linke Hälfte des Motorgehäuses demontieren

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
Martin
Site Admin
Beiträge: 103
Registriert: 07.01.2007, 16:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

linke Hälfte des Motorgehäuses demontieren

Beitrag von Martin » 26.03.2018, 19:36

Anlass für diese Maßnahme ist der Ölablass, den ich erneuern lassen möchte - aufgebohrt und vermurkst ist das Gewinde schon. Ich möchte die linke Gehäusehälfte zum Fachmann bringen. Kupplung und Lima sind runter. Nun möchte ich die linke Gehäusehälfte trennen, ohne den Schwingarm zu demontieren. Geht das? (Die Mutter hinter dem Schwingarm habe ich gesehen und soweit es geht gelöst, die Mutter auf der Kupplungsseite ist natürlich runter.)
Gruß, Martin

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 1815
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: 95517 Hauendorf bei Bayreuth

Re: linke Hälfte des Motorgehäuses demontieren

Beitrag von heinkel-bernd » 26.03.2018, 20:51

Servus Martin,

da das Getriebe ja in der rechten Gehäusehälfte verbleibt, kann auch der Schwingarm d`ran bleiben :wink:
Martin hat geschrieben:
26.03.2018, 19:36
(Die Mutter hinter dem Schwingarm habe ich gesehen und soweit es geht gelöst, die Mutter auf der Kupplungsseite ist natürlich runter.)
Nicht vergessen, die Mutter hinter dem Schwingarm vollends zu enfernen, wenn die Gehäusehälften etwas Luft haben.
Und natürlich bei der Montage der Hälften rechtzeitig draufzudrehen !

Ein Problem bereitet oft das linke KW-Lager, das mit der Gehäusehälfte vom KW-Stumpf abgezogen wird und sich gerne
verkantet :?
Ab und zu ein paar dezente Klopfer mit dem Kunststoffhammer auf diesen KW-Stumpf (von links) sind hilfreich :wink:

Viel Erfolg und
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Martin
Site Admin
Beiträge: 103
Registriert: 07.01.2007, 16:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: linke Hälfte des Motorgehäuses demontieren

Beitrag von Martin » 29.03.2018, 15:58

Hallo Bernd,
vielen Dank für Deine Hinweise. Ich habe die linke Hälfte heute abgenommen. Das ging leichter, als ich befürchtet hatte.
... Hoffentlich bekomme ich später alles zusammen, ohne, dass was übrig ist ...
Gruß, Martin

Benutzeravatar
anh
Beiträge: 1053
Registriert: 16.12.2005, 03:38
Wohnort: Frankfurt

Re: linke Hälfte des Motorgehäuses demontieren

Beitrag von anh » 29.03.2018, 16:31

Ich bin schwer beindruckt.

Antworten