittliche Leistung bringt :wink:

Im vorderen Bereich des Kopfes (Schwächung durch Zünkerzengewinde) schwindet durch die thermische
Belastung der Gusswerkstoff und selbst eine neue Ventildeckel-Dichtung wird bei plangeschliffenem Deckel
in diesm Bereich nicht mehr abdichten.
(Planschleifen der Ventildeckek-Dichtfläche ist durch die Kipphebelböcke leider nicht so einfach)
Nach dieser Leckstelle habe ich trotz neuer Dichtung auch schon mal (fast verzweifelt) gesucht :mrgreen:

Auf Deinem Foto sehe ich dass hier schon mal mit Motor-Dichtmasse "gearbeitet" wurde :?
Es ist wirklich nicht viel Arbeit, den Deckel abzunehmen und hier mal alles pingelig zu säubern.
Dichtfächen und alte Dichtung entfetten dann erst eine dünne Schnur aus der Dichtungs-Tube, an den
4 M6er Gewindestiften innerhalb vorbei, auf die Dichtfläche des Kopfes auftragen, die alte Dichtung
auflegen, dann eine dünne Dichtschnur genauso auf die Dichtung und Ventildeckel aufschrauben :wink:
Bei Hutmuttern prüfen, das das Gewinde der Gewintestifte nicht zu lang ist !
Bei Bedarf und zur Sicherheit weitere U-Scheiben verwenden :idea:

Und da fällt mir noch etwas Wichtiges ein:
Wenn die Luftleitbleche über die Dichtfläche des Kopfes hinausragen, kann der Ventildeckel trotz neuer
Dichtung auch nicht dicht werden !!!
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 277
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: Zylinderkopfdichtung undicht

Beitrag von Hans » 21.01.2020, 16:58

Hallo Bernd,
Zylinderkopfdeckeldichtung ist auch nach meiner Erfahrung oft ein Grund für 's Verölen. Aber hier ist doch der Ölfilm am Zylinder und nicht am Zylinderkopf!
Gruß
Hans

phenomeno
Beiträge: 114
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Zylinderkopfdichtung undicht

Beitrag von phenomeno » 21.01.2020, 20:23

Hallo,

lieben Dank für euere Hilfe und danke fürs dazulernen.

Ich war auch der Meinung das dieses Öl, aus nicht gut abgedichteten Zylinderkopfschrauben stammt.
Aber das Öl tritt zwischen der Dichtfläche Kopf und Zylinder aus! ABER! Im Bereich der Führung für den Stehbolzen! Evtl. ist da die Dichtung nicht ganz in Ordnung und gleichzeitig die Kopfschrauben nicht ganz dicht.

Wie gesagt ich baue jetzt eh meinen Motor langsam neu auf. Deswegen werde ich folgendes machen, mit den Hintergedanken das der Vorbesitzer bei manchen Sachen etwas vergesslich war:

1. Kopfschrauben nachziehen!(Ohne zu lösen, einfach mit dem richtigen Drehmoment nachziehen wenn nötig!) Kann man hier mehr kaputt machen?
2. Kopfschrauben säubern und neu abdichten! Nur von außen mit Dirko HT
3. Ventildeckeldichtung erneuern , auch mit Dirko HT.

@Bernd: Das mit den Luftleitblechen wusste ich schon:) Es gibt einen Heinkel Ordner, den ich mir bei dir abgeschaut hatte mit Klarsichtfolien etc.! In diesem Ordner gibt es ein DIN A4 Blatt mit dem Titel: Heinkel Bernd Tipps. Das war so ziemlich das erste was du mir damals gesagt hattest! Nur mal so nebenher und als Dankschön!
IMG_20200121_202831.jpg
Dann hoffen das alles gut bleibt bis mein Motor fertig ist. Die Tage kommt meine komplett überholte Siba LimA.......Ich freue mich so sehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruß
Denny

Heinkel#Ingo
Beiträge: 31
Registriert: 15.11.2019, 15:12
Wohnort: 58239 Schwerte

Re: Zylinderkopfdichtung undicht

Beitrag von Heinkel#Ingo » 22.01.2020, 12:38

Hallo Denny,
wer überholt denn eine Siba Lima, hast Du eine Adresse für mich?
VG
Ingo

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 277
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: Zylinderkopfdichtung undicht

Beitrag von Hans » 22.01.2020, 13:56

Die Heinkel Fahrzeugteile GmbH (Clubangliederung) überholt Bosch- und Siba- Limas.
Hans

Antworten