Bleifrei-Umbau Zylinderkopf.

Motor-Vergaser-Antrieb
KarstenF
Beiträge: 24
Registriert: 15.09.2014, 19:25

Re: Bleifrei-Umbau Zylinderkopf.

Beitrag von KarstenF » 11.11.2014, 21:12

Hi,
ja ich habe einen 22´er Vergaser und einen aufgearbeiteten Ansaugkrümmer drauf.

Grüße
Karsten

2910Juergen
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2019, 17:39

Re: Bleifrei-Umbau Zylinderkopf.

Beitrag von 2910Juergen » 12.12.2019, 17:48

Hallo Miteinander,
ich habe mir vor ein paar Tagen einen A2 zugelegt.
Leider konnte mir der Vorbesitzer, Erbe des Rollers, nicht sagen ob der Zylinderkopf auf bleifrei umgerüstet wurde.
Kann ich das am montierten Kopf erkennen oder muss ich den Motor zerlegen?
Danke für Eure Hilfe!

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2019
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Bleifrei-Umbau Zylinderkopf.

Beitrag von heinkel-bernd » 12.12.2019, 22:44

Servus Jürgen,
2910Juergen hat geschrieben:
12.12.2019, 17:48
Leider konnte mir der Vorbesitzer, Erbe des Rollers, nicht sagen ob der Zylinderkopf auf bleifrei umgerüstet wurde.
Das kann Dir auch bei demontiertem Zylinderkopf niemand mit 100%iger Sicherheit
beantworten :?
Besorge Dir eine Flasche "Bleiersatz"und geb`davon vor dem Tanken den Anteil zur vorgesehenen
Menge Benzin in den Tank, dann bist Du auf der sicheren Seite :D
Z.B. im Heinkel-Shop für ca. 7,- € unter Zubehör oder
https://tbos-oil.com/p/bleiersatz-ventilreiniger/
oder noch "edler":
https://www.ebay.de/itm/WAGNER-Bactofin ... xy4t1SfJtV
Diese Flaschen haben alle eine Dosiereinrichtung, beim Nachtanken passen i.d.R. ca. 10 l Benzin
in den Tank.
Manche dieser Additive wirken auch reinigend (Ventile) und stabilisieren den Kraftstoff (längere Fahrpausen),
Alle ersetzen das Blei, das früher als Puffer zwischen Ventilsitz und Ventilteller diente :wink:

Manche verzichten bei alten Ventilsitzen auch komplett auf diesen Bleiersatz.
Ich sage mir aber; Schaden kann`s nicht und mit dem Inhalt von 250 ml
kann ich 250 l Benzin verbrauchen. Das sind ca. 8.000 gefahrene km mit dem Tourist :wink:
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

Stephan
Beiträge: 126
Registriert: 18.01.2012, 17:11

Re: Bleifrei-Umbau Zylinderkopf.

Beitrag von Stephan » 13.12.2019, 07:06

Hallo,
Du kannst auch Bactofin nehmen, gibt es auch beim Club. Das wirkt gleichzeitig als Benzin Stabilisator bei dem heutigen Bio Sprit.Manche fahren auch mit Zweitaktöl, ca. 1:250. Wenn Du wenig fährst und nicht im Winter wird Bactofin nicht verkehrt sein.
Grüße Stephan

2910Juergen
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2019, 17:39

Re: Bleifrei-Umbau Zylinderkopf.

Beitrag von 2910Juergen » 13.12.2019, 07:33

Vielen Dank für die raschen Antworten.
Damit kann ich etwas anfangen.

Weihnachtliche Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2019
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Bleifrei-Umbau Zylinderkopf.

Beitrag von heinkel-bernd » 13.12.2019, 17:55

Servus Jürgen, Servus Stephan,

Sorry, dass ich mich dazu noch einmische :wink:

Wenn Bactofin, dann die 250 ml Flasche mit Dosierer, wie ich oben
schon verlinkt habe :wink:
Dieses Additiv halte ich für optimal und werde es mir als nächstes besorgen.
Hatte bisher nur das "gängige" von der Tankstelle.

Die kleine 100 ml Flasche würde ich nicht empfehlen, da sich damit nur ungenau
dosieren lässt und deshalb nicht so ergibig ist (siehe Foto) :?
.
Bactofin Dosierskala.JPG
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

2910Juergen
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2019, 17:39

Re: Bleifrei-Umbau Zylinderkopf.

Beitrag von 2910Juergen » 13.12.2019, 19:46

Hallo Bernd,
du musst dich nicht entschuldigen!
Bin dankbar für jeden Tipp!
Gruß nach Bamberch.....
von Frange zu Frange!
Jürgen

phenomeno
Beiträge: 142
Registriert: 12.08.2017, 19:29

Re: Bleifrei-Umbau Zylinderkopf.

Beitrag von phenomeno » 13.12.2019, 23:14

Hallo,

ich bin auch eine großer Fan von Bactofin.
Es gab Mal einen Langzeittest mit verschieden Benzinarten und u.a. Bactofin. Wer möchte kann sich das mal durchlesen:

Teststart:

https://www.dropbox.com/s/m78if61w9ij9o ... n.pdf?dl=0

Auswertung:

https://www.dropbox.com/s/cwdrwj29ik7ln ... s.pdf?dl=0


Gruß
Denny

Benutzeravatar
heinkel-bernd
Beiträge: 2019
Registriert: 13.01.2011, 21:07
Wohnort: Nähe Bayreuth

Re: Bleifrei-Umbau Zylinderkopf.

Beitrag von heinkel-bernd » 14.12.2019, 01:05

Servus Denny,
phenomeno hat geschrieben:
13.12.2019, 23:14
Wer möchte kann sich das mal durchlesen:
Auf diese Information habe ich (und bestimmt auch noch viele Andere) schon
lange gewartet.
Ganz lieben Dank dafür :D

Die weiteren Tankfüllungen werden mit E10 und Bactofin getätigt und gleichzeitig
werde ich einen evtl. höheren Verbrauch sowie eine damit einhergehende
Leistungsminderung im Auge behalten :wink:

Ich verwende schon lange nur noch dickwandige "Vollgummischläuche" ohne Gewebeummantelung,
habe bei E5-Betrieb mit diesem Fabrikat (Foto unten) aber noch nie Probleme gehabt :)
Kraftstoff-Schläuche.JPG
Mit einem Schlauch des Herstellers aber, der auch sportliche Autoreifen herstellt und mit "P" beginnt,
waren diese "bezinfesten" Schläuche warscheinlich aus Reifengummi ! Quollen richtig auf :shock:
Werde von meinen "Guten" auch mal jeweils ein Stück in E5 und E10 und das gleiche mit Bactofin-Zusatz
ein Jahr lang testen.

Eine Beobachtung, die ich an meinem Crossisten gemacht habe:
Der Cross-Umbau war viele Wochen unbenutzt gestanden und da ich der Überzeugung war,
dass die Schwimmernadel 100%ig dicht ist, ließ ich den Benzinhahn wie immer auf "AUF".
Jedoch ließ die Schwimmernadel minimal Benzin durchsickern und das verflüchtigte sich dann
mit der Zeit so lange, bis das Kraftstoffniveau im Tank den Reservestand erreicht hat.
So stand der Roller vermutlich auch einige Wochen und der Vergaser trocknete ein.
Beim Anlassen vor ein paar Tagen konnte ich den Gasschieber per Drehgriff jedoch nicht öffnen,
sodass ich über die Luftfilterseite vorsichtig mit einem Schraubenzieher nachhelfen musste :(
Wer sich die links von Denny durchgelesen hat, versteht jetzt auch, wie es dazu kommen kann :wink:

@ HenningW
Du hast hier vor Kurzem ein ähnliches Problem mit dem Kraftstoff E10 geschildert:
viewtopic.php?f=1&t=3218
Der o.g. Langzeittest, verlinkt von Denny, würde Dir bestimmt auch das Phänomen erklären.
Viele heinkelige Grüße
BERND aus Bayreuth

HenningW
Beiträge: 44
Registriert: 11.03.2016, 16:37

Re: Bleifrei-Umbau Zylinderkopf.

Beitrag von HenningW » 14.12.2019, 13:55

Hallo,
die Testberichte sind von 2011 und 2012 aus dem Markt-Heft, die kenne ich (habe ALLE Markthefte und kann da nachschlagen!).
Meine Umfrage bei den Kraftstoffherstellern war ernüchternd, meist nur Marketing-bla-bla-bla. Ich habe mir da mehr versprochen.
Nach Abstimmung mit Andreas Nielen-Haberl werde ich die Ergebnisse zusammenfassen und eventuell in der Info und/oder hier im Forum veröffentlichen.

Benzinschlauch: Ich nehme nur noch Kraftstoffschlauch mit Neopren, besteht aus 2 Materialien (Außen: Neoprene, Innen: Gummi), das innere Gummi ist hitzebeständig (max. 120 Grad), sas äußere Neoprene ist resistent gegenüber Öl (max. 100 Grad), benzinresistent, verstärkte Ausführung (Heavy Duty)
Der Vorteil ist, dass das Material geschmeidig bleibt nund nicht hart wird.
Ich habe es schon auf wharscheinlich über 50.000 km auf meiner XT 600 auf Langstreckenreisen ausprobiert, genial das Material, aber nicht billig.

Gruß Henning

Antworten