Optimierung / Tuning

Motor-Vergaser-Antrieb
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2341
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Optimierung / Tuning

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Markus,

auf dem Leistungsdiagramm wird aber nur die Verlustleistung des Antriebsbereiches gemessen
(Hinterrad, Schwingenantrieb, Getriebe)
Die Kupplung müsste aber zu einem gewissen Teil auch mit einbezogen werden, da ich bei einer Geschwindigkeit von 120 km/h
nicht in den Leerlauf schalten wollte :mrgreen:

Es wurde bei der Messung der Verlustleistung zwar ausgekuppelt, die Reibung an der Lagerung des Kupplungsinnenteils,
das ja permanent mit dem Getriebe verbunden ist und eine gewisse Reibung der Innen- zu den Aussenlamellen sollte auch
im ausgekuppelten Zustand berücksichtigt werden :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
DER-SCHRAUBER
Beiträge: 343
Registriert: 26.09.2006, 13:14

Re: Optimierung / Tuning

Beitrag von DER-SCHRAUBER »

Moin Manfred,

hierrzu fallen mir zwei Dinge ein. Erstens der Tacho geht gut vor...
Zweitens und die Erfahrung kann ich Teilen, wenn über die Jahre nie die Lager,insbesondere die Reiblager im Getriebe erneuert wurden haben diese einfach mehr Spiel und daduch weniger Reib/Verlustleistung. Sind darrüber hinaus die Bremsbacken nie erneuert worden gibt hier auch keine Reibung. das gleiche gilt für die Kette bzw die Ritzel usw...
Kurz dadurch bekommst Du locker bis zu 3Kw mehr auf die Strasse und das ist eben der Unterschied. Um das zu bestädigen würde ich gern mal so einen Roller auf dem Prüfstand Messen.

Gruss Markus
Benutzeravatar
DER-SCHRAUBER
Beiträge: 343
Registriert: 26.09.2006, 13:14

Re: Optimierung / Tuning

Beitrag von DER-SCHRAUBER »

Servus Bernd

meinst Du die Kupplung trennt so schlecht???
Habt Ihr im 4 Gang gemessen??? ist nicht der 3 der direkte???

Gruss Markus
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2341
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Optimierung / Tuning

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Markus,

wenn Du das Verhältnis Kupplung/Antriebswelle meinst, ist es im 4.Gang 1:1
DER-SCHRAUBER hat geschrieben:meinst Du die Kupplung trennt so schlecht???
Wenn im ausgekuppelten Zustand die Lamellen zwar minimal Spiel zueinander haben, sich aber im Schubbetrieb
des Motors gegensätzlich drehen, kann ich mir schon vorstellen, dass hier kleine Reibungsverluste
auftreten :wink:
Das großflächige Gleitlager des Kupplungsinnenteils in der Kupplungsglocke sollte aber auch nicht
unterschätzt werden :?
Im eingekuppelten Zustand (beim Beschleunigen) bildet dieses mit der Kupplungsglocke aber eine feste Einheit !

Wenn man jetzt diese Reibung, die ja beim Beschleunigen nicht entsteht, noch von der Verlustleistung abzieht,
mindert das auch (wenn auch ganz gering) die effektiv gemessene Motorleistung :idea:
Aber sooo genau wollen wir das ja auch gar nicht wissen....... Oder doch ?
Langsam wird es ja höchst wissenschaftlich :mrgreen:

Bei 3 KW Mehrleistung durch "ausgelutschte" Lager bin ich bei 7 KW Grundleistung aber schon etwas skeptisch :evil:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Benutzeravatar
DER-SCHRAUBER
Beiträge: 343
Registriert: 26.09.2006, 13:14

Re: Optimierung / Tuning

Beitrag von DER-SCHRAUBER »

heinkel-bernd hat geschrieben:Servus Markus,



Bei 3 KW Mehrleistung durch "ausgelutschte" Lager bin ich bei 7 KW Grundleistung aber schon etwas skeptisch :evil:
Bin von meinen Aufzeichnungen ausgegeangen... da waren es sogar noch mehr...

Aber schau Dir Deine Messung an... 2,5 sinds allemal ...

Also ca . ein Drittel kommt nich auf der Strasse an das ist bei den Leistungen eine Menge..

Insbesondere da die Verlustleistung mit grösserer Drehzahl mehr wird...



Guss Markus
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2341
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Optimierung / Tuning

Beitrag von heinkel-bernd »

Position des Zündfunkens

Vielen dürfte bekannt sein, dass der Zündfunken das Benzin-Luft-Gemisch möglichst im Zentrum des Verdichtungsraums
entzünden sollte :idea:
Bei Zylinderköpfen mit vier kleineren Ventilen kann das ja optimal gelöst werden.
Beim Heinkel-Zylinderkopf mit seinen zwei großen Ventilen bleibt aber für die Zündkerze nur der Platz ganz am Rand
des Verdichtungsraums :(

Mein Freund und Autotuner gab mir vor ein paar Tagen den Tipp, doch einmal eine Zündkerze mit längeren Elektroden
zu verwenden.
Passende Zündkerzen mit der gleichen Gewindelänge, jedoch mit verlängerten Elektroden habe ich bei
BOSCH und NGK gefunden :)
Zündkerze lange Elektrode.jpg
Dadurch würde die Zündquelle zwar nicht viel, aber doch minimal näher in das Zentrum des Verdichtungsraumes versetzt :wink:
NGK B7HS-NGK BP7HS.jpg
Um aber sicherzustellen, dass der Kolben nicht gegen die Masseelektrode der "längeren" Kerze stösst, habe ich mal in einen
alten, verschlissenen Mahle-Kolben ein seitliches Sichtfenster eingeschnitten und diesen auf einen Zylinderkopf gelegt,
dessen Kerzengewinde noch im Originalzustand ist.
Kerze verl.Elekt. auf Kolben.jpg
Wenn der äußerste Rand des Kolbens mit der Dichtfläche des Zylinderkopfes überein stimmt, berührt die Masseelektrode der
Kerze gerade noch den Kolbenboden. Der Kolben erreicht aber i.d.R. seinen O.T. schon ca. 1 mm unterhalb der Zylinderdichtfläche
und die Kopfdichtung (in meinem Fall 0,6 mm Cu) vergrößert den Abstand auch noch um diesen Wert :wink:
Dieser "Sicherheitsabstand" von mind. 1 mm sollte unbedingt gewährleistet sein, wobei man sich zur Kontrolle auch mit einem
kleinen Stück Plastilin auf der Masseelektrode behelfen kann :wink:

Ich kann jetzt nicht behaupten, dass ich bei den anschliessenden Fahrten mit dieser Kerze eine Leistungszuwachs direkt "gespürt"
hätte, aber wie sagt der Franke: "Do a Blechla, dort a Blechla, gibt scho wida a Scheißhausdächla" :lol:

Zuletzt noch ein Hinweis für die Zündkerzen im Allgemeinen:

Wenn der Kerzenstecker schon entstört ist (Club "Entstörstecker"), sollte nicht auch noch eine entstörte Kerze verwendet werden :wink:
http://www.powerdynamo.biz/deu/parts/7010300.htm
Der BERU-Stecker vom Club hat den Code: BERU GERMANY 1 KOhm 0 300 251 101

Die entstörten Zündkerzen von NGK und BOSCH enthalten in ihrem Code den Buchstaben "R" (Z.B. "BR7HS oder W5ACR")
Bei anderen Herstellern weiß ich es leider nicht :?
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
dynamo
Beiträge: 41
Registriert: 09.07.2012, 08:57
Wohnort: 14167 Berlin

Re: Optimierung / Tuning

Beitrag von dynamo »

Meine Hochachtung für die geleistete Forschungsarbeit. 3kW Verlustleistung zweifele ich an: Man stelle sich 3kW Heizstäbe ins Motoröl gestellt vor. Mit 2kW Heizlüfter temperiere ich bereits ein Zimmer. In früheren Beiträgen wurde herausgefunden, das das Öl relativ kühl bleibt, "nur" der Kolben zu heiß wird. Das passt nicht zusammen. Ok, da gibt es noch den Kettenkasten und die Bremse. Und die Leistung liegt nicht dauernd an. Trotzdem.
Zur "Wunderhülse" in der Beschleuniger-Pumpe: Ein sehr wichtiger Beitrag. Hat doch einst eine renomierte Vergaserfirma herausgefunden, das in 40 % aller Fälle überhöhten Ölverbrauchs, die Vergaserüberflutung Schuld ist. Dazu fördert es Verschleiß und schadet Geldbeutel und Umwelt (Reihenfolge beliebig). Wann gibt es die Hülse zu kaufen?
Gruß, Heinz
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2341
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Optimierung / Tuning

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Heinz,

als "Wunderhülse" würde ich sie nicht bezeichnen !
Ich denke aber, dass sie dabei hilft, den Benzinverbrauch des Motors noch etwas zu senken :D
Natürlich mit den von Dir schon genannten Vorteilen.

Diese Hülse kann man aus Messing oder Aluminium auch selbst anfertigen:
Sie sollte eine Bohrung von 4,5 bis 5,0 mm besitzen.
Meine Hülse hat sich mit 6,95 mm Außendurchmesser im Pumpenzylinder ganz leicht bewegen lassen und
das ist wichtig !
Wenn sie zu viel Spiel hat, kann sie im Pumpenzylinder evtl. viprieren und die Lauffläche für den
Pumpenkolben beschädigen :wink:
Zur Länge der Hülse:
Meine Düsennadel hängt recht tief in der 3. Kerbe von oben, die Länge der Hülse wurde mit 7 mm für optimal befunden.
Da die Nadelstellung den Pumpen-Hub beeinflusst, sollte die Hülse pro Nadelstellung höher um 1,7 mm kürzer sein.
Pro Nadelstellung tiefer natürlich um 1,7 mm länger :idea:
Wie es allerdings bei den Alternativ-Vergasern vom Club zusammenpasst, kann ich nicht sagen.
Das kann einfach ausprobiert werden, da diese Hülse an der eigentlichen Vergaser-Einstellung nichts verändert !

Das nächste, was mich an diesen Vergasern noch stört ist, dass der Motor im Schubbetrieb bei geschlossenem Gasschieber
durch den enormen Unterdruck ( Minus 0,8 bar) trotzdem jede Menge Kraftstoff durch die Leerlaufdüse zieht, der dann
(ohne Luftzugabe) unverbrannt durch den Auspuff "entsorgt" wird :x
( Es sei denn, der Auspuff ist undicht, dann knallt`s :shock: )
"Schubabschaltung" wäre die Lösung, wird aber bei diesen alten BING-Vergasern schwierig werden :?
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
dynamo
Beiträge: 41
Registriert: 09.07.2012, 08:57
Wohnort: 14167 Berlin

Re: Optimierung / Tuning

Beitrag von dynamo »

Die Schubabschaltung wird wohl kaum bei dem alten Vergaser machbar sein. Vor 35 Jahren haben Freunde von mir so etwas für den VW-Boxer in Kleinserie gebaut. Das war relativ einfach, weil ein elektrisches Leerlauf-Abschalt-Ventil gegen "Nachdieseln" vorhanden war. Wenn das Ventil gegen den Unterdruck im Schiebe-Betrieb öffnen sollte, brauchte es etwas mehr als die 12V Bordspannung. Ein auf 300V aufgeladener Kondensator an einem 6V-Ventil machte es möglich. Bewährt hat es sich nicht. Der Ansaugtrakt fällt völlig trocken und das Gas wird zögerlich angenommen.
Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2341
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Optimierung / Tuning

Beitrag von heinkel-bernd »

Servus Heinz,

herzlichen Dank für Deinen aufschlussreichen Beitrag :D

Das war auch nur mal so `ne Idee. Ob ich sie "weiterspinne", sei dahin gestellt :?
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth
Antworten