Motor Überholung

Motor-Vergaser-Antrieb
Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 338
Registriert: 14.12.2005, 22:05
Wohnort: Rhein-Erft Kreis (BM)

Re: Motor Überholung

Beitrag von Hans » 16.05.2020, 15:13

Gundolf, Denny,
schön dass es doch passt. :D In das Gewinde am Kupplungsdeckel meines A1 passte es nicht. :(
Gruß
Hans

phenomeno
Beiträge: 252
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Motor Überholung

Beitrag von phenomeno » 18.05.2020, 22:42

Kleines Update nach 399 km. :D

Kompression: 11bar
z.jpg
Zündkerze:
ddd.jpg
Batterieladung (normale Bleiakkus LP vom Club) nach einer ca. 50 km Ausfahrt 12,78 Volt.

Alles super :D :D :D :D :D


Kleiner Wehrmutstropfen.

Die Ladekontrollleuchte flimmert gaaanz schwach, auch bei höheren Drehzahlen. Wirklich nur sehr schwach. Schalte ich das Licht aus, dann ist dieses Flimmern fast ganz weg! Ansonsten funktioniert die Kontrolleuchte wie sie soll.

Werde die nächsten Tage die Ladespannungen etc. kontrollieren in der Hoffnung das es nur etwas banales ist. Lima ist frisch überholt vom Club, also schließe ich diese aus und hoffe das der alte Siba Regler noch in Ordnung ist....

Aber es ein verdammt super Fahrgefühl. Ich habe noch nie soviel Heinkel genossen wie mit meinem A0!

phenomeno
Beiträge: 252
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Motor Überholung

Beitrag von phenomeno » 19.05.2020, 17:59

Kleiner Nachtrag:

Die geregelte Ladespannung beträgt bei Vollgas nur 13,9 Volt. Sie springt kurzzeitig auf 14,2 Volt und fällt dann aber wieder ab auf 13,9 Volt.

phenomeno
Beiträge: 252
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Motor Überholung

Beitrag von phenomeno » 15.07.2020, 21:11

Hallo zusammen,

mein Heinkel läuft immer noch wie ein Traum und macht richtig Laune.....

Gestern stand der 3. Ölwechsel nach der Motorüberholung an.........

Folgendes Phänomen ist mir bei den Ölwechsel jetzt aufgefallen.

1.Fülle ich das Motoröl so auf (Motor kalt) das der Ölstand genau auf Maximum steht, dann habe ich im Abgasrohr/Auspuff einen Ölfilm.....

2. Ist der Ölstand bei 2/3 zwichen der Minimum-Maximum Markierung dann ist und bleibt der Auspuff trocken!

Zylinder, Ringe etc. sind neu, Es wurde nur ein gut aussehender alter Mahle-Kolben verbaut. Kopf wurde fachgerecht überholt und bis auf die Ventile und Führungen ist da auch alles neu

Ich habe das jetzt länger beobachtet....Mich wundert es, dass es ein solch unterschiedliches Verhalten zwichen 1/3 Ölstandunterschied gibt.

Jemand eine Idee?

Gruß
Denny

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2271
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Motor Überholung

Beitrag von heinkel-bernd » 16.07.2020, 00:36

Servus Denny,

hast mal überprüft, ob die Markierungen am Messstab überhaupt stimmen ?
.
Ölmessstäbe.JPG
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

phenomeno
Beiträge: 252
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Motor Überholung

Beitrag von phenomeno » 16.07.2020, 06:12

Hallo Bernd,

danke für deinen Tipp!

Nein, dass habe ich mir noch nicht angeschaut! ABER: Ich habe definitiv den Messstab von einem A1/A2 bei mir im A0 Motor verbaut.
Meiner war defekt und Herr Kurz hatte mir einen anderen mit Aufnahme(inkl. O-Ring) neu zukommen lassen!

Habe ich jetzt einen Denkfehler? Auf deinem Bild sind aber die Markierungen auf gleicher Höhe, oder nicht? Der eine ist zwar länger, aber die Markierungen sind doch auf der selben Höhe? Oder ich denke falsch.....

Gruß
Denny

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2271
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Motor Überholung

Beitrag von heinkel-bernd » 16.07.2020, 12:10

phenomeno hat geschrieben:
16.07.2020, 06:12
Der eine ist zwar länger, aber die Markierungen sind doch auf der selben Höhe? Oder ich denke falsch.....
Kein Denkfehler :D Von der Höhe der Markierungen und deren Abstand sind beide gleich :wink:
Du solltest aber trotzdem mal nachmessen :shock:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

GvO
Beiträge: 34
Registriert: 16.01.2020, 07:44

Re: Motor Überholung

Beitrag von GvO » 16.07.2020, 12:25

Vielleicht auch mal schauen ob die Dichtung vom Ölmessstab richtig am Anschlag sitzt, oder nicht zufällig 2 drauf sind.
Mann glaubt gar nicht wie oft die Leute eine alte Dichtung "vergessen" und eine neue montieren.
Dann sitzt die Markierung am Stab über dem eigentlichen Maximum.

Guido

phenomeno
Beiträge: 252
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Motor Überholung

Beitrag von phenomeno » 16.07.2020, 18:17

Danke für die Tipps.....


Also ich messe von der oberen Dichtung bis zur max-Markierung 14,5 cm! Genauso wie deine gezeigten Bernd.

Mein regionaler Heinkelfreund war heute da und ihm kam folgende Idee.

Ist der Ölstand genau auf der max-Markierung( Motor kalt) dann wird natürlich auch mehr Öl in den Zylinderkopf geschleudert. Sind jetzt die Ventilführungen nicht mehr die allerbesten könnte dadurch das Öl im Auspuff landen.

Sobald der Ölstand auf 2/3 der Markierung zwischen min und max ist, dann ist dieses Phänomen verschwunden. Aus diesem Grund habe ich mir jetzt eine eigene max-Markierung gemacht:):):)

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2271
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Motor Überholung

Beitrag von heinkel-bernd » 17.07.2020, 20:57

phenomeno hat geschrieben:
16.07.2020, 18:17
Sind jetzt die Ventilführungen nicht mehr die allerbesten könnte dadurch das Öl im Auspuff landen.
Muss aber erst durch den Brennraum, wo es eigentlich mit verbrannt werden sollte :?
Es sei denn, die Ventilführungen sind außen zum Alu-Kopf nicht mehr dicht, dann sickert
es direkt in den Auslasskanal (unverbrannt) :(
Ist der Ölstand genau auf der max-Markierung( Motor kalt) dann wird natürlich auch mehr Öl in den Zylinderkopf geschleudert.
Man darf sich hier aber nicht täuschen lassen :o

Meine Überlegung geht in folgende Richtung:
Steht die Kurbelwelle, dann ist der Ölstand in der Ölwanne gleich mit dem
Pegel im Kurbelgehäuse (Roter Strich)
Motorschnitt Ölstand .jpg
.
Macht die Kurbelwelle die ersten Umdrehungen, so schleudern die Abflachungen der Kurbelwangen
das Öl zum größten Teil aus dieser Ölwanne, da es für das Öl und die Kurbelwelle nachteilig ist, wenn diese
bei hohen Drehzahlen immer auf die Oberfläche des Ölpegels schlägt :(
Um zu gewährleisten, dass immer eine gewisse Menge Öl in die Ölwanne nachfließt, wird die Trennfuge der
Gehäusehälften an der Ölwanne X-X NICHT abgedichtet !
Zusätzlich befindet sich in der linken Gehäusehälfte eine kleine Bohrung zur Ölwanne (roter Kreis),
durch die eine gewisse Menge Öl in die Ölwanne nachfließen kann :wink:
Ölzulauf KG.JPG
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Antworten