Schalthilfe, Roland Niesler

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
heinkelnaftilong
Beiträge: 1
Registriert: 05.11.2017, 09:37
Wohnort: Arnsberg

Schalthilfe, Roland Niesler

Beitrag von heinkelnaftilong »

Liebe Heinkelfreunde,

nach Restauration eines Touristen 103A2 fehlt nur noch ein Quentchen, nämlich das Einstellen des 2. Ganges (wenn möglich mit der Schalthilfe von Roland Niesler.-)
Jetzt die Frage: Kennt ihr jemanden, der im Sauerland/ Ruhrgebiet in der Lage ist, diesen 2. Gang einzustellen. Bringe den Roller gerne vorbei und will nichts umsonst haben.

Danke, Henning
Benutzeravatar
Bernd Hünten
Beiträge: 425
Registriert: 19.01.2006, 20:02
Wohnort: 28844 Weyhe

Re: Schalthilfe, Roland Niesler

Beitrag von Bernd Hünten »

Hallo Henning,
lies dir mal folgenden Beitrag durch:
viewtopic.php?f=1&t=3030
Genau diese Meinung vertrete ich auch und ich fahre über 150 000 km diesen Roller! Sind die Zahnradflanken rund, hilft auch keine Schalthilfe!
Also selbst einstellen und das ist nicht schwer. Natürlich müssen die Züge leichtgängig sein. So geht es:
Kasten ab
Schwinge auf Stein aufbocken
Spiel der Züge kontrollieren, nicht zu stramm einstellen, den Zug muss man vor dem Schalthebel mit der Hand insgesamt 3- 5 mm rauf und runter bewegen können
Leerlauf einschalten, dabei immer das Hinterrad drehen
im Leerlauf dürfen keine Zahnradgeräusche zu hören sein; sonst Kontermuttern lösen und beide Züge ein wenig verstellen, prüfen
in den ersten Gang schalten (Hinterrad drehen) du siehst, welcher Zug zieht.
rastet der Gang nicht ein und rattert, den ziehenden Zug etwas strammer einstellen und den anderen Zug entsprechend lockern
dann wieder in den Leerlauf, prüfen evtl. justieren
Hinterrad drehen und in den 2. Gang schalten, evtl. justieren, wieder probieren von Leerlauf auf 2. Gang
das bei allen Gängen rauf und runter machen
Kontermutter anziehen nicht vergessen.

Wichtig beim Runterschlten während der Fahrt ist das "Zwischengas". Also z.B von 4 auf 3 Kupplung ziehen und halten, kurz "Zwischengas" geben und zügig, gefühlvoll in den 3. schalten. Die Schaltung sollte nur gefühlvoll bewegt werden, kein schnelles hektisches Reißen!
Ich spüre das Einrasten der Gänge. Ich kann den 1. voll ausdrehen und dann zügig in den 2. schalten. Selten, dass ich einen Gang mal nicht treffe. Ich sehe beim Schalten auch nicht auf den Schaltgriff!
Also rann an die Arbeit!
Bernd
Dieser Heinkel war 1966 mit mir auf dem Mulhacen (Spanien 3481 m)
HenningW
Beiträge: 112
Registriert: 11.03.2016, 16:37

Re: Schalthilfe, Roland Niesler

Beitrag von HenningW »

Hallo Bernd,
Deinen Ausführungen ist nichts hinzuzufügen.
Gruß Henning
KarlGniebel8410
Beiträge: 88
Registriert: 10.11.2014, 08:57

Re: Schalthilfe, Roland Niesler

Beitrag von KarlGniebel8410 »

Liebe Heinkelfreunde/innen,

an meinem Heinkel 103A2, hatte ich die Schalthilfe von Herrn Niesner (nicht Niesler) verbaut.Die Schalthilfe funktioniert sehr gut, hauptsächlich im 2.Gang beim Vor- und Zurückschalten, wird der Gang so gut wie immer getroffen (da liegt doch meiner Ansicht nach das Hauptproblem). Natürlich muss die Schaltung exakt eingestellt sein. Da gibt es ein super Video von Heinkel-Bernd.Auch die Schalthilfe muss man dann selbstverständlich genau einstellen. Das ist in der Anbauanleitung von Herrn Niesner sehr verständlich beschrieben. Ich bin mit der Schalthilfe ca.2000km gefahren und bin sehr zufrieden. Seit letztes Jahr habe ich einen Motor mit Getriebe-Rasterung verbaut, da ist jede Hilfe überflüssig. Die Schalthilfe baue ich die nächsten Tage an meinen zweiten 103A2 an, dort funktioniert sie bestimmt genau so gut.

Grüsse aus dem Schwabenland
Karl
StefanG27
Beiträge: 13
Registriert: 12.03.2012, 09:33
Wohnort: Aachen

Re: Schalthilfe, Roland Niesler

Beitrag von StefanG27 »

Hallo Karl,
bitte schicke mir/uns einen Link zu heinkel-bernds Video. Im Forum habe ich keinen Hinweis darauf gefunden.

Bei den Heinkelfreunden-Hamburg habe ich folgenden Bericht gefunden: http://www.heinkelfreunde-hamburg.de/in ... chalthilfe. Die Umsetzung von radialer auf lineare Rastung mit Selbstzentrierung finde ich überzeugend. Wie immer man auch zu Schalthilfen steht, diese scheint ihre Aufgabe zu erfüllen viewtopic.php?f=1&t=3031#p17868.

Ich habe sie, schon allein aus akademischem Interesse, bestellt und werde sie testen.

Grüsse aus dem Dreiländereck, Stefan
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2459
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Schalthilfe, Roland Niesler

Beitrag von heinkel-bernd »

Ich habe jetzt auch mal wieder das Werkstattvideo 27 "Einstellen der Schaltzüge" angesehen
und festgestellt, dass ich (der Mod.) darin ein paar wichtige Punkte nicht angesprochen habe :(
Das möchte ich erst einmal hier im Forum ergänzen und vielleicht kann man das ja auch mal
im Club TV Kanal vervollständigen.

Voraussetzung für eine optimal funktionierende Schaltmechanik ist:
- Ein Getriebe mit möglichst wenig Verschleiß an den Schaltklauen und deren Eingriffen in den Schalträdern.
- Leichtgängige, in "weichen" Bögen verlegte Schaltzüge, die beim Lenken nicht geknickt oder eingeklemmt
werden.
- Eine möglichst spielfreie Mechanik im Schaltdrehgriff, insbes. beim 103 A-1/A-2
Und hierauf sollte man vor der Einstellung der Schaltung sein besonderes Augenmerk richten !

Am gehäuseseitigen Ende des Drehgriffes befindet sich ein Zahnsegment, das in Form eines Kegelrades
ausgebildet ist. Gegenüber im Gehäuse liegt die Schaltrolle um die der Schaltbowdenzug geführt ist und
in der wiederum ein Zahnsegment ausgearbeitet ist, das als Tellerrad funktioniert.
Sind die Zähne dieser beiden Teile schon stark verschlissen, können sie bei der GmbH bezogen werden.
Damit die Zahnsegmente dieser beiden Teile aber möglichst spielfrei "kooperieren", werden von der GmbH
auch noch dünne Distantscheiben angeboten, die, je nach Bedarf, zwischen Seilrolle und Gehäusedeckel
gelegt werden um die Verzahnung der Rolle möglichst vollständig in die Verzahnung des Drehgriffes zu
positionieren.
Schaltung Kegel- Tellerrad .jpg
Ich gehe dabei folgendermaßen vor:
- Schaltzüge aus der Seilrolle entfernt und seitlich vom Lenker weggebunden, Rastkugel mit Feder ausbauen
- Schaltdrehgriff und Gehäuse mit Seilrolle und restlichen Kleinteilen reinigen und frisch einfetten.
- Schaltmechanik mit einer Distanzscheibe (mit Fett an die Rolle kleben) montieren und Deckel fest aufschrauben.
- Lässt sich der Griff leicht drehen, legt man noch eine Scheibe unter die Rolle und prüft wiederum die
Leichgängigkeit des Drehgriffes.
- Es werden nach und nach so viele Scheiben untergelegt, bis sich der Drehgriff bei festgezogenem Deckel etwas
schwerer drehen lässt.
- Entferne ich jetzt wieder eine Distanzscheibe, arbeitet die Mechanik des Schaltdrehgriffes nahezu spielfrei.
- Jetzt wird der Schaltbowdenzug um die Rolle gelegt und mit Fett in das Gehäuse eingesetzt. Die benötigten
Distanzscheiben auf die Rolle "geklebt" und der Deckel fest montiert. Dabei beachten, dass die Ringe auf der
äußeren Fläche der Seilrolle zum Liegen kommen !
Schaltung Einzelteile.JPG
- Bevor die Seilzüge mit den anderen Ende in den Schalthebel (motorseitig) eingehängt werden, wird die
Rastkugel mit Feder im Gehäuse montiert und eingestellt.
Da der Sitz für die Rastkugel (5,5 mm) oft schon ausgeleiert ist, verwende ich meist eine größere mit 6,0 mm.
Auch die Feder sollte auf Bruch oder Lahmheit geprüft werden, sie sollte ca. 2 mm aus der Einstellschraube
herausragen. Die Kontermutter mit viel Gefühl festziehen, das Gewinde im Gehäuse ist sehr empfindlich !
Bei Verwendung der Schalthilfe von Roland Niesner kann auf die Rasung verzichtet werden.
- Jetzt kann mit der Einstellung der Schaltzüge fortgefahren werden.

Bevor der Kofferkasten montiert wird, sollte durch Probefahrten, mit einem provisorischen Sitz, die Einstellung
der Schaltung während der Fahrt genau geprüft werden. Bei aufgesetztem Kofferkasten ist eine Nachjustierung
nicht mehr möglich.

@ Stefan
Das Video findest Du auf der Club-Startseite linke Spalte, "Club TV Kanal" - Heinkel Werkstattvideo 27-
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
A2Koeln
Beiträge: 94
Registriert: 20.09.2009, 19:36

Re: Schalthilfe, Roland Niesler

Beitrag von A2Koeln »

Hallo Bernd (T-Info),
vielen Dank für Deine Erklärung zu den Distanzscheiben! Ich habe immer die, die schon drin waren ohne weitere Prüfung wieder verwandt. Jetzt bin ich schlauer.
Danke auch an Bernd Hünten. Deine Erklärungen sind sehr zutreffend! Ich mache es auch so und komme beim regelmäßigen Fahren im Kölner Stadtverkehr gut voran. Einzig beim Aufbocken der Schwinge nehme ich ein Kantholzstück. Ich denke, es ist schonender :D.
Gruß A2Köln
KarlGniebel8410
Beiträge: 88
Registriert: 10.11.2014, 08:57

Re: Schalthilfe, Roland Niesler

Beitrag von KarlGniebel8410 »

Hallo Stefan G., Heinkel-Bend und Heinkelfreunde/innen,

das Video von Heinkel-Bernd, ist unter Heinkel Club TV Kanal, oder unter YouTube auf der Heinkel-Club Seite abrufbar. Der Titel:Schaltzüge einstellen. Bernd hat heute noch einen sehr interessanten und lehrreichen Beitrag zum einstellen der Schaltung geschrieben. Wie immer erstklassig und klar verständlich.Auf diesem Weg mal vielen Dank Bernd, Du hast mir durch Deine viele Beiträge und Videos, schon oft sehr geholfen.Das zusätzliche einbauen der Schalthilfe, ist je nach dem Geschmacksache.Für mich trägt sie zur Optimierung beim Schalten des 2. Gang bei.

Schönes Wochenende wünscht Euch
Karl
StefanG27
Beiträge: 13
Registriert: 12.03.2012, 09:33
Wohnort: Aachen

Re: Schalthilfe, Roland Niesler

Beitrag von StefanG27 »

Hallo Karl und Bernd,

Danke für die Antworten. Auf die Idee, im Club TV Kanal zu suchen und nicht im Forum, hätte ich auch selbst kommen können. Peinlich, Asche auf mein Haupt.

Gruß, Stefan
Antworten