Motor Überholung

Motor-Vergaser-Antrieb
phenomeno
Beiträge: 197
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Motor Überholung

Beitrag von phenomeno » 15.11.2019, 23:17

Vielen Dank Hans.

Nachdem du mich auf diesen Tipp hingewiesen hast und mir auch noch das nötige Werkzeug ausgeliehen hast, habe ich heute die Parallelität des Pleuelauges.bzw Kolbenbolzen zur Kurbelwelle gemessen. Es ist wichtig das der Kolben exakt parallel zur KW geführt wird. Eine mögliche Ursache für die nicht exakte Parallelität liegt z.B. an der nicht korrekten Bearbeitung(Aufreibung) der Pleuelbuchse.

Also heute mit Hans Tipps und Werkzeug den Zylinder und Kolben montiert und dann den Kolben jeweils zu einer Seite gedrückt und mit der Fühlerblattlehre das Spiel gemessen. Ist das auf beiden Seiten gleich, dann liegen KW und der Kolbenbolzen exakt parallel zueinander. Liegen diese nicht parallel zueinander, kann es zu einseitigem Zylinder-/Kolbenverschleiß führen.

Ich hatte endlich auch mal Glück, dass Spiel ist auf beiden Seiten nahezu gleich:):):)
IMG_20191115_220446.jpg


P.S:: Für die etwas "Unerfahrenen", wie mich, habe ich ein super Video gefunden wie sich ein unteres verschlissenes Pleuellager anhört...
https://www.youtube.com/watch?v=-umzp2zHCk4

Songi
Beiträge: 4
Registriert: 25.04.2018, 10:49

Re: Motor Überholung

Beitrag von Songi » 30.11.2019, 23:13

Und wie siehts aus bei dir ?

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2170
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Motor Überholung

Beitrag von heinkel-bernd » 01.12.2019, 01:07

Bei dieser Klangprüfung muss vorher aber mit Bremsenreiniger und Pressluft das restliche Öl
aus dem Pleuellager gespült werden !
Öl dämpft die Bewegung und würde das Ergebnis stark beeinflussen :?

Aber danach das Lager zum Schutz vor Flugrost sofort wieder einölen :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

phenomeno
Beiträge: 197
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Motor Überholung

Beitrag von phenomeno » 01.12.2019, 20:29

Vielen Dank.

Zur Zeit bin ich noch an meinem fahrbahren 103 A0 dran. Er hatte ein Ölproblem an der Schwinge und ich musste die Kohlen der Lima tauschen. Zudem habe ich mir noch einen Kindersitz vom Club gekauft und werde diese Woche alles wieder zusammenbauen.

Dann geht es nächste Woche weiter mit der Überholung des Ersatz- Motors. Kugellager habe ich schon hier liegen!

phenomeno
Beiträge: 197
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Motor Überholung

Beitrag von phenomeno » 08.12.2019, 06:43

Soooo mein fahrbereiter Heinkel (103 A0) ist wieder fit. Nachdem ich die Kohlen getauscht habe, den Öl/Benzin-Verlust an der Schwinge, Ölmessstab und Vergaser beseitigt habe und der Kindersitz montiert ist, gab es gestern die erste Ausfahrt mit meinem Sohn Luki. Es hat ihm mega viel Spaß gemacht und jetzt geht es die Tage weiter mit der Motorüberholung. Alle erforderlichen Dinge habe ich schon liegen.
IMG_20191207_143746.jpg

phenomeno
Beiträge: 197
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Motor Überholung

Beitrag von phenomeno » 17.12.2019, 07:46

Nachdem meine kleinen Probleme an meinem fahrbereiten Heinkel beseitigt sind, habe ich mich wieder meinem Motor gewidmet.

Erstmal musste ich mir passende "Austreibwerkzeuge" für die Kugellager besorgen und habe diese nun entfernt:
IMG_20191216_201045.jpg
Die Antriebswelle der Schwinge habe ich auch rausgeklopft, das Kugellager ist aber gleich mit rausgekommen. Dieses sitzt sehr eng auf der Antriebswelle.
IMG-20191216-WA0021.jpg
Jemand eine Idee, wie ich das da runterbekomme?

Curdin
Beiträge: 165
Registriert: 10.01.2011, 21:45
Wohnort: 8810 Horgen

Re: Motor Überholung

Beitrag von Curdin » 17.12.2019, 11:58

Am besten geht es mit einem entsprechenden Abzieher. Guck mal nach Messer-Abzieher. Das sind zwei angeschliffene Platten, welche du zwischen das Ritzel und das Kugellager schieben kannst. Dann mit der entsprechenden Abziehvorrichtung arbeiten.
Gaaanz russisch: Lager heiss machen und versuchen mit alten Schraubendrehern das Lager von der Welle Hebeln. Hier aber bitte mit Verstand arbeiten und nicht zu fest murksen. Das Lager wird so sicher nicht mehr brauchbar sein.

Wenn du die Möglichkeit hast, gehe zu einer Werkstatt, welche den entsprechenden Abzieher haben.

Zur Montage: Welle eine Nacht in den Tiefkühler, Lager mit Heissluftfön wärmen, dann sollte das problemlos gehen.

Gruess curdin

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2170
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Motor Überholung

Beitrag von heinkel-bernd » 17.12.2019, 14:43

Servus Denny, Servus Curdin,

ein kleiner Tipp, wenn man den "Spezialabzieher" nicht hat:
Ein passendes Stück Stahlrohr, eine Tischbohrmaschine und eine kleine Flex mit
dünner (im Durchm. schon kleiner) Trennscheibe.
So bekommt man einen "Heinkel Spezialabtreiber" :wink:
.
Antriebsw.Lager dem.1.JPG
Antriebsw.Lager dem.2.JPG
.
Der dünne Rand der Distanzhülse muss zum Zahnrad zeigen (roter Pfeil)
Antriebsw.Lager dem.3.JPG
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

phenomeno
Beiträge: 197
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Motor Überholung

Beitrag von phenomeno » 17.12.2019, 20:55

Vielen lieben Dank für die Tipps.

Der Tipp von Bernd hat mir sehr gut gefallen. Da ich aber das Lager eh neu machen muss, habe ich den Tipp von Curdin probiert und das Lager auf die "russiche" Art abbekommen.:)

Der Spezialabzieher ist aber in Arbeit. Werde Morgen ein rohr besorgen und mit der Dremel Trennscheibe dann alles ausschneiden. DANKE

Curdin
Beiträge: 165
Registriert: 10.01.2011, 21:45
Wohnort: 8810 Horgen

Re: Motor Überholung

Beitrag von Curdin » 18.12.2019, 17:54

Hallo Bernd
genialer Abzieher. Werde ich mir basteln.
Danke für den Tip.

Gruess curdin

Antworten