Verschleiß Kipphebel

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
WOLEG
Beiträge: 1
Registriert: 04.04.2016, 21:42

Verschleiß Kipphebel

Beitrag von WOLEG » 11.04.2016, 19:17

Hallo Schrauberprofis,
meine Kipphebel sind auf der Ventilseite ziemlich verschlissen.
Durch die Vertiefung lässt sich mit der Blattlehre das Ventilspiel nicht mehr sauber einstellen.
Ich möchte die Kontaktfläche nacharbeiten. Hierzu wäre es hilfreich wenn ich die Tiefe der Härtung, den Radius der Kontaktfläche sowie die Winkel der Ventilachsen zur Zylinderachse wüsste.
Wer kann mir weiterhelfen?

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2161
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Verschleiß Kipphebel

Beitrag von heinkel-bernd » 11.04.2016, 23:14

Servus WOLEG,

zum Nachschleifen der Gleitflächen am Kipphebel habe ich mir ein Werkzeug gefertigt, auf dem
der Kipphebel ganau lotrecht zur Platte steht.
(In eine kleine Platte als "Gleiter" eine Kipphebelachse eingepasst)

An meiner Bandschleifmaschine ist genau im rechten Winkel zur Schleiffläche eine Platte befestigt.
Auf dieser kann ich mit dem Schleifwerkzeug entlang gleiten und auch den Kiphebel dabei auf der
Achse drehen.
Den Radius der Gleitfläche entnehme ich der vorherigen Form und schleife am feinen Band immer
in kleinen Schritten bis keine Vertiefungen mehr vorhanden sind.
Kipphebel schleifen 1.JPG
Kipphebel schleifen 2.JPG
Nach dem Entfernen des seitlichen Grates wird dann die Gleitfläche mit einer Satiniermaschine
in Drehrichtung des Kipphebels nochmals ganz fein überschliffen und die Kanten leicht gebrochen.
Kipphebel schleifen 4.JPG
An nachgeschliffenen Schlepphebeln (eben, für 103 A-0) wurde die Härte gemessen und kein Unterschied
zur Original-Gleitfläche festgestellt !
Da es sich bei den Kipphebeln vermutlich um den gleichen Feinguss-Werkstoff handelt, wird es sich hier
genau so verhalten ! :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Antworten