Bing-Vergaser / Einstellung

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
verbert
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2006, 14:13
Wohnort: Wiesbaden

Bing-Vergaser / Einstellung

Beitrag von verbert »

Liebe Heinkelgemeinde,
nach einer vollständigen Sanierung meines Motors ergeben sich nun ein paar Probleme was den Vergaser anbelangt. Ich habe einen Bing-Vergaser drauf. Die ersten Probefahrten habe ich mit einer mehr oder weniger zufälligen Einstellung gemacht. Eben so, dass er im Leerlauf schön tuckert und sonst gut läuft. Doch während ich die Vergasereinstelltabellen studierte und auch das Handbuch, erhob sich bei mir die Frage: Die eine Schraube ist mir klar, die Luftregulierschraube. Im Handbuch mit K1 bezeichnet. Doch die andere – C3 – was macht die?
Und wie stelle ich fest, ob meine Vergasereinstellung optimal ist? Ist der Verbrauch sehr stark abhängig von der Einstellung? Mein Roller hat sich nämlich auf den ersten 160 Kilometern 8 Liter zur Brust genommen, obwohl ich immer nur maximal 60 km/h gefahren bin und nie Vollgas, denn ich befinde mich ja noch in der Einfahrphase. Darf er während der Einfahrzeit mehr verbrauchen? Wer weiß Rat?

Grüße aus Mainz, volker
GerhardM
Beiträge: 101
Registriert: 29.04.2006, 00:14

Beitrag von GerhardM »

Hallo,
mit der Stellschraube C3 wird die Leerlaufdrehzahl reguliert.
Wenn du die Schraube C3 reindrehst, wird der Gasschieber nach oben gedrückt und damit der Spalt vergrößert, durch den zusätzliches Gas in den Brennraum kommt und damit die Drehzahl erhöht.
Zur besten Einstellung des Vergasers musst du versuchen, mit der Regulierungsschraube K1 die höchst Drehzahl zu erreichen, die durch Herein- oder Herausdrehen möglich ist (ca. 1,5 Umdrehungen vor dem Anschlagpunkt beim Bing-Vergaser). Ist die Drehzahl zu hoch, musst du Schraube C3 wieder etwas heraus drehen (damit der Schieber weiter schließt) und nach dem Absenken der Drehzahl nochmals durch Verdrehen der Schraube K1 kontrollieren, ob mit der Regulierungsschraube die höchst-mögliche Drehzahl erreicht ist.
Es ist also ein Wechselspiel zwischen den beiden Schrauben, bis die optimale Einstellung erreicht ist.
Bei "Ptengs" http://www.pteng.de/heinkel/heinkel.htm unter Antrieb - Tuning - Vergaser kannst du Nähers nachlesen.

Der Verbrauch erscheint mir auch für die Einfahphase deutlich zu hoch

Gruß
Gerhard
Benutzeravatar
64krokodil
Beiträge: 267
Registriert: 29.06.2006, 09:21
Wohnort: 86875 Waal

Beitrag von 64krokodil »

Hallo Volker,der Verbrauch von 5 (!) Litern auf 100 Kilometern ist eindeutig zu hoch.Normalerweise ist ein Verbrauch von ca. 3 - 3,5 Litern normal,auch bei schnellerer Fahrweise.Wie der Vorbeitragsschreiber es erklärt hat, ist es völlig korrekt.Du kannst es auch im Handbuch auf Seite 37 auch genau durchlesen.Wenn man die Leerlaufgemischregulierschraube ( auf die Spitze vorne achten,nicht eingelaufen , verbogen etc. ) ganz reindreht und dann 1,5 Umdrehungen wieder rausdreht,ist das ein Richtwert.Dann mit der beschriebenen Weise die Feineinstellung vornehmen.Wie sieht dein Luftfilter aus ? Wenn er schon total Schwarz ist und nach Benzin riecht,solltest Du Ihn auswechseln.Es kann dann sein ,das der Motor über den gesamten Drehzahlbereich zu Fett läuft.Stimmt die Nadelstellung ? Nachzulesen im Handbuch Seite 10. Man kann eigentlich am Vergaser nicht allzu viel falsch einstellen.Ist der Vergaser 100 % innen gereinigt ( verstopfte Düse ) ?Ist er richtig auf dem Flansch und auch richtig festgezogen ( Falschluft ) ? Gruß,Jürgen.
Heinkel Stammtisch Allgäu #5116# PLZ 86875
Benutzeravatar
Bernd Hoose
Beiträge: 298
Registriert: 18.12.2005, 17:45
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernd Hoose »

5 Liter brauch ich auch..
Naja nich ganz, aber mein etwas größerer Motor muss ja auch immer soviel an mir rumschleppen, und dann noch der Anhänger :))

Apropo Anhänger, die Kupplung sieht sehr interessant aus.
Gibt es davon mehr Ansichten und Infos??

Bernd
Habt ihr Bilder von Treffen? Dann bitte her damit. Uploadzugang per Mail. Zu sehen gibts die dann unter http://home.hoose.de/dalbum
Um Kommentare zu den Bildern abzugeben Login=heinkel pass=freunde
verbert
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2006, 14:13
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag von verbert »

Hallo allerseits,
habe mein Vergaserproblem leider noch nicht lösen können. Drehe ich, wie beschrieben, die Regulierschraube K1 auf den Richtwert 1,5 Umdrehungen raus, so dreht der Motor so hoch, dass ich ihn mit der Leerlaufschraube, die als Schieberanschlag arbeitet, nicht auf eine vernünftige Leerlaufdrehzahl bekomme. Um eine akzeptable Leerlaufdrehzahl zu erreichen, kann ich K1 maximal eine halbe Umdrehung herausschrauben, C3 ist dann so weit draußen, dass sie keinen Einfluss mehr auf den Schieber hat. Nadelstellung ist, wie angegeben auf 3. Vergaser gereinigt und durchgeblasen, Schellen sitzen gut, Luftfilter neu. Mir erscheint das Kerzenbild so, dass der Motor zu fett läuft, was den hohen Verbrauch von rund 5l/100km vielleicht erklären könnte. Wer weiß Rat zur Abhilfe?

Gruß aus Mainz, volker
Benutzeravatar
64krokodil
Beiträge: 267
Registriert: 29.06.2006, 09:21
Wohnort: 86875 Waal

Beitrag von 64krokodil »

Hallo,wie Du es schreibst ,klingt es fast so,als ob der Gaszug so stramm eingestellt ist,das der Schieber nicht in die unterste Stellung gelangen kann.Das würde auch erklären,das Du die Leerlaufschraube so weit rausdrehen kannst,das Sie keinen Einfluß mehr auf den Schieber hat.Prüfe doch einmal das Spiel des Gaszuges.Der Gaszug sollte sich so ca. 1-2 mm von der Rändelschraube auf dem Vergaserdeckel auf-und ab bewegen lassen,wenn der Schieber ganz unten ist.Die Einstellung funktioniert so wie beschrieben ( Handbuch ).Ich habe mal in einer Heinkel-Info gelesen,das ein ausgeschlagener Schieber Schuld daran war,das der Leerlauf unendlich hoch war und sich nicht mehr einstellen ließ.Hast du es mal mit einem anderen Vergaser versucht ?.Zum Verbrauch kann ich nur sagen,das ich mit vollgeladenem Anhänger von meinem Wohnort ( bei Landsberg / Lech ) bis nach Miltenberg / Main gekommen bin ohne auf Reserve zu schalten ( ca. 320 Kilometer ).Dabei fuhr ich nur Landstraße und immer volle Pulle.Wieviel ich in Miltenberg dann reingetankt habe,bis der Tank wieder voll war, weiß ich nicht mehr.320 Kilometer bei sagen wir mal 11 Liter Benzin ( 1 Liter Reserve , 12 Liter Tankinhalt ),da komme ich auf einen Verbrauch von ca. 3.5 Liter auf 100 Kilometer. 8) .Gruß Jürgen.
Heinkel Stammtisch Allgäu #5116# PLZ 86875
Benutzeravatar
Bernd Hoose
Beiträge: 298
Registriert: 18.12.2005, 17:45
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernd Hoose »

Prüfe bitte folgendes.
1. Luftfilter entfernen und prüfe ob der Schieber ganz unten ist, auch nachsehen ob er wieder nach unten geht wenn du am Gasgriff langsam von Voll- auf Leerlauf gehst.

2. Wenn dem so ist, stell den Motor auf OT, so das die Ventile geschlossen sind. Und jetzt blas deinem Vergaser mal einen :shock: , naja also drück in halt mit Überdruck ab. Hast du dabei Druckverlust, zieht der Vergaser im Leerlauf über diese Leckage Luft, so das dein Leerlauf in die Höhe schnellt. Dann musst du die Undichtigkeit suchen und abdichten.
Hatte ich auch bei meinem neuen Krümmer.
Dann sollte er sich auch vernünftig regeln lassen.

Zum Kerzenbild gibts es bei http://www.Pteng.de eine sehr gute Anleitung um seinen Motor entsprechend einzustellen.
Ich mach das auch so, und es funktioniert prima.

Bernd
Habt ihr Bilder von Treffen? Dann bitte her damit. Uploadzugang per Mail. Zu sehen gibts die dann unter http://home.hoose.de/dalbum
Um Kommentare zu den Bildern abzugeben Login=heinkel pass=freunde
verbert
Beiträge: 124
Registriert: 14.04.2006, 14:13
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag von verbert »

Vielen Dank für Eure Hilfe. In der Tat war der Gaszug zu stramm eingestellt und nach Abnahme des Luftfilters konnte man sehen, dass der Gasschieber im Leerlauf nicht ganz nach unten ging. Dichtigkeitsprüfung konnte ich aus Zeitmangel bislang nur als Sichtprüfung durchführen. Die Schraube konnte ich jetzt ca. 490° öffnen und die Schieberanschlagschraube zeigt wieder Wirkung. Der Roller läuft jetzt besser und hat mehr Esprit. Die genaue Einstellung nach pteng werde ich Durchführen wenn ich mehr Zeit habe. Bin gespannt, ob mein Heinkel seine übermäßigen Trinkgewohnheiten nun zügeln kann. :-)
Bis dahin erstmal beste Grüße aus Mainz, volker
Antworten