Montage Lüftergehäuse

Motor-Vergaser-Antrieb
Antworten
GerhardM
Beiträge: 101
Registriert: 29.04.2006, 00:14

Montage Lüftergehäuse

Beitrag von GerhardM »

Ich habe nach einer Reparatur des Motors meines 103A2 das Lüftergehäuse bereits wieder montiert, den Motor aber noch nicht eingebaut.
Nun sind mir Zweifel gekommen, ob ich genügend getan habe, um die Öldichtigkeit zu gewährleisten.
Hier mein Problempunkt:
Nach der Montageanleitung "Schwingarm montieren", Seite 32, Nr. 24 ist bei der Montage des Lüfterghäuses links unten die "...Stopmutter 57/3 mit Dichtring (Gewinde mit Sicherungslack bestreichen) zu befestigen".
Soweit klar: Der Stehbolzen kommt aus dem Motor und muss abgedichtet werden.
Es steht aber nichts davon, die beiden Gehäusehälften (Motorgehäuse und Lüftergehäuse) an dieser Stelle mit Flüssigdichtung zu bestreichen. Das würde ich jetzt tun, wenn ich nochmals vornedran wäre, um sicher zu gehen, dass hier kein Öl austritt.
An dieser Stelle wird später das rechte Motorlager montiert, das ja einen hohen Anpressdruck liefert.
Reicht dieser aus, um Öldichtigkeit zu gewährleisten?
Oder ist der Aufwand gerechtfertigt/erforderlich, das montierte Lüftergehäuse abzunehmen und die Dichtmasse einzubringen.
Danke schon mal für den fachkundigen Rat.
Gerhard
Benutzeravatar
BerndSt
Beiträge: 531
Registriert: 19.09.2012, 21:42
Wohnort: Penzberg

Re: Montage Lüftergehäuse

Beitrag von BerndSt »

Hallo Gerhard,

ich habe - auf einen Tipp von heinkel-bernd hin - bei mir eine kleine "Senkung" am Lüftergehäuse angebracht. Leider habe ich davon kein sehr gutes Foto, aber wenn man genau hinsieht, dann kann man zumindest ahnen, was ich meine:
Senkung für O-Ring
Senkung für O-Ring
Über den Stehbolzen kommt dann ein passender O-Ring. Zusätzlich kann man noch die Mutter von außen wie in der Montageanleitung beschrieben abdichten. Bei mir ist das vollkommen dicht und macht keine Probleme.

Das spart das Gefummel mit der Dichtmasse und die Notwendigkeit, die Masse jedesmal zu erneuern, wenn das Lüftergehäuse abgenommen werden muss.

Viele Grüße,
Bernd
SNAFU!
Benutzeravatar
Bernd Hünten
Beiträge: 423
Registriert: 19.01.2006, 20:02
Wohnort: 28844 Weyhe

Re: Montage Lüftergehäuse

Beitrag von Bernd Hünten »

Hallo Gerhard,
an dieser Stelle tritt gern Öl aus. Auch ich hatte hier vor kurzem unsauber gearbeitet und deswegen Öltropfen. Meine Empfehlung da der Motor noch nicht eingebaut ist: Lüftergehäuse noch einmal ab, Dichtfläche entfetten und mit Dichtmittel wie beim Zusammenbau der Motorhälften bestreichen. Ja, eigentlich ist es nicht nötig, aber .... man kann sich eine Menge Arbeit sparen, wenn die Dichtflächen doch nicht mehr plan sein sollten.
Wichtig ist, dass du das Gewinde bei 57/3 sauber entfettest, das war nämlich mein Fehler. Dann nehme ich hier keinen Sicherungslack sondern das selbe Dichtmittel wie bei den Motorhälften, da gibt es verschiedene Sorten.
Wenn du 57/2 ordentlich fest gezogen hast, dann noch einmal 57/3 nachziehen! Aber Vorsicht, nach fest kommt ab!
Auch nach Montage des Lagerbügels 23/1 kontrolliere ich noch einmal 57/3.
Viel Spaß!
Bernd

P.S. Da war BerndSt schneller.
Dieser Heinkel war 1966 mit mir auf dem Mulhacen (Spanien 3481 m)
Antworten